> > > Wiener Philharmoniker ernennen Herbert Blomstedt zum Ehrenmitglied
Samstag, 24. August 2019

Übergabe der Ernennungsurkunde an Herbert Blomstedt, © Wiener Philharmoniker

Übergabe der Ernennungsurkunde an Herbert Blomstedt, © Wiener Philharmoniker

Künstlerische Zusammenarbeit seit 2011

Wiener Philharmoniker ernennen Herbert Blomstedt zum Ehrenmitglied

Wien, .

Herbert Blomstedt ist am vergangenen Freitag im Rahmen der Vorbereitungen für die gemeinsamen Orchesterkonzerte in Salzburg zum Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker ernannt worden. Die Auszeichnung wurde vom Vorstand der Wiener Philharmoniker, Daniel Froschauer, überreicht. "Mit Maestro Blomstedt verbindet uns eine sehr intensive künstlerische Partnerschaft. Wir sind ihm auch persönlich sehr eng verbunden und für viele außergewöhnliche Konzerterlebnisse dankbar.", so Froschauer anlässlich der Übergabe der Ernennungsurkunde.

Der Dirigent ist 2011, im Alter von 83 Jahren, erstmals mit den Wiener Philharmonikern aufgetreten. Herbert Blomstedt hat das Orchester seither regelmässig bei Abonnementkonzerten, bei Konzerten der Salzburger Festspiele und bei Gastspielen in Europa dirigiert. Zuletzt stand Blomstedt im Oktober 2018 in Wien am Pult des Klangkörpers mit Werken von Berwald und Dvorak, in Salzburg stand die 9. Sinfonie von Gustav Mahler auf dem Programm.

Blomstedt wurde am 11. Juli 1927 in den USA als Sohn schwedischer Eltern geboren. Er wurde am Königlichen Konservatorium in Stockholm und an der Universität Uppsala musikalisch ausgebildet und studierte Dirigieren an der Juilliard School of Music in New York, zeitgenössische Musik in Darmstadt sowie Renaissance- und Barockmusik an der Schola Cantorum in Basel. In Salzburg arbeitete er mit Igor Markevitch und In Tanglewood mit Leonard Bernstein zusammen. Im Februar 1954 debütierte er als Dirigent mit dem Stockholmer Philharmonischen Orchester. Von 1975 bis 1985 war er Chefdirigent der Staatskapelle Dresden. Die darauffolgenden zehn Jahre wirkte er als Music Director beim San Francisco Symphony Orchestra. Von 1998 bis 2005 leitete er das Gewandhausorchester Leipzig. Herbert Blomstedt ist ein gewähltes Mitglied der königlich-schwedischen Musikakademie und mehrfacher Ehrendoktor. Im Herbst 2003 erhielt er das Große Bundesverdienstkreuz.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Herbert Blomstedt

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Betrug II: Ehemalige Burgtheater-Chefin vor Gericht
Silvia Stantejsky muss sich gegen Vorwurf der Veruntreuung verteidigen (23.08.2019) Weiter...

Süddeutsche Zeitung rudert zurück: Keine Stimmbandoperation bei Jonas Kaufmann
Blatt nimmt Behauptung zurück (23.08.2019) Weiter...

Polnische Verdienstmedaille für Theodor Kanitzer
Präsident der Chopin Gesellschaft bei Chopin-Festival ausgezeichnet (22.08.2019) Weiter...

Österreichischer Staatspreis für Komponist Thomas Larcher
Auszeichnung ist mit 30.000 Euro dotiert (22.08.2019) Weiter...

Salzburger Osterfestspiele: Bachler versus Thielemann
Sitzung des Aufsichtsrates soll Unklarheiten klären (22.08.2019) Weiter...

Pianist Perahia erkrankt
Emanuel Ax und Jan Lisiecki übernehmen Konzerte (22.08.2019) Weiter...

Komponist Julien Gauthier von Bär getötet
Französisch-kanadischer Musiker hatte Naturgeräusche aufnehmen wollen (21.08.2019) Weiter...

Sopranistin Adelaida Negri gestorben
Sängerin wurde 75 Jahre alt (21.08.2019) Weiter...

Gutachten sorgt für Entlastung im Fall von Regisseur Kirill Serebrennikow
Künstlergruppe soll keine Fördergelder veruntreut haben (20.08.2019) Weiter...

Christoph Eschenbach wird Ehrenprofessor des Landes Schleswig-Holstein
Regierung honoriert Engagement für das Schleswig-Holstein Musik Festival (20.08.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich