> > > Theater Ulm trauert um Ex-Intendant
Mittwoch, 12. August 2020

Pavel Fieber stirbt im Alter von 78 Jahren

Theater Ulm trauert um Ex-Intendant

Würzburg, . Der Theaterleiter und Schauspieler Pavel Fieber ist verstorben. Seine Agentur gab den Tod des 78-Jährigen bekannt. Zuletzt hatte er noch im März 2020 bei einer Gesprächsrunde ehemaliger Intendanten am Ulmer Theater mitgewirkt.

Pavel Fieber wurde am 30. September 1941 im tschechischen Jägerndorf geboren und wuchs in Wien und Bayern auf. Zwischen 1960 und 1964 studierte er an den Universitäten Erlangen und Wien Psychologie, überschneidend studierte er am Wiener Max-Reinhardt-Seminar Schauspiel, Regie und Musical. Außerdem begann er an der Akademie für Musik und Darstellende Kunst Wien eine Gesangsausbildung bei Leonie Rysanek, welche er später bei Karl Liebl in Wiesbaden fortsetzte. 1965 hatte er am Theater der Courage in Wien sein erstes Engagement, zwei Jahre später ging er nach Lübeck. Zwischen 1968 und 1972 war er als Schauspieler und Regisseur an den Städtischen Bühnen Mainz tätig, zum Ende des Engagements wurde er kommissarischer Oberspielleiter. Zeitgleich leitete er zwischen 1969 und 1972 die Opernschule des Mainzer Peter-Cornelius-Konservatorium und gründete das Theater der Mainzer Universität. Nach seiner Zeit in Mainz war Fieber bis 1974 am Theater Oberhausen als Oberspielleiter angestellt, in gleicher Rolle arbeitete er danach bis 1978 in Ingolstadt. In den folgenden sieben Jahren war er als freier Schauspieler und Regisseur aktiv und arbeitete unter anderem in Berlin, Stuttgart und Hamburg, darauffolgend war er von 1985 bis 1991 Intendant am Theater Ulm, danach bis 1997 in Kaiserslautern. Von 1997 bis 2002 war er Generalintendant am Badischen Staatstheater Karlsruhe, außerdem war er von 2000 bis 2003 als künstlerischer Leiter der Luisenburg-Festspiele und von 2004 bis 2007 als Intendant der Burgfestspiele Mayen aktiv. Neben seiner Theaterarbeit übernahm er auch Rollen für Film und Fernsehen. Pavel Fieber starb am 6. Juli 2020 in Würzburg.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Berlin: Verwaltung aktualisiert Hygienekonzept für Chöre
Chorsingen in Berlin ab sofort wieder zugelassen (11.08.2020) Weiter...

Festspielhaus Baden-Baden reduziert Kapazitäten um 80 Prozent
Ab September wieder Vorstellungen im Festspielhaus Baden-Baden (11.08.2020) Weiter...

Düsseldorf: Große Spende für Schumann-Haus
370.000 Euro für die Sanierung (11.08.2020) Weiter...

Musiktheaterpreis Österreich 2020
Placido Domingo erhält Auszeichnung für sein Lebenswerk (10.08.2020) Weiter...

Alphörner auf den Gipfeln von Dresden-Prohlis
Dresdner Sinfoniker geben Konzert auf Hochhausdächern (10.08.2020) Weiter...

Staatsoper Hamburg beginnt Spielzeit mit weniger Publikum
Ursprüngliches Programm wird aufgeschoben (10.08.2020) Weiter...

Freie Künstler protestieren für Existenzgeld
1.180 Euro im Monat sollen Lebenshaltungskosten decken (10.08.2020) Weiter...

Violinist Erich Gruenberg gestorben
Musiker wurde 95 Jahre alt (10.08.2020) Weiter...

Stadt will Wiener Sängerknaben unterstützen
Chor aufgrund der Corona-Pandemie in finanziellen Schwierigkeiten (10.08.2020) Weiter...

Fächer-Verbot bei den Salzburger Festspielen
Vorsichtsmaßnahme im Rahmen der Corona-Pandemie (07.08.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Pietro Antonio Cesti: La Dori

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich