> > > Tonhalle Gesellschaft Zürich wird zur Aktiengesellschaft
Samstag, 6. Juni 2020

Ausweichspielstätte Tonhalle Maag, © Hannes Henz

Ausweichspielstätte Tonhalle Maag, © Hannes Henz

Neue Rechtsform soll mehr Finanzmittel einbringen

Tonhalle Gesellschaft Zürich wird zur Aktiengesellschaft

Zürich, . Die Tonhalle-Gesellschaft Zürich wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Der Vorstand des bisher als Verein geführten Unternehmens beschloss die Umwandlung einstimmig. Dem Präsident der Tonhalle-Gesellschaft zufolge sollen 26.500 Aktien im Wert von 100 Schweizer Franken (etwa 94 Euro) emittiert werden. Verkauft würden die Namesaktien für 400 Schweizer Franken (etwa 378 Euro). 2.500 Aktien seien bereits der Stadt Zürich zugesichert. Das neue Geschäftskonzept soll den Zufluss an Finanzmitteln erhöhen und ein Defizit in Höhe von 608.000 Schweizer Franken wie im Vorjahr ausgleichen helfen. Ein Aktionär zeige mit dem Kauf dieser Liebhaberaktien seine Verbundenheit mit dem Tonhalle-Orchester Zürich, mit der Musikstadt Zürich und der Tonhalle am See, so Präsident Vollenwyder. Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft soll außerdem die Kosten des Umzugs in die Interimsspielstätte Maag abfangen, die mit weniger Publikumsplätzen aber notwendigem Personal die Tonhalle belastet. Die errechneten Finanzmittel aus der Aktienausgabe mit einem von 7,2 Millionen Franken könnten dies ausgleichen.

Die Zürcher Tonhalle wurde 1893-1895 von Ferdinand Fellner und Hermann Gottlieb Helmer erbaut. Der große und der kleine Saal der Tonhalle wurden 1937-1939 in das neue Kongresshaus integriert. Da das Kongresshaus zur Schweizerischen Landesausstellung 1939 fertig sein sollte, wurde es aus Zeitmangel als Mantelbau um die beiden Tonhallen-Säle herum ausgeführt. Diese Entscheidung war seinerzeit hoch umstritten. Seit 2017 findet der Großteil der Veranstaltungen aufgrund der Sanierung der Tonhalle und des Kongresshauses in der Tonhalle Maag statt. Die Wiedereröffnung ist für 2021 geplant.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Tonhalle-Orchester Zürich

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Marcello Abbado gestorben
Italienischer Komponist und Pianist wurde 93 Jahre alt (05.06.2020) Weiter...

Genfer Musikwettbewerb verschoben
Cello-Wettbewerb findet 2021 zeitgleich mit Oboen-Wettbewerb statt (05.06.2020) Weiter...

Veranstalter-Verband fordert fast 4 Milliarden an Unterstützung
Mindestabstand bei Veranstaltungen wirtschaftlich nicht realisierbar? (05.06.2020) Weiter...

Daniela Achermann gewinnt Harald-Genzmer-Kompositionswettbewerb
Jury prämiert Werke in der Kategorie Violine und Klavier (05.06.2020) Weiter...

Österreichischer Chorverband empfiehlt 1,5m Abstand beim Singen
Medizinische Universität untersucht Aerosol-Wolken beim Singen (04.06.2020) Weiter...

Staatsoper versucht den Neustart
14 Veranstaltungen im Juni (04.06.2020) Weiter...

Metropolitan Opera will erst an Silvester wieder eröffnen
Herbst-Veranstaltungen 2020 abgesagt (03.06.2020) Weiter...

Deutsche Oper Berlin nutzt Parkdeck für Opernaufführung
Rheingold-Inszenierung unter freiem Himmel (03.06.2020) Weiter...

Musikfest Bremen abgesagt
Einzelne Veranstaltungen sollen im kommenden Jahr wiederholt werden (02.06.2020) Weiter...

Festspielhaus Baden-Baden beendet Saison vorzeitig
Sommerfestspiele findet nicht statt (02.06.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2020) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich