> > > Studie: Schüler mit Musikunterricht erfolgreicher in anderen Fächern?
Mittwoch, 17. Juli 2019

Symbolfoto, © Yang Yu, fotolia.com

Symbolfoto, © Yang Yu, fotolia.com

University of British Columbia testet 112.916 Schüler

Studie: Schüler mit Musikunterricht erfolgreicher in anderen Fächern?

Vancouver, . Einer Studie von Forschern der University of British Columbia zufolge hilft Musikunterricht Schülern, in anderen Fächern erfolgreicher zu werden. Demnach erzielten Schüler, die Musikunterricht erhalten, zwischen der siebten und zwölften Klasse bessere Ergebnisse in Fächern wie Englisch, Mathe und Naturwissenschaften als ihre Mitschüler. Der von der American Psychological Association veröffentlichte Bericht stammt von den kanadischen Psychologen Martin Guhn, Scott Emerson und Peter Gouzouasis.

Durchgeführt worden war die Studie mit 112.916 kanadischen Schülern in British Columbia. Alle waren zwischen den Jahren 2000 und 2003 eingeschult worden und hatten in ihren letzten Jahren der Oberstufe standardisierte Klausuren abgelegt. Diese waren von den Forschern mit den Ergebnissen von Tests aus der 7. Klasse sowie im Hinblick darauf verglichen worden, ob der betreffende Schüler Musikunterricht gehabt hatte. Dies sei bei rund 13 Prozent der Schüler der Fall gewesen. Bewertet wurde außerdem der Unterschied zwischen instrumentaler Musik und Vokalmusik, wobei letztere etwas schlechter abschnitt. Dennoch sei den Forschern zufolge musikalisches Engagement jeder Art hilfreich, da diejenigen Schüler mit musikalischer Tätigkeit ihren Mitschülern um etwa ein Jahr voraus seien, so die Ergebnisse der Studie. Besonders gut schnitten die musikalischen Schüler im Erkennen von Assoziationen ab.

Dr. Gouzouasis, der am Seminar für Pädagogik der Universität arbeitet, stellte fest, dass häufig davon ausgegangen werde, dass das Belegen von Musikunterricht einen Schüler daran hindern würde, mehr für andere Fächer zu lernen. Nun sei jedoch gezeigt, dass auch die intensive Beschäftigung mit Musik, z. B. durch Spielen in schulischen Ensembles, helfe. Die Forscher hoffen mit ihrer Studie darauf aufmerksam machen zu können, wie problematisch die mangelnde Förderung für künstlerische Fächer in Nordamerika sei.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Bisherige Kommentare:

  1. Welche Art von Musikunterricht?
    Wenn man nur die Überschrift liest, könnte man meinen, dass der in Deutschland übliche Klassenunterricht gemeint sei. Glücklicherweise erfährt man im Text, dass es sich um schulischen Instrumentalunterricht handelt. Ich habe nur keine Hoffnung, dass auch noch so positive Studien dazu führen, dass das auch bei uns musikpädagogischer Standard wird. So wünschenswert dies wäre.
    Nutzer_BIKVTYX, 29.06.2019, 11:06 Uhr
  2. Korrelation und Kausalität
    In der Tat tut die Redaktion hier gut daran, den Konjunktiv zu verwenden und ein Fragezeichen in der Headline zu setzen. Zwischem einem Zusammenhang, d.h. einer Korrelation zwischen zwei Variablen, und einer tatsächlichen (kausalen) Auswirkung einer der beiden auf die andere Variable, besteht noch ein großer Unterschied. Das wird leider häufig nicht gesehen oder kommuniziert, ob aus Unkenntnis oder mit Absicht. Vor allem in der Politik werden damit häufig eigene Interessen verfolgt. Im vorliegendem Fall könnte die Kausalität ja auch im Elternhaus und einer damit verbundenen besseren generellen Förderung der eigenen Kinder liegen. Interessante aktuelle Fragestellung mit dem gleichen Hintergrund: Besteht zwischen der Einschränkung der Aktivitäten von NGOs im Mittelmeer und dem gleichzeitigen Rückgang der Opferzahlen eine Kausalität? Oder handelt es sich nur um eine einfache Korrelation?
    Statista, 28.06.2019, 08:23 Uhr

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Weikersheim: Tauberphilharmonie eröffnet
Kosten für das 650 Besucher fassende Konzerthaus bei rund 14 Millionen Euro (17.07.2019) Weiter...

Theater Konstanz: Einsturzgefahr beeinflusst Spielplan
Probengebäude unterspült (17.07.2019) Weiter...

Tonhalle Düsseldorf steigert Besucherzahlen
Bei einzelnen Konzertreihen bis zu 66 Prozent mehr Zuschauer (17.07.2019) Weiter...

Neues Konzerthaus für Ostrava
Konzertsaal soll 60 Millionen Euro kosten (16.07.2019) Weiter...

Festspiele Erl: Erleichterung bei Künstlerinnen
Betroffene Frauen fühlen sich durch Gutachten bestätigt (16.07.2019) Weiter...

Bass Joseph Rouleau gestorben
Sänger wurde 90 Jahre alt (15.07.2019) Weiter...

Meistersinger-Medaille für Tenor Jonas Kaufmann
Sänger setzt bei Verdi-Opernproduktion aus (15.07.2019) Weiter...

Nürnberger Orgelwoche mit Besucherrekord
15.000 Besucher in 45 Veranstaltungen (15.07.2019) Weiter...

Deutsche Kammerphilharmonie mit Rheingau Musik Preis 2019 ausgezeichnet
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (15.07.2019) Weiter...

Semperoper Dresden zieht positives Resümee der vergangenen Spielzeit
290.000 Besucher bei 300 Veranstaltungen (15.07.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Friedrich Gernsheim: String Quartet No. 1 op. 25 in C minor - Rondo all'Ongarese.

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich