> > > 25.000 Euro für Konzerthaus Blaibach
Sonntag, 27. November 2022

1 / 4 >

Konzerthaus Blaibach, © Naaro

Konzerthaus Blaibach, © Naaro

Bund fördert digitale Öffentlichkeitsarbeit

25.000 Euro für Konzerthaus Blaibach

Blaibach, . Der Bund fördert den Betreiber des Konzerthauses Blaibach, die Kulturwald gGmbH, mit einem Zuschuss von 25.000 Euro aus dem Programm „Land intakt – Soforthilfeprogramm Kulturzentren“. Im Zusammenhang mit diesem Projekt können Konzerthäuser und Kulturzentren Zuschüsse unter anderem zur Modernisierung und zum Bauunterhalt beantragen. So sollen Einrichtungen gestärkt werden, um sich auch in der Corona-Krise weiterentwickeln zu können. Ziel ist es, mit Hilfe der Mittel Anschaffungen, Investitionen und Modernisierungsmaßnahmen zu realisieren. Im Konzerthaus Blaibach soll das Geld für die digitale Öffentlichkeitsarbeit zur Einhaltung der Klimaneutralität verwendet werden.

Das Konzerthaus in der Mitte des Dorfes Blaibach kostete rund 1,6 Millionen Euro. Die Gemeinde übernahm hiervon 400.000 Euro, der Rest wurde durch staatliche Förderungen und einen Förderverein finanziert. Die Initiative dazu stammte von dem Sänger Thomas Bauer, der sich bereit erklärt hatte, ehrenamtlich die Intendanz zu übernehmen. Das Konzerthaus war lange Zeit umstritten, sowohl die Idee wie auch die moderne Architektur des Hauses.

Der monolithische Bau des Blaibacher Konzerthauses, entworfen von Architekt Peter Haimerl, fasst rund 200 Gäste, die Bühne rund 60 Musiker. Das Gebäude steht in seiner Form für zeitgemäßen Minimalismus. Seine Granitsteinoberfläche erinnert an die Steinhauertradition des Ortes. In den Faltungen der Wände und im Bodenaufbau des Saals sind neben den Beleuchtungsschienen Bassabsorber angebracht, während die offenporige Oberfläche des Leichtbetons einen absorbierenden Effekt auf mittlere Frequenzen erzielt. Das Konzerthaus in Blaibach wurde durch das Städtebau-Modellprojekts "Ort schafft Mitte" gefördert und befindet sich am Dorfplatz von Blaibach. Der geneigte Kubus erweist sich als schlüssige Antwort auf die Hanglage des Platzes und seine Funktion als Konzertsaal.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Heinrich-Hensel-Preis 2022 für Liedduo
Preisträger erhalten 12.000 Euro Preisgeld (24.11.2022) Weiter...

Hamburger Elbphilharmonie: Publikum buht Demonstranten aus
Aktivisten stören Konzert der Sächsischen Staatskapelle mit Julia Fischer und Togan Sokhiev (24.11.2022) Weiter...

Leonkoro-Quartett gewinnt den Merito Streichquartett Award
Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro (23.11.2022) Weiter...

Kölner Oper trauert um Michael Hampe
Früherer Intendant stirbt im Alter von 87 Jahren (22.11.2022) Weiter...

Patricia Vörös erfolgreich beim Bertold Hummel Wettbewerb
Ungarische Trompeterin freut sich über Preisgeld von 3.000 Euro (22.11.2022) Weiter...

Cellist Ivan Skanavi gewinnt den Grand Prix Emanuel Feuermann
Gewinner erhält Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro (22.11.2022) Weiter...

Heinz-Kunle-Wettbewerb 2022 entschieden
Gewinner erhalten 3.500 Euro Preisgeld (21.11.2022) Weiter...

Robert Schumann-Preis für Heinz Holliger
Preis ist mit 15.000 Euro dotiert (18.11.2022) Weiter...

Christian Thielemann springt erneut für Daniel Barenboim ein
Staatskapelle Berlin auf Asienreise (17.11.2022) Weiter...

Alice Grouchman und Julia Lehnert gewinnen Rust-Preis
Junge Geiger spielten um Leihinstrumente (16.11.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2022) herunterladen (2500 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ignaz Joseph Pleyel: String Quartet Ben 342 in D major - Rondo. Moderato - Presto assai

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich