> > > Förderpreis für Violinistin Diamanda La Berge Dramm
Sonntag, 20. Oktober 2019

Diamanda La Berge Dramm, © Beata Szparagowska

Diamanda La Berge Dramm, © Beata Szparagowska

Deutschlandfunk und Musikfest Bremen unterstützen Nachwuchskünstlerin

Förderpreis für Violinistin Diamanda La Berge Dramm

Bremen, . Der diesjährige "Förderpreis Deutschlandfunk" geht an die niederländisch-amerikanische Violinistin Diamanda La Berge Dramm. "Ob mit barockem oder zeitgenössischem Repertoire, stets erkundet sie die Klangmöglichkeiten ihres Instruments bis in die entlegenen Obertonspektren. Feinsinnig, expressiv und immer musikantisch ist ihr Zugang zur Musik, getragen von einer großen Natürlichkeit des Spiels.", so die Findungskommission zur Wahl La Berge Dramms. Verliehen wird die Auszeichnung im Rahmen des Musikfestes Anfang September.

Diamanda La Berge Dramm wurde 1991 in Amsterdam in eine US-amerikanische Familie geboren. Da ihre Eltern Musiker sind, begann sie im Alter von vier Jahren bereits das Geigespielen. Mit 13 Jahren spielte sie bei der Uraufführung von Louis Andriessens „Raadsels“ im Concertgebouw Amsterdam. Sie studierte am Konservatorium in Amsterdam bei Lex Korff de Gidts, am New England Conservatory in Boston bei James Buswell und Nicholas Kitchen, und am Königlichen Musikkonservatorium in Den Haag bei Vera Beths, ihren Abschluss machte sie 2015. Derzeit ist sie "Artist in Residence" beim Muziekgebouw Eindhoven. 2015 erhielt sie den Kerjes Prize, drei Jahre später den Dutch Classical Tour & Award.

Mit dem "Förderpreis Deutschlandfunk" werden seit 1998 Nachwuchskünstler geehrt. Er umfasst eine Studioproduktion für eine CD-Einspielung im Deutschlandfunk Kammermusiksaal in Köln sowie ein Engagement beim Musikfest Bremen. Vergangene Preisträger sind u. a. Julia Fischer, Kristian Bezuidenhout, Sophie Pacini und Jean Rondeau.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Elias David Moncado gewinnt 5. Violinwettbewerb Karol Lipinski
Erster Preis ist mit 20.000 Euro dotiert (18.10.2019) Weiter...

Händel-Haus Halle erwirbt Messiah-Handschrift
Vollständige italienische Übersetzung galt als verschollen (18.10.2019) Weiter...

Preis des Concertgebouw für Dirigent Jaap van Zweden
Niederländischer Dirigent wird für jahrelange Verbundenheit geehrt (18.10.2019) Weiter...

Anne-Sophie Mutter mit Praemium Imperiale ausgezeichnet
Preisgeld in Höhe von 15 Millionen Yen (17.10.2019) Weiter...

Valentin Egel gewinnt Dirigierwettbewerb Lovro Matacic
Erster Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (17.10.2019) Weiter...

Innovationspreis für Württembergische Philharmonie Reutlingen
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (16.10.2019) Weiter...

Goldener Rathausmann der Stadt Wien für Tenor Jonas Kaufmann
Sänger startet Konzerttournee mit Musik aus dem Wiener Raum (16.10.2019) Weiter...

Europäische Kulturpreise für René Pape, Thomas Hampson, Nina Stemme und Simone Young
Auszeichnung ist undotiert (16.10.2019) Weiter...

DAAD-Preis für Flötist Jonathan Weiss
Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert (15.10.2019) Weiter...

Bayerischer Kunstförderpreis 2019 für Mirjam Mesak und Sara-Maria Saalmann
Preise sind mit 6.000 Euro dotiert (15.10.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ernest Bloch: Nigun

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich