> > > Youtube sperrt dänische Musik aus
Montag, 28. September 2020

Dänische Verwertungsgesellschaft KODA und Google können sich nicht einigen

Youtube sperrt dänische Musik aus

Kopenhagen, . Nachdem schon in den Jahren 2009 bis 2016 Uneinigkeit zwischen der deutschen Verwertungsgesellschaft GEMA und YouTube herrschte, besteht nun Zwist zwischen YouTube und der dänischen Verwertungsgesellschaft KODA. Der ehemalige Vertrag zur Veröffentlichung dänischer Musik auf der Videoplattform lief bereits im April diesen Jahres aus, weshalb bisher eine Übergangslösung galt. Aufgrund gescheiterter Verhandlungen der beiden Unternehmen wird nun aber auch diese beendet.

Grund für die Uneinigkeit ist laut KODA eine von YouTube-Eigner Google angesetzte 70-prozentige Reduzierung der Zahlungen, welche die Verwertungsgesellschaft nicht hinnehmen will. Auf Seiten des Internet-Giganten wird diese unter anderem damit begründet, dass im zuletzt gültigen  Vertrag nicht einmal die Hälfte der vereinbarten Zahlungen erwirtschaftet werden konnte. Außerdem bezahle Google nach eigener Aussage keinem anderen Vertragspartner so viel, wie von KODA gefordert, weshalb eine höhere Geldsumme den anderen Partnern sowie Erstellern von Inhalten gegenüber unfair sei.

Aufgrund der nun fehlenden Rechte können Musikvideos nicht mehr via YouTube zugänglich gemacht werden. Um eine Einigung zu erreichen, befindet sich der Konzern derzeit mit der skandinavischen Verwertungsgesellschaft Polaris, der Dachorganisation der finnischen, norwegischen und dänischen Verwertungsgesellschaften, in Verhandlungen. Bis eine Lösung zwischen KODA und YouTube ausgehandelt wird, werden dänische Musikinhalte in Dänemark vorerst gesperrt bleiben.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Schubertiade Schwarzenberg Hohenems abgesagt
Reisewarnung führt zur Absage der für Anfang Oktober geplanten Veranstaltungen (28.09.2020) Weiter...

Moldauische Staatsphilharmonie abgebrannt
Großbrand zerstört Konzerthaus und zahlreiche Instrumente (27.09.2020) Weiter...

Alex Esposito wird zum Bayerischen Kammersänger ernannt
Verleihung des Titels erfolgt durch Kulturminister Bernd Sibler (25.09.2020) Weiter...

Spanien: 30 von 41 Chorsängern mit Covid-19 infiziert
Fenster bei Chorprobe waren geschlossen (25.09.2020) Weiter...

Bayerische Staatsoper: Positive Zwischenbilanz beim Corona-Pilotprojekt
Nach 21 Vorstellungen bislang kein Corona-Fall (25.09.2020) Weiter...

Violinist Renaud Capuçon wird Friedenskünstler der Unesco
Verleihung des Titels durch Generaldirektorin Azoulay in Paris (25.09.2020) Weiter...

New Yorker Metropolitan Opera bis Herbst 2021 geschlossen
150 Millionen US-Dollar Verlust seit März (24.09.2020) Weiter...

Bundesregierung will Kulturetat auf 1940 Millionen Euro erhöhen
Gesamter Etat 2021 mit Neuverschuldung in Höhe von 96.000 Millionen Euro (24.09.2020) Weiter...

Covid-19: Anna Netrebko hat Krankenhaus verlassen
Genesung nach Corona-Infektion (24.09.2020) Weiter...

Norwegische Violinistin spielt Konzerte auf Geige und Hardangerfiedel
Ragnhild Hemsing im Interview bei klassik.com (23.09.2020) Weiter...

Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leo Fall: Die Rose von Stambul

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich