> > > Auszeichnung für Intendant Mölich-Zebhauser
Mittwoch, 17. Juli 2019

Intendant Andreas Mölich-Zebhauser, © Michael Gregonowits

Intendant Andreas Mölich-Zebhauser, © Michael Gregonowits

Bundesverdienstorden für Leiter des Festspielhauses Baden-Baden

Auszeichnung für Intendant Mölich-Zebhauser

Baden-Baden, . Andreas Mölich-Zebhauser, langjähriger Intendant des Festspielhauses Baden-Baden, wird mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet. Die Auszeichnung soll seine besonderen kulturellen Leistungen ehren, so Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen). Mölich-Zebhauser wird die Ehrung Ende Juli in Stuttgart durch Staatssekretärin Petra Olschowski im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst entgegennehmen.

Andreas Mölich-Zebhauser wurde am 30. Juni 1952 in Hamburg geboren. Sein Vater war der Dirigent und Pianist Theo Mölich, seine Mutter Sopranistin, weshalb er früh Klavierspielen lernte und mit dem Opernrepertoire vertraut gemacht wurde. Er studierte Geschichte und Deutsch auf Lehramt in Hamburg und Bonn und machte sein Staatsexamen 1978. Er nahm eine Stelle beim Musikverlag Riccordi in München an und arbeitete dort bis 1991, am Ende als künstlerischer Leiter. Neben seiner Arbeit studierte er zwischen 1980 und 1983 BWL, Jura, Musikwissenschaften, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften in München. Nach seinen Verlagstätigkeiten übernahm er die Geschäftsführung der Deutschen Ensemble Akademie und des Ensembles Modern in Frankfurt. 1998 folgte Mölich-Zebhausers Wechsel nach Baden-Baden, wo er bis zum Ende der Spielzeit 2018/2019 als Geschäftsführer und Intendant des Festspielhauses wirkte.

Das Festspielhaus Baden-Baden ist mit 2.500 Plätzen Deutschlands größtes Opern- und Konzerthaus. Das Haus wurde 1998 eröffnet, der Betrieb des Hauses wird von der im Jahr 2000 gegründeten "Kulturstiftung Festspielhaus Baden-Baden" getragen. Seit 2013 finden die Osterfestspiele in Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern dort statt.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Weikersheim: Tauberphilharmonie eröffnet
Kosten für das 650 Besucher fassende Konzerthaus bei rund 14 Millionen Euro (17.07.2019) Weiter...

Theater Konstanz: Einsturzgefahr beeinflusst Spielplan
Probengebäude unterspült (17.07.2019) Weiter...

Tonhalle Düsseldorf steigert Besucherzahlen
Bei einzelnen Konzertreihen bis zu 66 Prozent mehr Zuschauer (17.07.2019) Weiter...

Neues Konzerthaus für Ostrava
Konzertsaal soll 60 Millionen Euro kosten (16.07.2019) Weiter...

Festspiele Erl: Erleichterung bei Künstlerinnen
Betroffene Frauen fühlen sich durch Gutachten bestätigt (16.07.2019) Weiter...

Bass Joseph Rouleau gestorben
Sänger wurde 90 Jahre alt (15.07.2019) Weiter...

Meistersinger-Medaille für Tenor Jonas Kaufmann
Sänger setzt bei Verdi-Opernproduktion aus (15.07.2019) Weiter...

Nürnberger Orgelwoche mit Besucherrekord
15.000 Besucher in 45 Veranstaltungen (15.07.2019) Weiter...

Deutsche Kammerphilharmonie mit Rheingau Musik Preis 2019 ausgezeichnet
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (15.07.2019) Weiter...

Semperoper Dresden zieht positives Resümee der vergangenen Spielzeit
290.000 Besucher bei 300 Veranstaltungen (15.07.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich