> > > Staatstheater Augsburg: Renovierung wird noch teurer
Donnerstag, 9. Juli 2020

Bis zu 320 Millionen Euro für Theatersanierung

Staatstheater Augsburg: Renovierung wird noch teurer

Augsburg, . Die Renovierung des Augsburger Staatstheaters wird deutlich teurer als bisher geplant. Anstatt der angkündigten Kosten in Höhe von 186 Millionen Euro sprach Baureferent Gerd Merkle nun von bis zu 321 Millionen Euro, mindestens jedoch 230 Millionen Euro. Der Grund für die Kostenexplosion seien höhere Ausgaben sowie Umplanungen beim zweiten Bauabschnitt zu dem Werkstätten und Proberäume gehören. Beim ersten Bauabschnitt, dem Großen Haus, wurden der Stadt zufolge keine Mehrkosten festgestellt. Da bereits Teile der Renovierungsarbeiten in Gang sind, soll die Theatersanierung trotz deutlich höherer Kosten durchgeführt werden. Die Finanzierung, zu der auch der Freistaat Bayern beiträgt, will der Stadtrat im Juli diskutieren, Oberbürgermeisterin Eva Weber (CSU) schlug derweil unter anderem die Verschiebung anderer Projekte vor.

Die Sanierung des Augsburger Staatstheaters ist in zwei Abschnitte geteilt. Bauabschnitt 1 beinhaltet die Umstrukturierung des Großen Hauses, bei der neben der Renovierung ein Technikkeller und ein Proberaum entstehen soll. Darüber hinaus sollen die statische Sicherheit des Bühnenturms und der Deckenkonstruktionen sowie der Brandschutz verbessert werden. Während der Bauarbeiten finden die Veranstaltungen auf der "neuen brechtbühne" und im Haus im martini-Park statt. Der erste Arbeitsabschnitt sollte bis 2023/24 abgeschlossen sein. Im zweiten Abschnitt der Bauarbeiten folgen ein Neubau hinter dem Großen Haus, der Orchesterprobensaal, eine Multifunktionsbühne und die Renovierungen am Gesamtareal. Zusätzlich war eine Neugestaltung des Foyers geplant. Außerdem sollten Probebereiche, Werkstätten, Lagerräume und der Verwaltungsbereich neu geplant werden. Für beide Abschnitte waren die Renovierungsarbeiten ursprünglich mit insgesamt ca. 186 Millionen Euro beziffert.

Das Staatstheater Augsburg wurde als kleine Theaterstätte 1630 gegründet. Nach einigen Umzügen entstand 1776 daraus das Stadttheater mit einem eigenen Haus. 1876 wurde der Neubau eines repräsentativen Gebäudes beschlossen, die Eröffnung fand im Folgejahr statt. Der heutige Mehrspartenbetrieb mit Musiktheater, Schauspiel und Ballett verfügt neben dem "Großen Haus" über die Spielstätten "Brechtbühne" und "Freilichtbühne", dazu kam ab Ende April 2003 der "Hoffmann-Keller". Das Philharmonische Orchester richtet seine reguläre Konzertreihe in der Kongresshalle aus. Seit Mitte 2016 ist das Theater Augsburg wegen anstehender Sanierungsarbeiten, Brandschutzmängeln und schimmeliger Wände geschlossen, die Ensembles spielen zurzeit in wechselnden Ausweichspielstätten. Aktueller Intendant des Theaters ist André Bücker, seit 2018 wird das Theater Augsburg als Staatstheater geführt.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Nationaltheater Mannheim: Sanierung wird teurer
47 Millionen Euro mehr für Bauarbeiten am Theaterhaus (09.07.2020) Weiter...

Staatstheater Karlsruhe: Intendant auf dem Weg der Besserung?
Peter Spuhler verspricht mehr Transparenz (09.07.2020) Weiter...

Salzburger Festspiele: Erste Covid-19 Infektion
Mitarbeiterin mit positivem Corona-Test (09.07.2020) Weiter...

Unruhe am Staatstheater Karlsruhe
Schwere Vorwürfe gegen Intendant Peter Spuhler (08.07.2020) Weiter...

Theater Ulm trauert um Ex-Intendant
Pavel Fieber stirbt im Alter von 78 Jahren (08.07.2020) Weiter...

Kultur-Veranstaltungen bald teurer?
Brandenburgs Kulturministerin warnt vor steigenden Eintrittspreisen (08.07.2020) Weiter...

Berliner Gericht rehabilitiert Veranstaltungsmanager
Innensenator hatte Mitarbeiter auf Beschwerde Daniel Barenboims hin versetzen lassen (08.07.2020) Weiter...

Eisenacher Bach-Kompositionspreis für Helder Alves de Oliveira
Preis ist mit 4.000 Euro dotiert (07.07.2020) Weiter...

Thomas Jung wird Zweiter beim Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb
Brite siegt und gewinnt Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro (06.07.2020) Weiter...

Neue Studie zur Gesundheitsgefahr beim Chorsingen
Wissenschaftler untersuchen Corona-Ansteckungsrisiken beim Singen (06.07.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Heinrich Graun: Polydorus

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich