> > > Franz Liszt Klavier-Wettbewerb verschoben
Samstag, 15. August 2020

1 / 2 >

Titelmotiv Liszt Wettbewerb 2020, © Guido Werner

Titelmotiv Liszt Wettbewerb 2020, © Guido Werner

Durchführung im März 2021 geplant

Franz Liszt Klavier-Wettbewerb verschoben

Weimar, . Der Internationale Franz Liszt Wettbewerb für Junge Pianisten wird aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Veranstalter haben die sechste Ausgabe des Wettbewerbs, die ursprünglich im Oktober 2020 stattfinden sollte, auf Mitte bis Ende März 2021 verschoben. Die Anmeldefrist wurde entsprechend dem neuen Datum bis November verlängert, zum neuen Termin soll der Wettbewerb dann wie geplant an der Weimarer Musikhochschule abgehalten werden. Sowohl Teilnehmer als auch Publikum sollen im März "wie gewohnt teilhaben" und vor allem anreisen können, hofft die Vizepräsidentin für Künstlerische Praxis an der Hochschule, Prof. Anne-Kathrin Lindig. Außerdem soll im Frühjahr auch eine öffentliche Konzertaufführung durch kleinere Besetzung möglich sein. Das Abschlusskonzert soll im kommenden Jahr im Großen Saal des Musikgymnasiums Schloss Belvedere stattfinden.

Als jüngster Wettbewerb der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar wurde der Internationale Franz Liszt Wettbewerb für Junge Pianisten im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Sein Ziel ist es, dem hochbegabten instrumentalen Nachwuchs eine internationale Plattform zu bieten. Jahrzehntelang lebte und unterrichtete der Namenspatron des Wettbewerbs, Franz Liszt, in Weimar, zunächst in der Altenburg (1848 bis 1861), später dann in der ehemaligen Hofgärtnerei, dem heutigen Liszt-Haus (1869 bis 1886). Jeden Sommer scharte er eine auserwählte Gruppe junger Pianisten aus aller Welt um sich, denen er kostenlose Meisterkurse und unvergessliche Impulse gab.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Franz Liszt

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bass Eldar Aliev stirbt obdachlos im Alter von 49 Jahren
Ehemaliger Opernsänger in Mailands Straßen tot aufgefunden (14.08.2020) Weiter...

Pavarotti-Witwe Nicoletta Mantovani wieder unter der Haube
Hochzeit im September (14.08.2020) Weiter...

Rheinland-Pfalz I: Musikschulen in Existenznöten
Landesverband sucht Gespräch mit der Politik (13.08.2020) Weiter...

Rheinland-Pfalz II: Traditionsunternehmen Musik Alexander schließt Filiale
Umstrukturierung der Handelssparte bis Ende 2020 (13.08.2020) Weiter...

Berliner Philharmoniker vor dem Neustart
Einschränkungen in Programm und Kapazitäten (13.08.2020) Weiter...

Tenor Kurt Azesberger unerwartet verstorben
Sänger wurde 60 Jahre alt (13.08.2020) Weiter...

West-Eastern Divan Orchestra mit Gedenkkonzerten für Beirut
Zusatztermin nach Explosionen in der libanesischen Hauptstadt (11.08.2020) Weiter...

Berlin: Verwaltung aktualisiert Hygienekonzept für Chöre
Chorsingen in Berlin ab sofort wieder zugelassen (11.08.2020) Weiter...

Festspielhaus Baden-Baden reduziert Kapazitäten um 80 Prozent
Ab September wieder Vorstellungen im Festspielhaus Baden-Baden (11.08.2020) Weiter...

Düsseldorf: Große Spende für Schumann-Haus
370.000 Euro für die Sanierung (11.08.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Heinrich Graun: Polydorus

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich