> > > Wiener Konzerthaus mit positiver Bilanz
Freitag, 7. August 2020

Konzerthaus Wien, © Manuela Bachmann

Konzerthaus Wien, © Manuela Bachmann

Erstmals seit 2011/12 kein Besucherrekord

Wiener Konzerthaus mit positiver Bilanz

Wien, . Das Wiener Konzerthaus hat seinen Geschäftsbericht der Saison 2018/19 vorgelegt. Den Angaben zufolge besuchten in der vergangenen Spielzeit 577.200 Gäste die 940 Veranstaltungen, zu denen sowohl die Eigenveranstaltungen der Wiener Konzerthausgesellschaft als auch Fremdveranstaltungen gezählt werden. Erstmals seit der Saison 2011/2012 konnte kein Besucherrekord verzeichnet werden, da im Vergleich zu den Vorjahren mehr Konferenzen und Kongresse im Haus stattfanden. Die Kartenerlöse bezifferte das Wiener Konzerthaus mit 12,3 Millionen Euro, was rund 58 Prozent der Gesamterlöse darstellt. Der Bereich Musikvermittlung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wuchs auf 600 Aktivitäten, die insgesamt 80.000 Besucher anlockten. Im Vorjahr waren es bei 500 Veranstaltungen 8.000 Gäste weniger gewesen.

Als besonderen Erfolg der Spielzeit verbucht das Wiener Konzerthaus seine vollständige Schuldentilgung im Dezember 2018. Nach mehreren finanziell schwierigen Jahren ist der Kredit von 6,41 Millionen Euro damit Geschichte. Der neu ins Leben gerufene Wiener Konzerthaus Circle mit einem jährlichen Beitrag von 25.000 Euro stehe in seiner philanthropischen Initiative "beispielgebend" in Österreich. Ebenfalls in der vergangenen Saison erweiterte das Wiener Konzerthaus durch eine Spendenkampagne seine Barrierefreiheit. Mit rund 140.000 Euro konnten entsprechende bauliche Maßnahmen ergriffen werden.

Das Wiener Konzerthaus feierte 1913 seine Eröffnung. Es dient als Veranstaltungsort von Orchesterkonzerten, Kammermusikaufführungen sowie Veranstaltungen anderer Genres (Jazz, Popmusik etc.). Das Konzerthaus ist Hauptspielstätte der Wiener Symphoniker, des Klangforums Wien und des Wiener Kammerorchesters. Als Intendant arbeitet Matthias Naske.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Plácido Domingo äußert sich zu Missbrauchsvorwürfen
Sänger will um seinen Ruf kämpfen (07.08.2020) Weiter...

Musikergewerkschaft will Privatisierung des NDR Chors verhindern
Proteste vor der Hamburger Elphilharmonie (07.08.2020) Weiter...

Studie: Abnehmen durch Musikhören?
Wissenschaftler messen Einfluss von Musik auf das Esstempo (07.08.2020) Weiter...

Corona-Pandemie: Konzerte in Frankreich vor dem Neustart
Veranstaltungen mit mehr als 5.000 Personen ab Mitte August (06.08.2020) Weiter...

Nürnberg weiter im Rennen um Europäische Kulturhauptstadt 2025
Investition in Bewerbung als mögliche Lösung nach Corona (05.08.2020) Weiter...

Österreichischer Cembalist Wolfgang Glüxam verstorben
Musiker wurde 62 Jahre alt (04.08.2020) Weiter...

Theater Augsburg legt Spielzeitbilanz vor
Zweigeteilte Bilanz für die Spielzeit 2019/20 (04.08.2020) Weiter...

Orgel von Notre-Dame wird nach Brand restauriert
Restaurierung soll bis 2024 dauern (03.08.2020) Weiter...

Youtube sperrt dänische Musik aus
Dänische Verwertungsgesellschaft KODA und Google können sich nicht einigen (03.08.2020) Weiter...

Hölderlin-Oper abgesagt
Veranstaltung zum 250. Geburtstag des Dichters auf 2022 verschoben (03.08.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Cloclo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Edlira Priftuli im Portrait "Musikalisch praktizierte Ökumene"
Edlira Priftuli hat den Straßburger Wilhelmerchor zur historisch informierten Aufführungspraxis geführt

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich