> > > Augsburg: Konzertmeisterin und Staatstheater einigen sich vor Gericht
Mittwoch, 12. August 2020

Staatstheater Augsburg (2009), © Guido Radig

Staatstheater Augsburg (2009), © Guido Radig unter CC BY 3.0

Ermahnung der Theaterleitung darf nicht in Personalakte vermerkt werden

Augsburg: Konzertmeisterin und Staatstheater einigen sich vor Gericht

Augsburg, . In Augsburg haben sich die Konzertmeisterin Agnes Malich vom Augsburger Staatstheater und ihr Arbeitgeber vor Gericht auf einen Vergleich geeinigt. Das Theater hatte sich zuvor anlässlich einer Spendenaktion während der Corona-Krise übergangen gefühlt. Obwohl die Aktion des Orchestervorstands, dem die Violinistin angehört, für die freie Kulturszene der Stadt generell gutgeheißen wurde, war die Leitung nicht mit der Außendarstellung und der nicht abgesprochenen Sponsorenauswahl zufrieden. Die Klage ging von den Organisatoren der Spendenaktion aus, nachdem eine schriftliche Ermahnung der Theaterleitung nur an die Konzertmeisterin anstatt an alle Mitglieder des Orchestervorstands ging. Vor dem Augsburger Arbeitsgericht haben sich die beiden Parteien nun geeinigt, dass diese Ermahnung des Theaters nicht in der Personalakte der Musikerin vermerkt werden darf. Bereits vor der Verhandlung hatte Intendant André Bücker das Schreiben als Kritik bezeichnet und es als arbeitsrechtlich nicht relevant eingestuft. Der zuständige Richter Markus Nieberle-Schreiegg bezeichnete die Auseinandersetzung als "Marginalie".

Das Staatstheater Augsburg wurde als kleine Theaterstätte 1630 gegründet. Nach einigen Umzügen entstand 1776 daraus das Stadttheater mit einem eigenen Haus. 1876 wurde der Neubau eines repräsentativen Gebäudes beschlossen, die Eröffnung fand im Folgejahr statt. Der heutige Mehrspartenbetrieb mit Musiktheater, Schauspiel und Ballett verfügt neben dem "Großen Haus" über die Spielstätten "Brechtbühne" und "Freilichtbühne", dazu kam ab Ende April 2003 der "Hoffmann-Keller". Das Philharmonische Orchester richtet seine reguläre Konzertreihe in der Kongresshalle aus. Seit Mitte 2016 ist das Theater Augsburg wegen anstehender Sanierungsarbeiten, Brandschutzmängeln und schimmeliger Wände geschlossen, die Ensembles spielen zurzeit in wechselnden Ausweichspielstätten. Aktueller Intendant des Theaters ist André Bücker, seit 2018 wird das Theater Augsburg als Staatstheater geführt.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Berlin: Verwaltung aktualisiert Hygienekonzept für Chöre
Chorsingen in Berlin ab sofort wieder zugelassen (11.08.2020) Weiter...

Festspielhaus Baden-Baden reduziert Kapazitäten um 80 Prozent
Ab September wieder Vorstellungen im Festspielhaus Baden-Baden (11.08.2020) Weiter...

Düsseldorf: Große Spende für Schumann-Haus
370.000 Euro für die Sanierung (11.08.2020) Weiter...

Musiktheaterpreis Österreich 2020
Placido Domingo erhält Auszeichnung für sein Lebenswerk (10.08.2020) Weiter...

Alphörner auf den Gipfeln von Dresden-Prohlis
Dresdner Sinfoniker geben Konzert auf Hochhausdächern (10.08.2020) Weiter...

Staatsoper Hamburg beginnt Spielzeit mit weniger Publikum
Ursprüngliches Programm wird aufgeschoben (10.08.2020) Weiter...

Freie Künstler protestieren für Existenzgeld
1.180 Euro im Monat sollen Lebenshaltungskosten decken (10.08.2020) Weiter...

Violinist Erich Gruenberg gestorben
Musiker wurde 95 Jahre alt (10.08.2020) Weiter...

Stadt will Wiener Sängerknaben unterstützen
Chor aufgrund der Corona-Pandemie in finanziellen Schwierigkeiten (10.08.2020) Weiter...

Fächer-Verbot bei den Salzburger Festspielen
Vorsichtsmaßnahme im Rahmen der Corona-Pandemie (07.08.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leopold I.: Il Sagrifizio d'Adbramo - Al comun Dio pietoso

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich