> > > Dirigent Werner Andreas Albert gestorben
Samstag, 3. Dezember 2022

Musiker wurde 84 Jahre alt

Dirigent Werner Andreas Albert gestorben

Queensland, . Der deutsche Dirigent Werner Andreas Albert ist verstorben. Der auch in Australien tätige Musiker wurde 84 Jahre alt.

Werner Andreas Albert wurde am 10. Januar 1935 in Weinheim geboren. In Heidelberg studierte er Geschichte, Musikwissenschaft und Schulmusik. Nach dem Studium war er zwischen 1959 und 1963 Mitarbeiter von Herbert von Karajan in der Orchesterleitung der Berliner Philharmoniker. Sein Dirigierdebüt gab er ebenfalls während dieser Zeit, 1961 mit dem Heidelberger Kammerorchester. 1963 ging er als Erster Kapellmeister an die Nordwestdeutsche Philharmonie, 1969 wurde er dort Chefdirigent. Zwei Jahre später wurde er Chefdirigent des Orchesters der Gulbenkian-Stiftung, drei weitere Jahre darauf zog Albert zu den Nürnberger Symphonikern. Von 1983 bis 1990 war der Musiker schließlich als Chefdirigent des Queensland Symphony Orchestra in Brisbane tätig. 1993 wurde er Künstlerischer Berate des Queensland Philharmonic Orchestra, zwischen 1995 und 1998 wurde er Chefdirigent des Ensembles. Danach arbeitete er als freischaffender Dirigent. Außerdem war er von 1974 bis 1999 künstlerischer Leiter des Bayerischen Landesjugendorchesters und dozierte am Meistersinger-Konservatorium Nürnberg, der Hochschule für Musik Nürnberg und an der Universität von Queensland. Für seine Arbeit wurde er 1998 mit dem Friedrich-Baur-Preis ausgezeichnet. Außerdem ist er Träger des Bundesverdienstkreuzes und des Bayerischen Verdienstordens. Werner Andreas Albert starb im November 2019.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Saarländisches Staatsorchester gewinnt Innovationspreis
Preis der Deutschen Orchester-Stiftung ist mit 25.000 Euro dotiert (01.12.2022) Weiter...

Deutsche Oper am Rhein trauert um Rudolf Staude
Ehemaliger Chordirektor stirbt im Alter von 91 Jahren (30.11.2022) Weiter...

Deutscher Pianistenpreis kürt Gewinner
Konstantin Emelyanov gewinnt Preisgeld in Höhe von 23.000 Euro (29.11.2022) Weiter...

Faust-Theaterpreis 2022 für Marlis Petersen
lorian Lutz erhält Preis für die beste Musiktheater-Inszenierung (28.11.2022) Weiter...

Verdienstorden für Pianistin Ragna Schirmer
Land Sachsen-Anhalt würdigt kulturelles Engagement (25.11.2022) Weiter...

Heinrich-Hensel-Preis 2022 für Liedduo
Preisträger erhalten 12.000 Euro Preisgeld (24.11.2022) Weiter...

Hamburger Elbphilharmonie: Publikum buht Demonstranten aus
Aktivisten stören Konzert der Sächsischen Staatskapelle mit Julia Fischer und Togan Sokhiev (24.11.2022) Weiter...

Leonkoro-Quartett gewinnt den Merito Streichquartett Award
Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro (23.11.2022) Weiter...

Kölner Oper trauert um Michael Hampe
Früherer Intendant stirbt im Alter von 87 Jahren (22.11.2022) Weiter...

Patricia Vörös erfolgreich beim Bertold Hummel Wettbewerb
Ungarische Trompeterin freut sich über Preisgeld von 3.000 Euro (22.11.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich