> > > Arthur Waser Förderpreis für Trompeterin Lucienne Renaudin Vary
Mittwoch, 3. Juni 2020

1 / 2 >

Lucienne Renaudin Vary, © Simon Fowler

Lucienne Renaudin Vary, © Simon Fowler

Auszeichnung mit Auftrittsmöglichkeit im KKL Luzern ist mit 25.000 Schweizer Franken dotiert

Arthur Waser Förderpreis für Trompeterin Lucienne Renaudin Vary

Luzern, . Die Trompeterin Lucienne Renaudin Vary erhält den diesjährigen Arthur Waser Förderpreis. Die Auszeichnung ist mit 25.000 Schweizer Franken dotiert, darüber hinaus bietet die die Möglichkeit auf ein Konzert im Kultur- und Kongresszentrum Luzern in Begleitung des städtischen Sinfonieorchesters. Die Jury begründete ihre Auswahl mit der "Ausstrahlung und ihre[r] ansteckenden Spielfreude" sowie mit der "enorme[n] Vielseitigkeit in den Musikstilen" der Französin. Die Künstlerin ist die erste Frau, die mit dem Preis bedacht wird. Das Preisträgerkonzert wird im Februar Februar 2020 stattfinden.

Lucienne Renaudin Vary wurde 1999 geboren. Sie lernte zunächst am Conservatire du Mans und seit 2014 am Conservatoire National Supérieur de Paris. Als Solistin trat sie unter anderem beim Rheingau Musik Festival, beim Festival Classique au Vert, bei den Antibes Génératon Virtuoses auf, spielte mit dem London Chamber Orchestra und mit dem Orchestre symphonique de Bretagne sowie in Russland, der Türkei, Kolumbien, Deutschand und Finnland. Neben Auftritten und Konzertreisen veröffentlichte sie 2017 und 2019 eigene Alben. 2016 gewann sie den Victoires de la Musique Classique in der Kategorie „Révélation“, außerdem wurde sie beim Concours des Rencontres des Cuivres und beim Concours des Clés d’Or ausgezeichnet. Außer Klassik spielt Lucienne Renaudin Vary Jazz.

Die Arthur-Waser-Stiftung wurde 1999 ist eine gemeinnützige karitative Stiftung. Sie unterstützt soziale Projekte in der Schweiz und in Entwicklungsländern, wobei ein Schwerpunkt auf der Förderung von Kunst und Musik in der Zentralschweiz liegt. Seit der Saison 2004/05 fördert die Stiftung das Luzerner Sinfonieorchester, 2008 engagierte sich Arthur Waser selbst als einer der Gründungsstifter der orchestereigenen Stiftung. Der Förderpreis der Stiftung wurde erstmals 2013 verliehen, seither alle zwei Jahre. Ausgezeichnet wurden in der Vergangenheit der Cellist Edgar Moreau, der Pianist George Li sowie der Organist Sebastian Küchler-Blessing.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Festspielhaus Baden-Baden beendet Saison vorzeitig
Sommerfestspiele findet nicht statt (02.06.2020) Weiter...

Sopranistin Mady Mesplé gestorben
Französiche Sängerin wurde 89 Jahre alt (02.06.2020) Weiter...

Kammermusikfest Lockenhaus findet statt
Neue Sicherheitskonzepte für Konzerte geplant (29.05.2020) Weiter...

Tonhalle Orchester Zürich musiziert wieder
Auftritte in reduzierter Form geplant (29.05.2020) Weiter...

Österreich: 1.000 Euro monatlich für freischaffende Künstler
Künstlersozialversicherungsfonds auf 90 Millionen Euro aufgestockt (29.05.2020) Weiter...

Wien: Musikverein und Konzerthaus kündigen Neustart an
Kleinere Programme ab Juni geplant (28.05.2020) Weiter...

Philharmonie Essen plant Wiedereröffnung für Juni
Alternativformate in kleinerem Rahmen (28.05.2020) Weiter...

GEMA erwirtschaftet erneut mehr als 1 Milliarde Euro
Interessenvertretung schüttet über 900 Millionen Euro an Mitglieder aus (28.05.2020) Weiter...

Klassik-Festival im Autokino
Corona kompatible Konzerte vor ungewohnter Kulisse (28.05.2020) Weiter...

Sperger Kontrabass-Wettbewerb wird auf 2022 verschoben
Online-Videos als Ersatz geplant (27.05.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2020) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich