> > > Weikersheim: Tauberphilharmonie eröffnet
Mittwoch, 21. August 2019

1 / 4 >

Tauberphilharmonie, Außenansicht, © TauberPhilharmonie

Tauberphilharmonie, Außenansicht, © TauberPhilharmonie

Kosten für das 650 Besucher fassende Konzerthaus bei rund 14 Millionen Euro

Weikersheim: Tauberphilharmonie eröffnet

Weikersheim, . In Weikersheim (Main-Tauber-Kreis) wurde am vergangenen Wochenende nach zwei Jahren Bauzeit die Tauberphilharmonie eröffnet. Rund 1.000 Besucher kamen an den ersten beiden Tagen mit einem Eröffungskonzert des Orchesters im Treppenhaus aus Hannover. Ferner fanden ein Picknick, ein Weißwurstfrühstück und Auftritte mehrerer ortsansässiger Vereine statt. In den kommenden Wochen werden weitere Eröffnungsveranstaltungen stattfinden. Das neue Gebäude am Rand der Gemeinde mit unter 8.000 Einwohnern verfügt über zwei Konzertsäle, der größere davon fasst 612 Zuschauer. Das Veranstaltungsgebäude soll zum kulturellen Zentrum der Region werden sowie der in Weikersheim ansässigen Jeunesses Musicales Deutschland eine Bühne bieten. Darüber hinaus steht es Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen für Kongresse, Tagungen oder Festlichkeiten zur Verfügung. Der Bau hat rund 14,1 Millionen Euro gekostet, an den Kosten hatten sich Bund, Land, Stadt und lokale Großspender beteiligt. Die Planungen zu einem neuen Veranstaltungsgebäude hatten 2011 begonnen, die geplante Bauzeit und Kosten wurden fast eingehalten.

Für Intendant Johannes Mnich ist die Tauberphilharmonie weit mehr als ein normales Konzerthaus, "weil wir hier abseits von Ballungszentren ein interaktives und multifunktionales Projekt gestalten." Dieses sei auch ein "Versprechen für die Zukunft". Ein Freundeskreis für das Haus mit 250 Mitgliedern hat sich bereits gegründet.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Sopranistin Adelaida Negri gestorben
Sängerin wurde 75 Jahre alt (21.08.2019) Weiter...

Gutachten sorgt für Entlastung im Fall von Regisseur Kirill Serebrennikow
Künstlergruppe soll keine Fördergelder veruntreut haben (20.08.2019) Weiter...

Christoph Eschenbach wird Ehrenprofessor des Landes Schleswig-Holstein
Regierung honoriert Engagement für das Schleswig-Holstein Musik Festival (20.08.2019) Weiter...

Leonard Bernstein Award 2019 für Emily D'Angelo
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (19.08.2019) Weiter...

Helmuth Froschauer gestorben
Dirigent stirbt im Alter von 85 Jahren (19.08.2019) Weiter...

Musikdirektor Sieghard Renner gestorben
Musiker wurde 87 Jahre alt (19.08.2019) Weiter...

Staatsoper Hamburg trauert um Bariton Jan Buchwald
Sänger wurde nur 45 Jahre alt (16.08.2019) Weiter...

Liebesbriefe von Dmitri Schostakowitsch kommen unter den Hammer
Russisches Auktionshaus versteigert Briefe an Ballerina Nina Pavlovna Ivanova (15.08.2019) Weiter...

Busoni-Kompositionspreis 2019 an Hanna Eimermacher
Förderpreis an Hovik Sardaryan (14.08.2019) Weiter...

Placido Domingo: Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung
Opernlegende bezeichnet Vorwürfe als unzutreffend (13.08.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich