> > > Kennedy Center ehrt Salzburger Festspielpräsidentin Rabl-Stadler und Dirigent Adam Fischer
Samstag, 21. September 2019

1 / 3 >

Dirigent Adam Fischer, © Nikolaj Lund

Dirigent Adam Fischer, © Nikolaj Lund

Weitere Preisträger sind Ivan Fischer, György Kurtag, Franz-Welser Möst und Ivan Eröd

Kennedy Center ehrt Salzburger Festspielpräsidentin Rabl-Stadler und Dirigent Adam Fischer

New York/Wien, . Die Goldmedaille des US-amerikanischen Kulturzentrums Kennedy Center aus Washington wird in diesem Jahr an vier ungarische sowie vier österreichische Persönlichkeiten vergeben. Für beide Länder wurden Konferenzen organisiert, bei denen das Komitee des Kennedy Centers Land, Kultur und Künstler kennenlernen soll. Bei der Preisverleihung in der US-amerikanischen Botschaft in Budapest wurden der Dirigent Adam Fischer, Chefdirigent der Düsseldorfer Symphoniker, der Dirigent Ivan Fischer, der Komponist György Kurtág und die Sängerin Eva Marton ausgezeichnet. In Östereich werden die Präsidentin der Salzburger Festspiele Helga Rabl-Stadler, der Dirigent Franz Welser-Möst, der Komponist Ivan Eröd und der Schauspieler Christoph Waltz geehrt. Die Übergabe der Auszeichnung findet in der Wiener Albertina durch den stellvertretenden Vorsitzenden der Kennedy Center Komitees, Karel Komarek, sowie die Präsidentin Deborah F. Rutter statt.

Adam Fischer wurde am 9. September 1949 in Budapest geboren. Er begann ein Studium in den Fächern Komposition und Dirigieren in Budapest und führte es bei Hans Swarowsky in Wien fort. 1973 ging er aus dem Cantelli-Wettbewerb in Mailand als Sieger hervor und wurde Korrepetitor an der Oper Graz. Ehe er Generalmusikdirektor am Theater Freiburg wurde, wirkte er als Erster Kapellmeister an Opernhäusern in Helsinki, Karlsruhe und München. Zwischen 1987 und 1992 war er Generalmusikdirektor des Staatstheaters Kassel, ehe er 2000 für fünf Jahre in gleicher Funktion ans Nationaltheater Mannheim wechselte. Daneben leitete er seit 1998 das Ende 2014 aufgelöste Danish National Chamber Orchestra und war lange Jahre Generalmusikdirektor der Ungarischen Staatsoper.

Helga Rabl-Stadler wurde am 2. Juni 1948 in Salzburg geboren. Sie studierte Publizistik und Politikwissenschaft und wurde 1970 im Fach Jura zum Doktor promoviert. In den 1970er Jahren war sie als Journalistin in den Ressorts Wirtschaft und Innenpolitik bei den Zeitungen "Die Presse", "Wochenpresse" und "Kurier" tätig. Zwischen 1983 und 1990 wirkte Helga Rabl-Stadler als Nationalratsabgeordnete der ÖVP. 1985 wurde sie zur Vizepräsidentin und 1988 zur Präsidentin der Wirtschaftskammer Salzburg gewählt. Als sie 1995 zur Präsidentin der Salzburger Festspiele ernannt wurde, legte sie alle politischen Ämter in Salzburg und Wien nieder. Seit 2006 sitzt Rabl-Stadler im Finanzausschuss des ORF-Stiftungsrates. Ihr Amt als Festspielpräsidentin wird sie bis 2020 ausüben.

Das Kennedy Center International Committee in the Arts vergibt jährlich ihre Goldmedaille (Gold Medal in the Arts) an Künstler und Einzelpersonen, die die Kunst fördern. Vergeben wird sie jedes Jahr in anderen großen Städten weltweit. Zu den bisherigen Preisträgern gehören der Architekt Tadao Ando, der Komponist Pierre Boulez und der Violinist und Dirigent  Salvatore Accardo.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Iván Fischer

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Pianistin Dina Ugorskaja verstorben
Musikerin wurde 46 Jahre alt (20.09.2019) Weiter...

Heinrich-Schütz-Preis 2019 für Dirigent Roger Norrington
Auszeichnung ist undotiert (20.09.2019) Weiter...

Isang Yun Composition Award für Heinz Holliger
Preisgeld in Höhe von 30.000 US-Dollar (19.09.2019) Weiter...

Duisburger Opernhaus wieder bespielbar
Sanierungskosten liegen bislang bei 2,1 Millionen Euro (18.09.2019) Weiter...

Anne-Sophie Mutter mit Praemium Imperiale ausgezeichnet
Preisgeld in Höhe von 15 Millionen Yen (18.09.2019) Weiter...

Salzburger Osterfestspiele: Keine Vertragsverlängerung für Christian Thielemann
Staatskapelle Dresden verliert Status als Hausorchester (18.09.2019) Weiter...

Bariton Johann Kristinsson gewinnt Stella Maris-Gesangswettbewerb
Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert (17.09.2019) Weiter...

Kai Strobel gewinnt Schlagzeug-Konkurrenz beim ARD-Musikwettbewerb
Erster Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (17.09.2019) Weiter...

Musikfest Bremen steigert Besucherzahlen
Insgesamt 24.600 Zuschauer bei 49 Veranstaltungen des Musikfestivals (17.09.2019) Weiter...

Lucerne Sommer-Festival zieht positive Bilanz
72.700 Menschen besuchten das diesjährige Festival (16.09.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Jan Dismas Zelenka: Canoni ZWV 191

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich