> > > Musikergewerkschaft will Privatisierung des NDR Chors verhindern
Donnerstag, 30. Juni 2022

Proteste vor der Hamburger Elphilharmonie

Musikergewerkschaft will Privatisierung des NDR Chors verhindern

Hamburg, . Der Chor des Norddeutschen Rundfunks (NDR) will eine Umwandlung des Ensembles in eine GmbH verhindern. Durch die Privatisierung könnten künftig freiwerdende Stellen unbesetzt bleiben und freischaffende Sänger weniger Planungssicherheit als in Festanstellung erhalten, so befürchtet es die Musikergewerkschaft "Deutsche Orchestervereinigung" (DOV). Auch sei eine Auflösung des Chors damit schneller möglich. Um auf die Umwandlung und die mutmaßlichen Folgen aufmerksam zu machen, organisiert die Gewerkschaft mehrwöchige Proteste, die gestern mit einem gemeinsamen Singen vor der Hamburger Elbphilharmonie begannen.

Der NDR gab an, den Chor in den kommenden zehn Jahren lediglich schrittweise verschlanken zu wollen und ein 20-köpfiges Ensemble zu erhalten. Insgesamt will der öffentlich-rechtliche Sender durch Umstrukturierungen wie diese 300 Millionen Euro an Gebührengeldern einsparen.

Der NDR Chor wurde 1946 in Hamburg gegründet, seinen heutigen Namen trägt er seit 1955. Zunächst unterstützte er vor allem bei Rundfunkaufnahmen das NDR Sinfonieorchester, später wirkte der Chor auch eigenständig, darunter bei der konzertanten Uraufführung von Arnold Schönbergs "Moses und Aron". Einer der Schwerpunkte des Chors ist seit der Gründung die Gegenwartsmusik, außerdem wird sich mit A-cappella beschäftigt. Ferner organisiert der Chor Projekte und Workshops zur Musikvermittlung. Chordirektor ist seit 2019 Klaas Stok.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Kammersänger Kurt Equiluz verstorben
Österreichischer Tenor stirbt im Alter von 93 Jahren (24.06.2022) Weiter...

Salzburger Festspiele sanieren Spielstätten für 335 Millionen Euro
Erweiterung um 11.000 Quadratmeter geplant (24.06.2022) Weiter...

Brunner-Kompositionspreis für Robin Michel
Preisgeld beträgt 5.000 Schweizer Franken (22.06.2022) Weiter...

Deutsche Oper Berlin trauert um Tenor Peter Maus
Sänger wurde 74 Jahre alt (21.06.2022) Weiter...

Tenor Matthias Wohlbrecht zum Kammersänger ernannt
Ehrung für Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe (21.06.2022) Weiter...

Bachfest Leipzig 2022 zieht Bilanz
64.000 Besucher bei 153 Veranstaltungen (20.06.2022) Weiter...

Berenberg Kulturpreis 2022 für Dirigent Yu Sugimoto
Auszeichnung 2021 wird nachträglich geteilt (17.06.2022) Weiter...

Sir András Schiff mit Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet
Verleihung erfolgte im Rahmen des Bachfestes (17.06.2022) Weiter...

Kurt-Hübner-Preis 2022 für Sopranistin Marysol Schalit
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (17.06.2022) Weiter...

Stradivari-Geige ex-Seidel für über 15 Millionen US-Dollar versteigert
Zweithöchster je bezahlter Verkaufspreis für eine Violine (15.06.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich