> > > Pavarotti-Witwe Nicoletta Mantovani wieder unter der Haube
Freitag, 25. September 2020

Tenor Luciano Pavarotti (1935-2007), © John Mathew Smith

Tenor Luciano Pavarotti (1935-2007), © John Mathew Smith unter CC BY-SA 2.0

Hochzeit im September

Pavarotti-Witwe Nicoletta Mantovani wieder unter der Haube

Mailand, . Die Witwe des 2007 verstorbenen Star-Tenors Luciano Pavarotti tritt erneut vor den Traualtar. Wie das italienische Magazin „Chi“ berichtet, findet die Hochzeit im September in der italienischen Stadt Bologna statt. Ihr Verlobter ist ein Manager, mit dem sie seit neun Monaten liiert ist. Aus ihrer Beziehung mit Pavarotti hat Mantovani eine 17-jährige Tochter, die sie in ihre neue Ehe mitbringt.

Luciano Pavarotti wurde 1935 im italienischen Modena geboren. 1956 beschloss er, den Gesang zum Beruf zu machen, und begann zunächst bei Arrigo Pola in Modena sowie später bei Ettore Campogalliani in Mantua ein Gesangstudium. 1961 debütierte er am Opernhaus von Reggio nell'Emilia und gewann einen internationalen Gesangswettbewerb. Nach seinem Debüt im Opernhaus von Modena folgten Einladungen verschiedener italienischer und internationaler Opernhäuser, wie Amsterdam, Covent Garden, der Wiener Staatsoper, Zürich und Glyndebourne. 1966 erfolgte sein Debüt an der Mailänder Scala. Anlässlich eines Konzerts im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 erlangte Pavarotti mit Plácido Domingo und José Carreras unter dem Namen "Die drei Tenöre" auch als Gesangstrio Weltruhm.

Für Nicoletta Mantovani trennte er sich von seiner ersten Ehefrau Adua Veroni, die er 1960 geheiratet hatte. Aus seiner ersten Ehe gingen drei Töchter hervor. Mantovani, mit der er bereits seit 1993 eine Beziehung führte, heiratete er nur wenige Monate nach der Geburt der gemeinsamen Tochter im Jahr 2003. Im Jahr 2007 starb Pavarotti in seiner Heimat Modena an Nierenversagen infolge einer Krebserkrankung.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bundesregierung will Kulturetat auf 1940 Millionen Euro erhöhen
Gesamter Etat 2021 mit Neuverschuldung in Höhe von 96.000 Millionen Euro (24.09.2020) Weiter...

Covid-19: Anna Netrebko hat Krankenhaus verlassen
Genesung nach Corona-Infektion (24.09.2020) Weiter...

Norwegische Violinistin spielt Konzerte auf Geige und Hardangerfiedel
Ragnhild Hemsing im Interview bei klassik.com (23.09.2020) Weiter...

Jubelkantate von Carl Maria von Weber zurück in Dresden
Handschrift enthält alle drei Textierungen (23.09.2020) Weiter...

Gewerkschaftsstudie: 34 Prozent der britischen Musiker könnten Beruf an den Nagel hängen
Umfrage unter 2.000 Musikern (23.09.2020) Weiter...

Neue Studie zur Corona-Gefahr beim Singen mit Kindern
Hoffnung für Kinder- und Jugendchöre (23.09.2020) Weiter...

Wiener Opernball 2021 fällt aus
Frei werdende Tage sollen für Alternativprogramm genutzt werden (23.09.2020) Weiter...

Van Cliburn Klavierwettbewerb wird verschoben
Nächster Wettbewerb soll erst im Sommer 2022 durchgeführt werden (23.09.2020) Weiter...

Teatro Real Madrid: Vorstellungsabbruch aus Angst vor Corona
Sicherheitsabstände nicht eingehalten (22.09.2020) Weiter...

Karolina Bengtsson gewinnt Gesangswettbewerb Debut 2020
Goldene Viktoria ist mit 10.000 Euro dotiert (22.09.2020) Weiter...

Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Niels Gade: String Quintet op. 8 in E minor - Presto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich