> > > Orchester Plauen-Zwickau mit neuem Namen
Donnerstag, 2. April 2020

Clara Schumann Philharmoniker Plauen-Zwickau, © Peter Awtukowitsch

Clara Schumann Philharmoniker Plauen-Zwickau, © Peter Awtukowitsch

Aufsichtsrat beschließt Umbenennung in Clara-Schumann-Philharmoniker

Orchester Plauen-Zwickau mit neuem Namen

Plauen/Zwickau, . In seiner ersten Sitzung hat sich der Aufsichtsrat des Orchesters Plauen-Zwickau einstimmig für einen neuen Namen des Theaterorchesters entschieden. Eine der ersten Entscheidungen des nach den Stadtratswahlen neu zusammengesetzten Gremiums war die Umbenennung des Theaterorchesters: Zukünftig wird der Klangkörper unter dem Namen Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau auftreten. Mit Clara Schumann soll dabei eine Persönlichkeit gewürdigt werden, deren Biografie beide Städte verbindet. Die Idee dazu entstand aus den Reihen der Orchestermusiker und soll die Identität und das Marketing des Orchesters, das unter seinem GMD Leo Siberski zunehmend mehr Außenauftritte bei anderen Veranstaltern wahrnimmt, unterstützen.

Das Philharmonische Orchester Plauen-Zwickau existiert seit der Fusion der Theater Plauen und Zwickau im Jahr 2000. Der Klangkörper rekrutiert sich aus Musikern des ehemaligen Orchesters des Vogtland Theaters Plauen und des Philharmonischen Orchesters Zwickau. Beide Vorgängerorchester konnten ihre Tradition auf die jeweilige "Stadtpfeiferei" Plauens und Zwickaus im 16. Jahrhundert zurückführen. Das "Philharmonische Orchester des Vogtland Theaters Plauen" - so sein Name seit 1992 - war aus dem Plauener Stadtorchester entstanden, das später zum Orchester des Theaters Plauen wurde, dem bedeutendsten Klangkörper des Vogtlandes. Das Philharmonische Orchester Zwickau war aus der 1904 gegründeten Stadtkapelle entstanden, die wenige Jahre später zum Städtischen Orchester, beziehungsweise zum "Orchester des Theaters Zwickau" wurde. 1967 wurde es mit dem Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau ausgezeichnet und erhielt 1994 den Namen "Philharmonisches Orchester Zwickau - Robert-Schumann-Preisträger". Die Fusion der Theater Plauen und Zwickau zum "Theater Plauen-Zwickau" im Jahr 2000 vereinigte beide Klangkörper zum "Philharmonischen Orchester Plauen-Zwickau".

Generalintendant ist Roland May, seit der Spielzeit 2017/18 ist Leo Siberski Generalmusikdirektor.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Staatsoper Stuttgart: Entscheidung zur Sanierung verschoben
Weitere Schritte sollen erst 2021 eingeleitet werden (02.04.2020) Weiter...

Musikaktivisten fordern Radioquote für deutsche Musik
50 Prozent der Musik soll von deutschsprachigen Künstlern kommen (01.04.2020) Weiter...

Tiroler Festspiele Erl abgesagt
Künstlerherberge als Lazarett angeboten (01.04.2020) Weiter...

Komponist und Dirigent Zoltan Pesko verstorben
Musiker wurde 83 Jahre alt (01.04.2020) Weiter...

Richard-Wagner Festspiele Bayreuth fallen aus
Geplante Produktionen werden auf kommende Jahre verschoben (01.04.2020) Weiter...

Coronavirus: Zukunft der Frankfurter Bühnen liegt auf Eis
Keine Investition der Stadt während Coronakrise (01.04.2020) Weiter...

Altistin Hertha Töpper ist tot
Sängerin wurde 95 Jahre alt (01.04.2020) Weiter...

Uraufführung von Beethovens 10. Sinfonie
Termin für Premiere steht fest (31.03.2020) Weiter...

Staatsoper Stuttgart: Entscheidung über Sanierung soll verschoben werden
CDU-Fraktion hat Bedenken wegen Corona-Krise (31.03.2020) Weiter...

Weltgrößte Musikmesse Midem streicht die Segel
Messe stattdessen mit digitalem Angebot (31.03.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Jacques Offenbach: Pomme d'Api

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich