> > > Theater Münster gibt Intermezzo
Freitag, 3. Juli 2020

Städtische Bühnen Münster, © Brisbane

Städtische Bühnen Münster, © Brisbane unter CC BY-SA 3.0

Theater soll für zwei Wochen öffnen

Theater Münster gibt Intermezzo

Münster, . Das Theater Münster öffnet wieder. In einem Zeitraum von zwei Wochen soll der Spielbetrieb unter strengen Sicherheits- und Hygienevorschriften erprobt werden. Das Experiment, welches auch eine Testphase für die kommende Spielzeit 2020/21 darstellt, findet bis Mitte Juni statt. Während der zwei Wochen sollen in kleinerem Rahmen Konzertabende mit Werken von Benjamin Britten, Antonín Dvorák, Edvard Grieg, Wolfgang Amdeus Mozart und Gustav Holst veranstaltet werden, auch Liederabende und Monologe aus dem Schauspiel stehen auf dem Programm. Jede der Veranstaltungen wird eine Stunde dauern, eine Pause gibt es nicht. Dabei sind im Großen Haus maximal 84 Gäste zugelassen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist nicht verpflichtend, wird jedoch vom Theater empfohlen.

"Eigentlich unvorstellbar für uns leidenschaftliche Theaterleute: 10 Wochen ohne eine einzige Vorstellung im Theater Münster, ohne unser Publikum und ohne den Applaus, der ja bekanntlich das ‚Brot des Künstlers‘ ist. Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes ausgehungert und freuen uns, dass es nun - zumindest im kleineren Rahmen - wieder losgehen kann", so Generalintendant Ulrich Peters.

Das Theater Münster ist ein städtisches Theater, das fünf Sparten umfasst: Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Junges Theater und Konzert. Dem Theater zugeordnet ist das Sinfonieorchester Münster, das als Orchester in Mustiktheateraufführungen fungiert und eine Konzertreihe unterhält. Das Stadttheater wurde als eines der ersten nach dem Zweiten Weltkrieg neu gebauten Theater 1951 eröffnet. Das Große Haus fasst 955 Zuschauer, das Kleine Haus bietet Platz für 280 Besucher. Eine im Untergeschoss befindliche kleine Bühne ("U2") hat 52 Plätze.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bund greift freien Orchestern und Ensembles unter die Arme
Bis zu 200.000 Euro zusätzliche Subventionen pro Ensemble (03.07.2020) Weiter...

Berliner Philharmoniker sagen USA-Konzertreise ab
Nachholtermine geplant (03.07.2020) Weiter...

Bundestag gibt grünes Licht für Förderprogramm Neustart Kultur
Eine Milliarde Euro für die Kultur (03.07.2020) Weiter...

Geigerin Ida Haendel gestorben
Musikerin wurde 91 Jahre alt (02.07.2020) Weiter...

Georg Ratzinger verstorben
Ehemaliger Domkapellmeister und Leiter der Regensburger Domspatzen wurde 96 Jahre alt (02.07.2020) Weiter...

NRW schnürt 185-Millionen-Paket für die Kultur
Auch Bayern unterstützt Theater und Laienmusiker (02.07.2020) Weiter...

Landestheater Linz schließt erneut die Pforten
Steigende Corona-Neuinfektionen in Oberösterreich (02.07.2020) Weiter...

Lockerungen für Kulturveranstaltungen
Konzertveranstalter kritisieren uneinheitliche Corona-Verordnungen (01.07.2020) Weiter...

Stuttgart: Neubau der John Cranko Ballettschule fertig gestellt
Neues Gebäude bietet Platz für 150 Schüler (01.07.2020) Weiter...

Stadt Baden-Baden übernimmt Festspielhaus
Künstlerische Entscheidungsfreiheit soll bestehen bleiben (30.06.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Oscar Straus: Piano Concerto in B minor - Moderato, ma non troppo lento - Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich