> > > Deutsche Kammerphilharmonie mit Rheingau Musik Preis 2019 ausgezeichnet
Mittwoch, 21. August 2019

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit Dirigent Paavo Järvi, © Julia Baier

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit Dirigent Paavo Järvi, © Julia Baier

Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert

Deutsche Kammerphilharmonie mit Rheingau Musik Preis 2019 ausgezeichnet

Wiesbaden, . Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen und ihr künstlerischer Leiter Paavo Järvi sind im Kurhaus Wiesbaden mit dem Rheingau Musik Preis ausgezeichnet worden. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde zum 26. Mal verliehen. Die Verleihung fand im Rahmen eines Konzerts des Ensembles zusammen mit Pianist Daniil Trifonov statt. Beide sind beim diesjährigen Rheingau Musik Festival Orchestra und Artist in Residence.

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen wurde 1980 von Musikstudenten gegründet, 1987 wurde sie zu einem professionellen Kammerorchester institutionalisiert. Künstlerischer Leiter ist seit 2004 Paavo Järvi. Seit 2007 betreibt das Orchester verschiedene Projekte zur Musikvermittlung, unter anderem an der Gesamtschule Bremen-Ost. Für sein Engagement wurde es bereits mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Würth-Preis der Jeunesses Musicales Deutschland.

Paavo Järvi wurde am 30 Dezember 1962 im estnischen Tallinn als Sohn des Dirigenten Neeme Järvi geboren. Järvi studierte unter anderem am Los Angeles Philharmonic Institut, wo er von Leonard Bernstein unterrichtet wurde. Seit 2004 ist Järvi künstlerischer Leiter der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Zusammen mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen veröffentlichte Järvi sämtliche Schumann- und Beethoven-Symphonien, für die er 2010 den ECHO Klassik und 2007 den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik erhielt. In der Saison 2010/11 beendete Järvi seine zehnjährige Zusammenarbeit mit dem Cincinnati Symphony Orchestra, mit dem er unter anderem 16 mehrfach ausgezeichnete Tonträger aufnahm. Seit 2013 ist er Ehrendirigent der HR Sinfonieorchesters, bei dem er zuvor Chefdirigent war. Er gastierte bei zahlreichen Orchestern weltweit, wie etwa den Berliner Philharmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig, den Münchner Philharmonikern, dem Russischen National Orchester, den Wiener Philharmonikern und der Staatskapelle Dresden. Zusätzlich ist er seit 2010 als Chefdirigent beim Orchestre de Paris tätig und wurde für die Spielzeit 2015/16 zum neuen Chefdirigenten des NHK Symphony Orchestra Tokyo ernannt. Für seine Tätigkeit beim Orchestre de Paris wurde er vom französischen Kultusminister zum "Commandeur de L'Ordre des Arts et des Lettres" ernannt.

Der Rheingau Musikpreis wurde durch das Rheingau Musik Festival initiiert und ist mit 10.000 Euro dotiert. Erstmals wurde er im Jahr 1994 vergeben, in diesem Jahr wird die Auszeichnung zum 26. Mal verliehen. Zu den bisherigen Preisträgern zählen u.a. Gidon Kremer, das Ensemble Recherche, Tabea Zimmermann, Helmuth Rilling und die Internationale Bachakademie Stuttgart, das Artemis Quartett, Hugh Wolff, der Windsbacher Knabenchor mit Karl-Friedrich Beringer, Heinz Holliger, Christian Gerhaher, die Lautten Compagney, Fazıl Say, Christoph Eschenbach, Andreas Scholl sowie Enoch zu Guttenberg und die Chorgemeinschaft Neubeuern.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Rheingau Musik Festival

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Sopranistin Adelaida Negri gestorben
Sängerin wurde 75 Jahre alt (21.08.2019) Weiter...

Gutachten sorgt für Entlastung im Fall von Regisseur Kirill Serebrennikow
Künstlergruppe soll keine Fördergelder veruntreut haben (20.08.2019) Weiter...

Christoph Eschenbach wird Ehrenprofessor des Landes Schleswig-Holstein
Regierung honoriert Engagement für das Schleswig-Holstein Musik Festival (20.08.2019) Weiter...

Leonard Bernstein Award 2019 für Emily D'Angelo
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (19.08.2019) Weiter...

Helmuth Froschauer gestorben
Dirigent stirbt im Alter von 85 Jahren (19.08.2019) Weiter...

Musikdirektor Sieghard Renner gestorben
Musiker wurde 87 Jahre alt (19.08.2019) Weiter...

Staatsoper Hamburg trauert um Bariton Jan Buchwald
Sänger wurde nur 45 Jahre alt (16.08.2019) Weiter...

Liebesbriefe von Dmitri Schostakowitsch kommen unter den Hammer
Russisches Auktionshaus versteigert Briefe an Ballerina Nina Pavlovna Ivanova (15.08.2019) Weiter...

Busoni-Kompositionspreis 2019 an Hanna Eimermacher
Förderpreis an Hovik Sardaryan (14.08.2019) Weiter...

Placido Domingo: Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung
Opernlegende bezeichnet Vorwürfe als unzutreffend (13.08.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich