> > > Rom: Circus Maximus wird zur Opernbühne
Dienstag, 4. August 2020

Circus Maximus, Blick über die Südtribüne, © Rabax63

Circus Maximus, Blick über die Südtribüne, © Rabax63 unter CC BY-SA 4.0

Erste Kulturveranstaltungen nach Corona-Lockdown

Rom: Circus Maximus wird zur Opernbühne

Rom, . In Rom finden nach dem Corona-Lockdown die ersten kulturellen Veranstaltungen im antiken Circus Maximus statt. Dieser wurde bereits in der Vergangenheit für Großveranstaltungen genutzt, für die Oper Rom ist es jedoch der erste Auftritt im Circus Maximus. Aufgrund der Ausmaße der antiken Kulisse sind eine 1.500 Quadratmeter große Bühne sowie über tausend Zuschauer pro Vorstellung möglich. Nach mehreren Monaten ohne Kultur steht zunächst Verdis "Rigoletto" auf dem Spielplan, danach Rossinis "Der Barbier von Sevilla" und Lehars "Lustige Witwe". Dafür sind unter anderem auch die Sänger Anna Netrebko und Yusif Eyvazov vorgesehen. Es soll auch eine Opernvorstellung nur für medizinisches Personal geben, das dem besonders betroffenen Land durch die Corona-Krise half.

Der Circus Maximus war der mit 600 Metern Länge und bis zu 250.000 Plätzen der größte Circus im antiken Rom. Nachdem die Fläche bereits im 6. Jahrhundert vor Christus für Wettkämpfe genutzt wurde, entstanden unter Gaius Iulius Caesar um 46 v. Chr. steinerne Tribünen. Augustus erweiterte den Circus ab 31 v. Chr., weitere Umbauten folgten bis ins 4. Jahrhundert nach Christus. Meist wurden in der Arena Wagenrennen durchgeführt, außerdem Gladiatorenkämpfe und Tierhetzen. Das Gebäude zerfiel ab dem 6. Jahrhundert, später entstanden um die Ruine landwirtschaftliche Nutzflächen und eine Kirche, jedoch erkennt man noch heute die ursprüngliche Form des Circus Maximus.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Youtube sperrt dänische Musik aus
Dänische Verwertungsgesellschaft KODA und Google können sich nicht einigen (03.08.2020) Weiter...

Hölderlin-Oper abgesagt
Veranstaltung zum 250. Geburtstag des Dichters auf 2022 verschoben (03.08.2020) Weiter...

Verurteilter Ex-Hochschulpräsident Mauser haftunfähig?
Verfahren zur Haftaufschiebung eingeleitet (03.08.2020) Weiter...

Pianist Leon Fleisher verstorben
Musiker wurde 92 Jahre alt (03.08.2020) Weiter...

Bach-Archiv erwirbt Brief Carl Philipp Emanuel Bachs
Schreiben von 1786 gelangt über Berlin, Wien, New York und Miami Beach zurück nach Leipzig (03.08.2020) Weiter...

Tapetenwechsel am Bremer Konzerthaus
Landgericht nutzt Kleinen Saal für Prozesse (31.07.2020) Weiter...

Strauss-Festival Bad Reichenhall abgesagt
Strauss-Tage sollen das Festival ersetzen (31.07.2020) Weiter...

Bayerischer Rundfunk: Abonnenten spenden 115.000 Euro
Größte kollektive Spende für Kampagne der Deutschen Orchester-Stiftung (30.07.2020) Weiter...

Mozart an der Spitze der Opernstatistik 2018/19
Die Zauberflöte als meist aufgeführte Oper (30.07.2020) Weiter...

Nationaltheater Mannheim: Gemeinderat stimmt Sanierung zu
Bauarbeiten sollen trotz Mehrkosten starten (29.07.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Edlira Priftuli im Portrait "Musikalisch praktizierte Ökumene"
Edlira Priftuli hat den Straßburger Wilhelmerchor zur historisch informierten Aufführungspraxis geführt

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich