> > > Rheingau Musik Festival: Flötist Stathis Karapanos mit Förderpreis ausgezeichnet
Sonntag, 15. September 2019

Stathis Karapanos, © privat

Stathis Karapanos, © privat

Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert

Rheingau Musik Festival: Flötist Stathis Karapanos mit Förderpreis ausgezeichnet

Oestrich-Winkel, . Im Schloss Johannisberg ist der diesjährige Förderpreis des Rheingau Musik Festivals verliehen worden. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde im Rahmen eines Preisträgerkonzerts an den griechischen Flötisten Stathis Karapanos überreicht. "Stathis Karapanos schöpft aus einem Fundus tiefer und souveräner Musikalität. In seinem Spiel deutet er die Musik bis ins kleinste Detail aus, was zutiefst berührend ist.", so die Begründung der Findungskommission. Auch wurde seine überaus facettenreiche Tonqualität gelobt, mit der er seine Leidenschaft direkt auf das Publikum übertrage.

Stathis Karapanos wurde 1996 in Griechenland geboren. Im Alter von fünf Jahren beschloss er, Flötist zu werden. Seine Eltern unterstützten sein Vorhaben und ließen ihren Sohn Unterricht nehmen. Unter anderem lernte Karapanos am Athener Konservatorium, später studierte er an der Hochschule für Musik Karlsruhe und machte seinen Bachelor-Abschluss. Zurzeit studiert Karapanos am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris. Karapanos trat bereits mit dem Greek National Youth Orchestra und dem Athens State Symphony Orchestra auf. Mit Christoph Eschenbach tritt er als Kammermusiker in Erscheinung.

Der Förderpreis des Rheingau Musik Festivals wird seit 2009 jährlich vergeben. Ziel ist die finanzielle Unterstützung von besonderen Talenten, um ihnen den Weg zu einer internationalen Karriere zu erleichtern. Die Jury des Förderpreises setzte sich in diesem Jahr zusammen aus Christoph Eschenbach, Michael Herrmann, Dr. Heinz-Georg Sundermann und Mitarbeitern des Rheingau Musik Festivals. Frühere Preisträger waren u.a. Leticia Moreno, Denis Kozhukhin, Christopher Park, Iskandar Widjaja, Vestard Shimkus und Pablo Ferrández.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Rheingau Musik Festival

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Festspiele Erl: Justizministerium verlangt weitere Ermittlungen
Abgleich mit Gleichbehandlungskommission steht noch aus (13.09.2019) Weiter...

Leipziger Thomanerchor: Erstmals Vorsingen für Mädchen
Berliner Rechtsanwältin gibt nicht auf (12.09.2019) Weiter...

Théo Schmitt gewinnt Schweizerischen Dirigentenwettbewerb
Waadtländer Musiker ausgezeichnet (12.09.2019) Weiter...

Klarinettist Joe Christophe gewinnt beim ARD-Musikwettbewerb
Franzose gewinnt auch den Preis für die beste Interpretation des Auftragswerkes (12.09.2019) Weiter...

Mezzosopranistin Dolora Zajick beendet ihre Opernkarriere
Letzte Auftritte für Frühjahr 2020 angekündigt (12.09.2019) Weiter...

Bühnen Köln: Budget für Sanierung sprengt Elbphilharmonie-Kosten
Gesamtkosten für Oper und Schauspiel belaufen sich auf 841 Millionen Euro (12.09.2019) Weiter...

Bonner Beethovenhalle: Stiftung Denkmalschutz übt Kritik
Stiftung sieht Stadt in der Verantwortung für die Verzögerungen (11.09.2019) Weiter...

Placido Domingo: Opern-Gewerkschaft startet Untersuchung
Zwanzig Frauen meldeten Belästigung durch Opernsänger (11.09.2019) Weiter...

Würth-Preis für Geigerin Patricia Kopatchinskaja
Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert (11.09.2019) Weiter...

Martijn Dendievel gewinnt Louis-Spohr-Wettbewerb
Förderpreis ist mit 5.000 Euro dotiert (11.09.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Stanislaw Moniuszko: String Quartet No.2 in F major - Finale. Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich