> > > Grace Durham gewinnt 10. Innsbrucker Cesti-Wettbewerb
Samstag, 24. August 2019

1 / 2 >

Dioklea Hoxha, Grace Durham, Theodora Raftis, © Die Fotografen

Dioklea Hoxha, Grace Durham, Theodora Raftis, © Die Fotografen

Siegerin erhält Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro

Grace Durham gewinnt 10. Innsbrucker Cesti-Wettbewerb

Innsbruck, . Die britische Sängerin Grace Durham hat die zehnte Ausgabe des Innsbrucker Cesti-Wettbewerbs gewonnen. Der Wettbewerb des Barockgesangs findet jährlich im Rahmen der Festwochen der Alten Musik statt. Durham überzeugte die Jury mit "Se d’amor la curda sfinge" von Alessandro Melani und "Son qual misera colomba" von Johann Adolph Hasse. Die Mezzosopranistin erhält für ihren Sieg 4.000 Euro. Den mit 3.000 Euro dotierten zweiten Platz belegte die kosovarische Sopranistin Dioklea Hoxha, auf den dritten Platz (2.000 Euro)  kam die Sopranistin Theodora Raftis aus Zypern. Alle drei Sonderpreise, der Publikumspreis, der Young Artist Award und ein Engagement beim Festival Resonanzen, gingen an die Österreicherin Miriam Kutrowatz.

Grace Durham wurde in London geboren und studierte zunächst in Cambridge Französisch und Italienisch. Nach ihrem Abschluss 2012 nahm sie an der Guildhall School of Music and Drama ein Gesangsstudium auf, welches sie am Royal Conservatoire of Scotland und beim National Opera Studio fortsetzte. Ihr erstes Engagement hatte sie von 2013 bis 2014 an der Garsington Opera. Zwischen 2017 und 2019 war die Mezzosopranistin im Jungen Ensemble der Dresdner Semperoper engagiert. Zuvor hatte sie den Bruce Millar Gulliver Prize 2016, den zweiten Preis bei den Maureen Lehane Vocal Awards sowie zwei Preise bei der Jeunes Espoirs Competition 2015 gewonnen.

Der internationale Gesangswettbewerb für Barockoper Pietro Antonio Cesti fand 2019 zum zehnten Mal in Innsbruck statt. Der Wettbewerb ist dem italienischen Komponisten Pietro Antonio Cesti, der Mitte des 17. Jahrhunderts Innsbruck zu einem Zentrum der italienischen Oper nördlich der Alpen machte, gewidmet und richtet sich an junge Sänger aus aller Welt, die eine besondere Begabung und Ausbildung für das Fach der Barockoper vorweisen können. Der Jury gehörten neben Michael Fichtenholz von der Oper Zürich auch der Intendant der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, Alessandro De Marchi, sowie Jochen Breiholz, künstlerischer Betriebsdirektor Theater an der Wien, Eitan Sorek, Manager von Sorek Artists, Elisabeth Reischl, künstlerische Planerin am Wiener Konzerthaus, Heike Hoffmann von den Festspielen Schwetzingen, Alberto Triola vom Festival della Valle d’Itria und Julien Benhamou von der Oper Bordeaux an.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Innsbrucker Festwochen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Betrug II: Ehemalige Burgtheater-Chefin vor Gericht
Silvia Stantejsky muss sich gegen Vorwurf der Veruntreuung verteidigen (23.08.2019) Weiter...

Süddeutsche Zeitung rudert zurück: Keine Stimmbandoperation bei Jonas Kaufmann
Blatt nimmt Behauptung zurück (23.08.2019) Weiter...

Polnische Verdienstmedaille für Theodor Kanitzer
Präsident der Chopin Gesellschaft bei Chopin-Festival ausgezeichnet (22.08.2019) Weiter...

Österreichischer Staatspreis für Komponist Thomas Larcher
Auszeichnung ist mit 30.000 Euro dotiert (22.08.2019) Weiter...

Salzburger Osterfestspiele: Bachler versus Thielemann
Sitzung des Aufsichtsrates soll Unklarheiten klären (22.08.2019) Weiter...

Pianist Perahia erkrankt
Emanuel Ax und Jan Lisiecki übernehmen Konzerte (22.08.2019) Weiter...

Komponist Julien Gauthier von Bär getötet
Französisch-kanadischer Musiker hatte Naturgeräusche aufnehmen wollen (21.08.2019) Weiter...

Sopranistin Adelaida Negri gestorben
Sängerin wurde 75 Jahre alt (21.08.2019) Weiter...

Gutachten sorgt für Entlastung im Fall von Regisseur Kirill Serebrennikow
Künstlergruppe soll keine Fördergelder veruntreut haben (20.08.2019) Weiter...

Christoph Eschenbach wird Ehrenprofessor des Landes Schleswig-Holstein
Regierung honoriert Engagement für das Schleswig-Holstein Musik Festival (20.08.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich