> > > Dirigent James Levine vor Rückkehr auf die Bühne
Samstag, 15. August 2020

Alexander Pereira lässt Levine trotz Vorwürfen in Florenz auftreten

Dirigent James Levine vor Rückkehr auf die Bühne

Florenz, . Dirigent James Levine, der 2018 nach 40-jähriger Zusammenarbeite von der Metropolitan Opera als Musikdirektor entlassen worden war, wird in der kommenden Saison auf die Bühne zurückkehren. Zuletzt war Levine 2017 in New York aufgetreten. Die Entlassung in New York erfolgte, nachdem ihm Machtmissbrauch und sexuelle Übergriffe vorgeworfen worden waren. Darauf folgte ein Rechtsstreit um mehrere Millionen Dollar, der 2019 beigelegt werden konnte.

Am Maggio Musicale Fiorentino soll er in der Spielzeit 2020/21 eine Produktion von Berlioz‘ "La Damnation de Faust" sowie eine Aufführung von Brahms‘ "Ein deutsches Requiem" und Konzerte mit Werken von Mozart leiten.Der Intendant des Maggio Musicale, Alexander Pereira, sprach sich für Levine aus. Die Welt müsse Levine unabhängig von den Vorwürfen zuhören, so Pereira. Seine Entscheidung, den Dirigenten auftreten zu lassen, erhielt unter anderem Zuspruch von Zubin Mehta, dem Chefdirigenten des Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino.

James Levine wurde 1943 in Cincinnati geboren und trat bereits mit 10 Jahren als Pianist mit dem Symphonieorchester seiner Heimatstadt auf. Er studierte Klavier und Dirigieren, unter anderem bei Rudolf Serkin in Philadelphia, bei Jean Morel und Rosina Lhevinne. In den Jahren 1964 bis 1970 war Levine stellvertretender Dirigent des Cleveland Orchestra und gab 1971 sein Debüt an der Metropolitan Opera in New York, dessen musikalischer Leiter er 1975 wurde. Zeitgleich trat er auch als Dirigent bei Festspielen hervor, darunter die Salzburger und die Bayreuther Festspiele und die Sommerfestspiele des Chicago Symphony Orchestra. Im September 1999 übernahm Levine als Nachfolger Sergiu Celibidaches das Amt des Chefdirigenten der Münchner Philharmoniker, ehe er 2004 nach Boston wechselte. In den vergangenen Jahren fiel Levine mehrfach wegen Krankheit aus, im März 2018 wurde er aufgrund der gegen ihn gerichteten Vorwürfe an der Metropolitan Opera entlassen.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bass Eldar Aliev stirbt obdachlos im Alter von 49 Jahren
Ehemaliger Opernsänger in Mailands Straßen tot aufgefunden (14.08.2020) Weiter...

Pavarotti-Witwe Nicoletta Mantovani wieder unter der Haube
Hochzeit im September (14.08.2020) Weiter...

Rheinland-Pfalz I: Musikschulen in Existenznöten
Landesverband sucht Gespräch mit der Politik (13.08.2020) Weiter...

Rheinland-Pfalz II: Traditionsunternehmen Musik Alexander schließt Filiale
Umstrukturierung der Handelssparte bis Ende 2020 (13.08.2020) Weiter...

Berliner Philharmoniker vor dem Neustart
Einschränkungen in Programm und Kapazitäten (13.08.2020) Weiter...

Tenor Kurt Azesberger unerwartet verstorben
Sänger wurde 60 Jahre alt (13.08.2020) Weiter...

West-Eastern Divan Orchestra mit Gedenkkonzerten für Beirut
Zusatztermin nach Explosionen in der libanesischen Hauptstadt (11.08.2020) Weiter...

Berlin: Verwaltung aktualisiert Hygienekonzept für Chöre
Chorsingen in Berlin ab sofort wieder zugelassen (11.08.2020) Weiter...

Festspielhaus Baden-Baden reduziert Kapazitäten um 80 Prozent
Ab September wieder Vorstellungen im Festspielhaus Baden-Baden (11.08.2020) Weiter...

Düsseldorf: Große Spende für Schumann-Haus
370.000 Euro für die Sanierung (11.08.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leopold I.: Il Sagrifizio d'Adbramo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Edlira Priftuli im Portrait "Musikalisch praktizierte Ökumene"
Edlira Priftuli hat den Straßburger Wilhelmerchor zur historisch informierten Aufführungspraxis geführt

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich