> > > Magdeburger Telemann-Festtage abgesagt
Donnerstag, 15. April 2021

, ©

, ©

Weitere Absage aufgrund des Corona-Virus

Magdeburger Telemann-Festtage abgesagt

Magdeburg, . Die Magdeburger Telemann-Festtage werden nicht stattfinden. Grund ist wie bei zahlreichen anderen bereits abgesagten Veranstaltungen und Festivals die drohende Ausbreitung des Corona-Virus. Neben den reduzierten Zahlen zur Versammlung von Personen könnten viele Künstler aus dem Ausland nicht mehr einreisen, so die Veranstalter. "Damit kommt die Landeshauptstadt Magdeburg auch ihrer Verantwortung gegenüber dem Publikum und den beteiligten Musikern nach", gab der zuständige Beigeordnete Matthias Puhle an.

Das Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung plant, die Festtage künftig jährlich stattfinden zu lassen. Diese wurden 1962 vom Arbeitskreis Georg Philipp Telemann Magdeburg im Deutschen Kulturbund ins Leben gerufen. Seit den 3. Magdeburger Telemann-Festtagen 1967 sind die Stadt Magdeburg und der Arbeitskreis Georg Philipp Telemann die gemeinsamen Veranstalter. An den 25. Telemnn-Festtagen hätten rund 500 Künstler teilnehmen sollen.

Der Komponist Georg Philipp Telemann wurde am 14. März in Magdeburg geboren und traf während seines Jurastudiums in Leipzig auf den jungen Händel, der ihn zum Beruf des Musikers inspirierte. Im Jahr 1704 wurde Telemann Organist und noch im gleichen Jahr Kapellmeister in Sorau. Von 1708 bis 1712 arbeitete er als Hofkapellmeister in Eisenach, ehe er Musikdirektor in Frankfurt am Main wurde. Im Jahr 1721 wurde er schließlich städtischer Musikdirektor in Hamburg, wo er bis zu seinem Tode tätig war. Telemann komponierte neben Opern auch Orchestersuiten, Kammermusik, Kantaten, Motetten, Passionen und Oratorien. Er starb am 25. Juni 1767 in Hamburg.

Weiterführende Informationen:

Portrait Georg Philipp Telemann

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Ticketverkäufe der Berliner Bühnen brechen ein
Corona-Pandemie führt im Jahr 2020 zu Rückgang um 73 Prozent (14.04.2021) Weiter...

Geigerin Anne-Sophie Mutter wird Präsidentin der Deutschen Krebshilfe
Amtszeit beträgt fünf Jahre (13.04.2021) Weiter...

Tonhalle Düsseldorf: Deutscher Liederabend sorgt für Aufregung
Oberbürgermeister entscheidet im Streit zwischen Intendanz und Sängerbarde Heino um politisch korrekte Sprache (13.04.2021) Weiter...

Musikpreis der Stadt Duisburg für Geigerin Carolin Widmann
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (13.04.2021) Weiter...

Musikwoche Hitzacker abgesagt
Gekürztes Programm wird digital angeboten (12.04.2021) Weiter...

Unbekanntes Mozart-Manuskript kommt unter den Hammer
Schätzwert des Divertimento-Autographs liegt bei rund 140.000 Euro (12.04.2021) Weiter...

Gewandhaus Leipzig: Glasfassade wird saniert
Haus erhofft sich Energieersparnisse (12.04.2021) Weiter...

Volkstheater Rostock mit erfolgreichen Testaufführungen
Vorstellungen fanden vor Mitarbeitern des Hauses statt (12.04.2021) Weiter...

Teatro Real Madrid: Spielbetrieb trotz Corona-Ausbruchs
24 infizierte Personen am Opernhaus (09.04.2021) Weiter...

Schweizer Komponist und Pädagoge Rudolf Kelterborn ist tot
Musiker wurde 89 Jahre alt (09.04.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Joseph Wölfl: Concerto da Camera WoO.97 in E flat major - Allegro moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich