> > > Festival Europäische Kirchenmusik mit 14.000 Besuchern
Freitag, 3. Juli 2020

Konzert Spark und Valer Sabadus, © Hartmut Hientzsch

Konzert Spark und Valer Sabadus, © Hartmut Hientzsch

Veranstalter zieht positive Bilanz

Festival Europäische Kirchenmusik mit 14.000 Besuchern

Schwäbisch Gmünd, . Das 31. Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd vom 5. Juli bis 4. August stand in diesem Jahr unter dem Motto „Alles im Fluss“. Gemeinsam mit den Festivalmachern zog Gmünds Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse eine erfreulich positive Bilanz: Über 14.000 Besucherinnen und Besucher waren in den vier Festivalwochen nach Schwäbisch Gmünd gekommen, über 9.000 Karten wurden verkauft. 14 Konzerte waren ausverkauft, für weitere Veranstaltungen gab es nur noch Restkarten. Die Gesamtauslastung lag damit bei 95 Prozent. 87 Prozent der Karten wurden bereits vorab erworben - seit der Gründung des Festivals das drittbeste Vorverkaufsergebnis. Acht Veranstaltungen wurden vom öffentlich-rechtlichen Sender Südwestrundfunk (SWR) aufgezeichnet.

Zu den besonderen Höhepunkten des Festivals gehörten ein Sonderkonzert des Stuttgarter Kammerchors unter der Leitung von Frieder Bernius, Festpredigten, Auftritte des Süddeutschen Kammerchors "camerata nova", des Chamber Choir of Europe und zahlreicher internationaler Künstler und Ensembles sowie das jährlich stattfindende Musikforum. Der Preis der Europäischen Kirchenmusik 2019 ging an den Komponisten John Rutter (klassik.com berichtete). Den Wettbewerb für Orgelimprovisation, der zum 16. Mal stattfand, gewann Cyril Julien.

Das Festival Europäische Kirchenmusik wird vom Kulturbüro der Stadt Schwäbisch Gmünd veranstaltet. Der Festspieletat beträgt 400.000 Euro. Im Rahmen des Festivals wird der Preis der Europäischen Kirchenmusik der Stadt Schwäbisch Gmünd verliehen. Im nächsten Jahr steht das Festival unter dem Motto "Ich & Wir". Es wird zwischen 15. Juli und 9. August stattfinden.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bund greift freien Orchestern und Ensembles unter die Arme
Bis zu 200.000 Euro zusätzliche Subventionen pro Ensemble (03.07.2020) Weiter...

Berliner Philharmoniker sagen USA-Konzertreise ab
Nachholtermine geplant (03.07.2020) Weiter...

Bundestag gibt grünes Licht für Förderprogramm Neustart Kultur
Eine Milliarde Euro für die Kultur (03.07.2020) Weiter...

Geigerin Ida Haendel gestorben
Musikerin wurde 91 Jahre alt (02.07.2020) Weiter...

Georg Ratzinger verstorben
Ehemaliger Domkapellmeister und Leiter der Regensburger Domspatzen wurde 96 Jahre alt (02.07.2020) Weiter...

NRW schnürt 185-Millionen-Paket für die Kultur
Auch Bayern unterstützt Theater und Laienmusiker (02.07.2020) Weiter...

Landestheater Linz schließt erneut die Pforten
Steigende Corona-Neuinfektionen in Oberösterreich (02.07.2020) Weiter...

Lockerungen für Kulturveranstaltungen
Konzertveranstalter kritisieren uneinheitliche Corona-Verordnungen (01.07.2020) Weiter...

Stuttgart: Neubau der John Cranko Ballettschule fertig gestellt
Neues Gebäude bietet Platz für 150 Schüler (01.07.2020) Weiter...

Stadt Baden-Baden übernimmt Festspielhaus
Künstlerische Entscheidungsfreiheit soll bestehen bleiben (30.06.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich