> > > Sopranistin Gundula Janowitz mit Hugo-Wolf-Medaille ausgezeichnet
Samstag, 19. Oktober 2019

Hugo Wolf-Medaille, © Hugo Wolf Akademie

Hugo Wolf-Medaille, © Hugo Wolf Akademie

Ehrung für Verdienste um die Liedkunst

Sopranistin Gundula Janowitz mit Hugo-Wolf-Medaille ausgezeichnet

Stuttgart, . Die österreichische Sopranistin Gundula Janowitz (82) ist für ihre Verdienste um die Liedkunst mit der Hugo-Wolf-Medaille ausgezeichnet worden. Die Sängerin galt als eine der besten Mozart-Interpretinnen ihrer Generation und hatte an der Wiener Staatsoper und weltweit Karriere gemacht. Bei der festlichen Konzertmatinee in der Stuttgarter Oper traten mit Liedern von Brahms, Schuman und Wolf die Sopranistin Juliane Banse, der Bariton Benjamin Appl und am Klavier Wolfram Rieger, der den Preis 2017 zusammen mit Bariton Thomas Hampson erhalten hatte, auf. Die Laudatio auf Janowitz hielt Musikpublizist Wilhelm Sinkovicz.

Gundula Janowitz wurde am 2. August 1937 in Berlin geboren. Sie studierte bei Herbert Thöny am Konservatorium in Graz und begann ihre Bühnenkarriere Ende der 1950er Jahre. 1960 sang sie erstmals bei den Bayreuther Festspielen, woraufhin sie von Herbert von Karajan an die Wiener Staatsoper engagiert wurde. Dort blieb sie bis 1990 Mitglied des Ensembles. Janowitz trat international u. a. beim Festival d’Aix-en-Provence, bei den Salzburger Festspielen, dem Glyndebourne Festival sowie an der Metropolitan Opera in New York, der Mailänder Scala, der Pariser Oper und am Londoner Covent Garden auf. 1990 verabschiedete sie sich von der Bühne und wurde kurzzeitig Operndirektorin in Graz. Außerdem arbeitete sie als Gesangspädagogin. Für ihre Arbeit erhielt sie 1963 die Richard Wagner-Medaille Bayreuth und wurde 1967 zur Österreichischen Kammersängerin ernannt. 1974 erhielt sie denselben Ehrentitel in Berlin. Im Jahr 2000 erhielt sie das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst erster Klasse, außerdem 2003 das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien.

Die Internationale Hugo-Wolf-Akademie wurde 1894 von Hugo Faißt, einem Freund des Komponisten, gegründet. Seit 2008 verleiht sie die Hugo-Wolf-Medaille. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderen Elly Ameling, Dietrich Fischer-Dieskau, Peter Schreier, Christa Ludwig, Brigitte Fassbaender, Graham Johnson, und das Liedduo Wolfram Rieger und Thomas Hampson.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Hugo Wolf
Portrait Thomas Hampson
Portrait Christa Ludwig

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Elias David Moncado gewinnt 5. Violinwettbewerb Karol Lipinski
Erster Preis ist mit 20.000 Euro dotiert (18.10.2019) Weiter...

Händel-Haus Halle erwirbt Messiah-Handschrift
Vollständige italienische Übersetzung galt als verschollen (18.10.2019) Weiter...

Preis des Concertgebouw für Dirigent Jaap van Zweden
Niederländischer Dirigent wird für jahrelange Verbundenheit geehrt (18.10.2019) Weiter...

Anne-Sophie Mutter mit Praemium Imperiale ausgezeichnet
Preisgeld in Höhe von 15 Millionen Yen (17.10.2019) Weiter...

Valentin Egel gewinnt Dirigierwettbewerb Lovro Matacic
Erster Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (17.10.2019) Weiter...

Innovationspreis für Württembergische Philharmonie Reutlingen
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (16.10.2019) Weiter...

Goldener Rathausmann der Stadt Wien für Tenor Jonas Kaufmann
Sänger startet Konzerttournee mit Musik aus dem Wiener Raum (16.10.2019) Weiter...

Europäische Kulturpreise für René Pape, Thomas Hampson, Nina Stemme und Simone Young
Auszeichnung ist undotiert (16.10.2019) Weiter...

DAAD-Preis für Flötist Jonathan Weiss
Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert (15.10.2019) Weiter...

Bayerischer Kunstförderpreis 2019 für Mirjam Mesak und Sara-Maria Saalmann
Preise sind mit 6.000 Euro dotiert (15.10.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Fritz Volbach: Symphony No.33 in B minor - Adagio molto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich