> > > Untersuchung bestätigt Vorwürfe gegenüber Placido Domingo
Sonntag, 29. März 2020

Placido Domingo, © Fotografías - archimadrid.es

Placido Domingo, © Fotografías - archimadrid.es unter CC BY-SA 2.0

Sänger entschuldigt sich

Untersuchung bestätigt Vorwürfe gegenüber Placido Domingo

Los Angeles, . Eine Untersuchung der Operngewerkschaft American Guild of Musical Artists (AGMA) hat die Vorwürfe gegen den Sänger Plácido Domingo bestätigt. Dem unabhängigen Ermitller zufolge reiche das Fehlverhalten des Spaniers bis hin zu sexuellen Annäherungsversuchen. Alle untersuchten Fälle seien auf die Zeit zurückzuführen, in der Domingo leitende Positionen an der Washington National Opera und der Los Angeles Opera hatte, teilweise liegen sie in den 1980ern. In dem Bericht der AGMA wurde außerdem darauf hingewiesen, dass einige Zeugen sich vor der Untersuchung aus Angst nicht gemeldet hatten. Domingo selbst, der die Anschuldigungen bislang zurückgewiesen hatte, entschuldigte sich nach Bekanntwerden des Berichts öffentlich. Er gab an, die volle Verantwortung für sein Handeln übernehmen zu wollen. Dass er mit seiner Verhaltensweise Menschen verletzt habe, tue ihm leid.

In den Vereinigten Staaten waren wegen der im August 2019 bekannt gewordenen Vorwürfe mehrere Veranstaltungen mit Placido Domingo in Mitleidenschaft gezogen worden, großer Opernhäuser beendeten die Zusammenarbeit mit dem Sänger. Domingo legte in der Folge auch sein Amt als Leiter der Los Angeles Opera nieder. In Europa trat der Spanier hingegen weiter auf.

Plácido Domingo wurde am 21. Januar 1941 in Madrid geboren und zog mit seiner Familie im Alter von acht Jahren nach Mexiko City, wo er Gesangsunterricht am Konservatorium nahm. Im Jahr 1968 sprang Domingo für den erkrankten Franco Corelli an der New Yorker Metropolitan Opera (MET) ein, was der Beginn einer langen Zusammenarbeit wurde: Mit Ausnahme von Enrico Caruso sang niemand so oft Premieren an der MET wie Plácido Domingo. 1993 feierte er dort mit Luciano Pavarotti das gemeinsame 25-jährige Bühnenjubiläum. Domingos Karriere als Dirigent begann ebenfalls in New York. In den 1990er Jahren wurde er gemeinsam mit den Tenören Luciano Pavarotti und José Carreras unter dem Namen "Die drei Tenöre" weltweit bekannt. Domingo war lange Zeit musikalischer Leiter der Washingtoner Oper und ist in gleicher Position an der Oper in Los Angeles aktiv. Nach dem Wechsel ins Bariton-Fach tritt er weiterhin weltweit auf. 2013 wurde Domingo mit dem japanischen "Praemium Imperiale" geehrt. 2015 wurde er zum Ehrendoktor der Universität Salamanca ernannt, er erhielt zudem eine Ehrendoktorwürde an der Chapman University im amerikanischen Orange und wurde Ehrenmitglied der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Plácido Domingo

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Staatliche Ballettschule Berlin mit zwei neuen Leitern
Pädagogen von außerhalb sollen Schule vorübergehend unterstützen (27.03.2020) Weiter...

Festival KLANGVOKAL Dortmund wird verschoben
Veranstaltungen sollen ab September nachgeholt werden (27.03.2020) Weiter...

Verbier Festival wird abgesagt
Coronavirus sorgt für weitere Absagen (27.03.2020) Weiter...

Geiger Wolfgang Marschner ist tot
Musiker wurde 93 Jahre alt (27.03.2020) Weiter...

Oper Leipzig trauert um langjährigen Chordirektor
Andreas Pieske wurde 91 Jahre alt (26.03.2020) Weiter...

Festival Barock.Musik.Fest fällt aus
Nachholtermine der Veranstaltungen geplant (26.03.2020) Weiter...

Oper Bonn produziert Schutzmasken gegen das Coronavirus
Kostümschneider zeigen Solidarität und helfen in der Krise (26.03.2020) Weiter...

Trompeter und Musikwissenschaftler Edward H. Tarr ist tot
Musiker wurde 83 Jahre alt (26.03.2020) Weiter...

Jens Klimek gewinnt Kompositionswettbewerb Geistliche Musik Schwäbisch Gmünd
Auszeichnung soll im Rahmen des Festivals Europäische Kirchenmusik verliehen werden (25.03.2020) Weiter...

Österreichische Bundestheater schicken fast 2.200 Mitarbeiter in Kurzarbeit
Wöchentliche Verluste in Höhe von 1,3 Millionen Euro (25.03.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2020) herunterladen (2910 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Dmitri Kabalewski: 24 Préludes op.38

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich