> > > Saxofonist Marcelo Peralta stirbt an den Folgen des Coronavirus
Freitag, 5. Juni 2020

Vermutlich erstes Todesopfer aus der Musikszene

Saxofonist Marcelo Peralta stirbt an den Folgen des Coronavirus

Madrid, . Der argentinische Saxophonist Marcelo Peralta ist tot. Todesursache soll das neue Coronavirus sein. Der 59-Jährige wäre damit das erste Todesopfer aus der Musikszene.

Marcelo Peralta wurde am 5. März 1961 in Buenos Aires geboren. Seine Familie übersiedelte 1966 nach Spanien, wo er Musiktheorie studierte. Er begann mit 18 Jahren, Saxophon zu spielen, außerdem brachte er sich selbst Trompete, Posaune, Tuba, Geige, Klarinette und lateinamerikanische Instrumente bei. Darüber hinaus studierte er Komposition bei Sebastian Piana. Peralta war selbst als Pädagoge tätig und unterrichtete sowohl in staatlichen Schulen als auch an Musikhochschulen, darunter das Conservatorio Municipal Manuel de Falla in Buenos Aires. Als Musiker war er frei tätig, spielte jedoch auch in der 1985 gegründeten Grupo de Improvisación Tercer Mundo oder als Solist in Ensembles wie dem LRA National Radio Orchestra. Peralta starb am 10. März 2020 in Madrid.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Marcello Abbado gestorben
Italienischer Komponist und Pianist wurde 93 Jahre alt (05.06.2020) Weiter...

Genfer Musikwettbewerb verschoben
Cello-Wettbewerb findet 2021 zeitgleich mit Oboen-Wettbewerb statt (05.06.2020) Weiter...

Veranstalter-Verband fordert fast 4 Milliarden an Unterstützung
Mindestabstand bei Veranstaltungen wirtschaftlich nicht realisierbar? (05.06.2020) Weiter...

Daniela Achermann gewinnt Harald-Genzmer-Kompositionswettbewerb
Jury prämiert Werke in der Kategorie Violine und Klavier (05.06.2020) Weiter...

Österreichischer Chorverband empfiehlt 1,5m Abstand beim Singen
Medizinische Universität untersucht Aerosol-Wolken beim Singen (04.06.2020) Weiter...

Staatsoper versucht den Neustart
14 Veranstaltungen im Juni (04.06.2020) Weiter...

Metropolitan Opera will erst an Silvester wieder eröffnen
Herbst-Veranstaltungen 2020 abgesagt (03.06.2020) Weiter...

Deutsche Oper Berlin nutzt Parkdeck für Opernaufführung
Rheingold-Inszenierung unter freiem Himmel (03.06.2020) Weiter...

Musikfest Bremen abgesagt
Einzelne Veranstaltungen sollen im kommenden Jahr wiederholt werden (02.06.2020) Weiter...

Festspielhaus Baden-Baden beendet Saison vorzeitig
Sommerfestspiele findet nicht statt (02.06.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2020) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ernst Toch: String Quartet No.11 op. 34 - Allegro molto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich