> > > Bayreuther Festspiele: Kostenexplosion beim stillen Örtchen
Mittwoch, 26. Februar 2020

1 / 2 >

Richard-Wagner-Festspielhaus Bayreuth, © Lothar Spurzem

Richard-Wagner-Festspielhaus Bayreuth, © Lothar Spurzem unter CC BY-SA 2.0 DE

Toilettengebäude wird 130.000 Euro teurer als geplant

Bayreuther Festspiele: Kostenexplosion beim stillen Örtchen

Bayreuth, . Nach dem Abriss des seit 1931 als Toilettenhaus genutzten Gebäudes bei den Bayreuther Festspielen kommen auf die Stadt als Besitzer des Festspielgeländes hohe Kosten zu. Das neu geplante Häuschen, bereits im Rohbau rund rund 110 Quadratmeter groß, wird wohl nicht wie geplant 540.000 Euro kosten, sondern 130.000 Euro mehr. Grund dafür sei eine zu optimistische Kostenkalkulation der verantwortlichen Architekten. Das zusätzliche Geld muss nun beim Stadtrat genehmigt werden. Mitglieder des Rates zeigten sich bezüglich des Themas nicht begeistert: Während sich Thomas Ebersberger (CSU) die Mehrkosten nicht erklären konnte, bedauerte Thomas Bauske (SPD), dass Gebäude generell selten "im finanziellen oder zeitlichen Rahmen" blieben. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen ist dagegen gegen das neue Toilettenhaus und schlug hochwertige Container als Alternative vor.

Im Gegensatz zu dem 88 Jahre lang genutzten alten Gebäude soll das neue Haus nach der Eröffnung ganzjährig zur Verfügung stehen, nicht nur zu Festspielzeiten. Außerdem soll es als Mehrzweckgebäude auch zur Gepäckaufbewahrung dienen.

Die Bayreuther Festspiele wurden 1876 mit der zyklischen Gesamtdarstellung des "Ring des Nibelungen" zum ersten Mal veranstaltet. Nach dem Tode Richard Wagners wurden sie zunächst von seiner Frau Cosima, dann von Sohn Siegfried und bis 1944 von dessen Frau Winifred fortgeführt. Nach dem zweiten Weltkrieg öffnete das Haus 1951 wieder seine Pforten. Seit 1973 ist die Richard-Wagner-Stiftung Träger des Opernfestivals. Die Leitung der Festspiele liegt nach wie vor in den Händen der Familie Wagner. Nach dem Rücktritt des langjährigen Leiters Wolfgang Wagner 2008 übernahmen dessen Töchter, Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier, die Leitung der Bayreuther Festspiele. Seit 2015 ist Katharina Wagner Festspielleiterin, die neu geschaffene Stelle des Musikdirektors hat Christian Thielemann inne.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Richard Wagner

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Preis für Kirchenmusiker Hartwig Eschenburg
Siemerling-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (25.02.2020) Weiter...

Coronavirus: Mailänder Scala sagt Veranstaltungen ab
Erste Todesfälle in Italien (24.02.2020) Weiter...

Besucherrekord für Leopold Mozart-Ausstellung
180.000 Besucher in Salzburger Sonderausstellung (24.02.2020) Weiter...

Verurteilter Ex-Hochschulpräsident Mauser will in österreichisches Gefängnis
Verfahren zur Strafvollstreckungsübertragung bereits angelaufen (24.02.2020) Weiter...

Künftig höhere Eintrittspreise für Klassik-Stars?
Österreichische Bundestheater-Holding denkt über dynamische Ticketpreise nach (21.02.2020) Weiter...

Kommission schlägt Erhöhung des Rundfunkbeitrags auf 220 Euro vor
Intendanten drohen mit Programmkürzungen, schöpfen Etats jedoch nicht aus (21.02.2020) Weiter...

Staatsoper Stuttgart: Landesregierung will Bürgerforum einberufen
40 zufällig ausgewählte Bürger sollen Empfehlung abgeben (20.02.2020) Weiter...

Tel Aviv: Oper hält an Gesangswettbewerb Operalia von Placido Domingo fest
Haus stellt sich gegen Vorverurteilungen (20.02.2020) Weiter...

Geigerin spielt während eigener Gehirn-Operation
Ungewöhnliche Methode soll Erhalt der musikalischen Fähigkeiten ermöglichen (20.02.2020) Weiter...

Christa Mayer wird Sächsische Kammersängerin
Ehrentitel wird noch in diesem Monat verliehen (19.02.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Joachim Stutschewsky: Palästinensische Skizzen - Ekstase

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich