> > > Rheinland-Pfalz II: Traditionsunternehmen Musik Alexander schließt Filiale
Freitag, 25. September 2020

Doppelhorn Modell 103, © Gebr. Alexander, Mainz

Doppelhorn Modell 103, © Gebr. Alexander, Mainz

Umstrukturierung der Handelssparte bis Ende 2020

Rheinland-Pfalz II: Traditionsunternehmen Musik Alexander schließt Filiale

Mainz, . Das seit 238 Jahren bestehende Unternehmen "Musik Alexander" schließt zum Ende des Jahres seine Stammsitz-Filiale in Mainz und strukturiert seine Handelssparte um. Dabei werden die Abteilungen der Saiten-, Blas- und Schlaginstrumente aufgegeben. "Der Bereich hat sich bereits in den vergangenen Jahren als nicht mehr profitabel erwiesen. Und Corona hat die Entscheidungsfindung nun beschleunigt." Zu groß sei die Konkurrenz im Internet geworden. Mit diesem Schritt sollen laut eigener Aussage die beiden anderen Standbeine des Unternehmens - die Metallblasinstrumentenmanufaktur in Hechtsheim und das Klavierhaus "Piano Alexander" - gesichert werden. Im Mainzer Klavierhaus werden außerdem im Zusammenhang mit der Umstrukturierung akustische und digitale Tasteninstrumente in einer Filiale vereint. Die Neuaufstellung der Firma soll vor Ort 55 Arbeitsplätze sichern.

"Den Ruf der Stadt Mainz zum Klingen zu bringen ist seit jeher das Anliegen unserer Familie", sagt Philipp Alexander, der in siebter Generation Deutschlands älteste Metallblasinstrumentenmanufaktur leitet. "Das Unternehmen in seiner Gesamtheit ist wirtschaftlich gesund. Doch die Corona-bedingte Situation hat uns die Schwachstellen im Einzelhandel noch einmal deutlich aufgezeigt und zwingt uns zum Handeln. Noch können wir frei entscheiden und wollen nicht warten, bis die Situation ausweglos wird und dadurch möglicherweise auch unsere anderen Sparten und Standorte in Gefahr bringt.", so Alexander weiter.

Musik Alexander wurde 1782 als Fachgeschäft für Musikinstrumente nahezu aller Art von Franz Ambros Alexander gegründet. Seither wurde es von Generation zu Generation vom Vater an den Sohn vererbt. Das Familienunternehmen ist auch international tätig und stattet weltweit Orchestermusiker mit seinen Instrumenten aus.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bundesregierung will Kulturetat auf 1940 Millionen Euro erhöhen
Gesamter Etat 2021 mit Neuverschuldung in Höhe von 96.000 Millionen Euro (24.09.2020) Weiter...

Covid-19: Anna Netrebko hat Krankenhaus verlassen
Genesung nach Corona-Infektion (24.09.2020) Weiter...

Norwegische Violinistin spielt Konzerte auf Geige und Hardangerfiedel
Ragnhild Hemsing im Interview bei klassik.com (23.09.2020) Weiter...

Jubelkantate von Carl Maria von Weber zurück in Dresden
Handschrift enthält alle drei Textierungen (23.09.2020) Weiter...

Gewerkschaftsstudie: 34 Prozent der britischen Musiker könnten Beruf an den Nagel hängen
Umfrage unter 2.000 Musikern (23.09.2020) Weiter...

Neue Studie zur Corona-Gefahr beim Singen mit Kindern
Hoffnung für Kinder- und Jugendchöre (23.09.2020) Weiter...

Wiener Opernball 2021 fällt aus
Frei werdende Tage sollen für Alternativprogramm genutzt werden (23.09.2020) Weiter...

Van Cliburn Klavierwettbewerb wird verschoben
Nächster Wettbewerb soll erst im Sommer 2022 durchgeführt werden (23.09.2020) Weiter...

Teatro Real Madrid: Vorstellungsabbruch aus Angst vor Corona
Sicherheitsabstände nicht eingehalten (22.09.2020) Weiter...

Karolina Bengtsson gewinnt Gesangswettbewerb Debut 2020
Goldene Viktoria ist mit 10.000 Euro dotiert (22.09.2020) Weiter...

Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leopold I.: Il Sagrifizio d'Adbramo - Flagelli sonanti

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich