> > > Theater Augsburg legt Spielzeitbilanz vor
Montag, 28. September 2020

1 / 2 >

Staatstheater Augsburg, © ReclaM

Staatstheater Augsburg, © ReclaM unter CC BY-SA 3.0

Zweigeteilte Bilanz für die Spielzeit 2019/20

Theater Augsburg legt Spielzeitbilanz vor

Augsburg, . Das Staatstheater Augsburg hat seine Bilanz der Spielzeit 2019/20 vorgelegt. Aufgrund der Corona-Pandemie, welche im März eine Schließung aller Theater in Deutschland mit sich brachte, ist die Bilanz in diesem Jahr erstmals zweigeteilt. Insgesamt erreichte das Staatstheater während der Spielzeit 118.000 Besucher. Im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren lassen sich die Corona-bedingten Einbußen in etwa mit 40 Prozent beziffern; so gab es 2018/19 beispielsweise rund 70.000 Besucher mehr. Bis zum Beginn der verordneten Beschränkungen hatten 91.000 Menschen das Augsburger Theater besucht, mehr als bis zum gleichen Zeitpunkt 2019. Die 23.000 Gäste der Corona-Zeit fallen zu einem kleinen Teil (über 1.000 Personen) auf das Virtual Reality-Angebot des Staatstheaters ab, der Rest kam ab Mitte Juni zu den Veranstaltungen mit speziellem Hygienekonzept. Neben den Vorstellungen in öffentlichen Räumlichkeiten gibt das Staatstheater Augsburg in seiner neuen Bilanz außerdem Auskunft über die Nutzung des digitalen Angebots abseits der VR-Brillen: So hätten sich über 4.400 Menschen Vorstellungen des Theaters online angesehen. Über die gesamte Spielzeit waren "Tatort Augsburg", "Luzid" und "Made For Two" die beliebtesten Veranstaltungen, sie waren bei allen Vorstellungen ausverkauft. Nach Inkrafttreten der Veranstaltungsverbote waren die im Freien gezeigten Veranstaltungen "Kunstrasen", "The Show Must Go On" und "Auf goldenen Flügeln" mit Auslastungen von über 80 Prozent am erfolgreichsten. Am Ende der Saison 2019/20 kommt das Theater alles in allem auf Mindereinnahmen von 1,8 Millionen Euro und auch in der kommenden Spielzeit wird mit Einbußen gerechnet. Die Hälfte der Verluste wird die Stadt kompensieren.

Das Staatstheater Augsburg wurde als kleine Theaterstätte 1630 gegründet. Nach einigen Umzügen entstand 1776 daraus das Stadttheater mit einem eigenen Haus. 1876 wurde der Neubau eines repräsentativen Gebäudes beschlossen, die Eröffnung fand im Folgejahr statt. Der heutige Mehrspartenbetrieb mit Musiktheater, Schauspiel und Ballett verfügt neben dem "Großen Haus" über die Spielstätten "Brechtbühne" und "Freilichtbühne", dazu kam ab Ende April 2003 der "Hoffmann-Keller". Das Philharmonische Orchester richtet seine reguläre Konzertreihe in der Kongresshalle aus. Seit Mitte 2016 ist das Theater Augsburg wegen anstehender Sanierungsarbeiten, Brandschutzmängeln und schimmeliger Wände geschlossen, die Ensembles spielen zurzeit in wechselnden Ausweichspielstätten. Aktueller Intendant des Theaters ist André Bücker, seit 2018 wird das Theater Augsburg als Staatstheater geführt.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Schubertiade Schwarzenberg Hohenems abgesagt
Reisewarnung führt zur Absage der für Anfang Oktober geplanten Veranstaltungen (28.09.2020) Weiter...

Moldauische Staatsphilharmonie abgebrannt
Großbrand zerstört Konzerthaus und zahlreiche Instrumente (27.09.2020) Weiter...

Alex Esposito wird zum Bayerischen Kammersänger ernannt
Verleihung des Titels erfolgt durch Kulturminister Bernd Sibler (25.09.2020) Weiter...

Spanien: 30 von 41 Chorsängern mit Covid-19 infiziert
Fenster bei Chorprobe waren geschlossen (25.09.2020) Weiter...

Bayerische Staatsoper: Positive Zwischenbilanz beim Corona-Pilotprojekt
Nach 21 Vorstellungen bislang kein Corona-Fall (25.09.2020) Weiter...

Violinist Renaud Capuçon wird Friedenskünstler der Unesco
Verleihung des Titels durch Generaldirektorin Azoulay in Paris (25.09.2020) Weiter...

New Yorker Metropolitan Opera bis Herbst 2021 geschlossen
150 Millionen US-Dollar Verlust seit März (24.09.2020) Weiter...

Bundesregierung will Kulturetat auf 1940 Millionen Euro erhöhen
Gesamter Etat 2021 mit Neuverschuldung in Höhe von 96.000 Millionen Euro (24.09.2020) Weiter...

Covid-19: Anna Netrebko hat Krankenhaus verlassen
Genesung nach Corona-Infektion (24.09.2020) Weiter...

Norwegische Violinistin spielt Konzerte auf Geige und Hardangerfiedel
Ragnhild Hemsing im Interview bei klassik.com (23.09.2020) Weiter...

Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Niels Gade: String Quintet op. 8 in E minor - Adagio - Allegro appassionato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich