> > > Opernsänger Franz Mazura gestorben
Sonntag, 23. Februar 2020

Musiker wurde 95 Jahre alt

Opernsänger Franz Mazura gestorben

Berlin, . Der österreichische Opernsänger Franz Mazura ist tot. Der Musiker wurde 95 Jahre alt.

Franz Mazura wurde 1924 in Salzburg geboren. Er studierte an der Musikhochschule Detmold und arbeitete bereits während seines Studiums als Schauspieler am Landestheater Detmold. Sein Debüt als Opernsänger wurde kriegsbedingt hinausgezögert und erfolgte 1949 am Staatstheater Kassel. In den folgenden Jahren sang er in Mainz, Braunschweig und Mannheim, wo er von 1964 bis 1987 fest engagiert war. 1963 wurde er Ensemble-Mitglied der Deutschen Oper Berlin. Zudem gastierte er an weiteren großen Bühnen, wie etwa der Staatsoper Hamburg, der Staatsoper Wien, der Pariser Oper, dem Teatro Colón Buenos Aires sowie den Opernhäusern von San Francisco, Brüssel, Nizza und Straßburg. Er feierte große Erfolge an der Metropolitan Opera in New York und bei den Bayreuther Festspielen. Franz Mazura ist als Wagner-Interpret hoch geschätzt, der Alberich im "Ring des Nibelungen" gilt als seine Glanzrolle. Weitere Höhepunkte in seinem Bühnenrepertoire waren Scarpia in "Tosca", Jochanaan in "Salome" und "Moses" in Schönbergs "Moses und Aron". 1980 wurde Mazura zum Kammersänger ernannt, 1990 zum Ehrenmitglied des Nationaltheaters Mannheim. 2010 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse ausgezeichnet. Im November 2014 erhielt er die Ehrennadel seiner Wahlheimatgemeinde Edingen-Neckarhausen, in der er seit 1964 lebt. Mit über 90 Jahren war Franz Mazura noch auf der Bühne zu erleben, zuletzt 2019. 2015 wurde er mit dem Deutschen Theaterpreis "Der Faust" für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Franz Mazura starb am 23. Januar 2020.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Kommission schlägt Erhöhung des Rundfunkbeitrags auf 220 Euro vor
Intendanten drohen mit Programmkürzungen, schöpfen Etats jedoch nicht aus (21.02.2020) Weiter...

Staatsoper Stuttgart: Landesregierung will Bürgerforum einberufen
40 zufällig ausgewählte Bürger sollen Empfehlung abgeben (20.02.2020) Weiter...

Tel Aviv: Oper hält an Gesangswettbewerb Operalia von Placido Domingo fest
Haus stellt sich gegen Vorverurteilungen (20.02.2020) Weiter...

Geigerin spielt während eigener Gehirn-Operation
Ungewöhnliche Methode soll Erhalt der musikalischen Fähigkeiten ermöglichen (20.02.2020) Weiter...

Christa Mayer wird Sächsische Kammersängerin
Ehrentitel wird noch in diesem Monat verliehen (19.02.2020) Weiter...

Ernst von Siemens Musikstiftung vergibt Förderpreise
Auszeichnungen sind mit jeweils 35.000 Euro dotiert (19.02.2020) Weiter...

Staatliche Ballettschule Berlin: Führungspersonal beurlaubt
Leiter weisen Vorwürfe zurück (19.02.2020) Weiter...

Kopatchinskaja und Gerhaher neue Ehrenmitglieder der Wiener Konzerthausgesellschaft
Konzerthaus ehrt Musiker bei Generalversammlung (18.02.2020) Weiter...

Hornist Daniel Loipold wird Zweiter beim Salzburger Mozartwettbewerb
Erster Preis und 10.000 Euro für Südkoreanerin Haeree Yoo (17.02.2020) Weiter...

Dirigent, Pianist und Komponist Reinbert de Leeuw gestorben
Musiker wurde 81 Jahre alt (17.02.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ermanno Wolf-Ferrari: Die vier Grobiane - Erster Akt

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich