> > > Polar-Musikpreis für Geigerin Anne-Sophie Mutter
Freitag, 19. Juli 2019

1 / 2 >

Die Preisträger des Polar Music Prize 2019 mit König Carl Gustav, © Annika Berglund

Die Preisträger des Polar Music Prize 2019 mit König Carl Gustav, © Annika Berglund

Auszeichnung ist mit 1 Million Schwedischen Kronen dotiert

Polar-Musikpreis für Geigerin Anne-Sophie Mutter

Stockholm, . Die Geigerin Anne-Sophie Mutter ist mit dem diesjährigen Polar-Musikpreis ausgezeichnet worden. Die Jury bezeichnete Mutter in ihrer Begründung als "Königin der Violine" und würdigte sie als leidenschaftliche und risikofreudige Musikerin. Überreicht wurde die Auszeichnung vom schwedischen König Carl XVI. Gustaf. Zuvor hatte Frank Briegmann (Deutsche Grammophon) die Ausnahmemusikerin in einer persönlichen Laudatio gewürdigt.

Neben Mutter werden auch das Bildungsprogramm Playing for Change Foundation und DJ Joseph Sandler (Grandmaster Flash) ausgezeichnet. Es war erst das zweite Mal, dass drei Auszeichnungen vergeben wurden. Die Preise sind jeweils mit einer Million Schwedischer Kronen dotiert, was fast 100.000 Euro entspricht.

Anne-Sophie Mutter wurde am 29. Juni 1963 in Rheinfelden/Baden geboren. Ihre musikalische Karriere begann sie bereits im Alter von 13 Jahren bei den Salzburger Pfingstkonzerten im Jahr 1977 unter der Leitung von Herbert von Karajan. Seitdem trat sie als Solistin wie auch als Kammermusikerin bereits auf nahezu allen international bedeutenden Bühnen auf. Für ihr künstlerisches Schaffen wurde Mutter mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt, darunter der Deutsche Schallplattenpreis, der Record Academy Prize, der Grammy sowie das Bundesverdienstkreuz. Sie setzt sie sich aktiv für die Nachwuchsförderung ein und gründete mehrere Organisationen zur Unterstützung junger Musiker.

Der Polar Music Prize wurde 1989 vom ehemaligen Abba-Manager Stig Andersson ins Leben gerufen und wird seitdem jährlich vergeben. Ziel ist die Ehrung von Personen, Gruppen oder Einrichtungen für "außergewöhnliche Errungenschaften um die Schaffung und Weiterentwicklung der Musik". Zu den früheren Gewinnern des Preises zählen Cecilia Bartoli, Karlheinz Stockhausen, Kaija Saariaho, Steve Reich und Nikolaus Harnoncourt. Unter anderem wurden die Perkussionistin Evelyn Glennie und das Nationale Musikinstitut Afghanistans in den vergangenen Jahren ausgezeichnet.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Cecilia Bartoli

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Richard Wagner soll Ampelmännchen werden
Antrag aus dem Stadtrat muss noch von der Verwaltung geprüft werden (18.07.2019) Weiter...

Basel fördert Infrastruktur für Orchester
Online-Plattform für Proben-Möglichkeiten (18.07.2019) Weiter...

Oper Düsseldorf: Freistellung des Ballettdirektors teuer erkauft
Zusätzliche Kosten von bis zu 380.000 Euro durch Vertragspanne (17.07.2019) Weiter...

Weikersheim: Tauberphilharmonie eröffnet
Kosten für das 650 Besucher fassende Konzerthaus bei rund 14 Millionen Euro (17.07.2019) Weiter...

Theater Konstanz: Einsturzgefahr beeinflusst Spielplan
Probengebäude unterspült (17.07.2019) Weiter...

Tonhalle Düsseldorf steigert Besucherzahlen
Bei einzelnen Konzertreihen bis zu 66 Prozent mehr Zuschauer (17.07.2019) Weiter...

Neues Konzerthaus für Ostrava
Konzertsaal soll 60 Millionen Euro kosten (16.07.2019) Weiter...

Festspiele Erl: Erleichterung bei Künstlerinnen
Betroffene Frauen fühlen sich durch Gutachten bestätigt (16.07.2019) Weiter...

Bass Joseph Rouleau gestorben
Sänger wurde 90 Jahre alt (15.07.2019) Weiter...

Meistersinger-Medaille für Tenor Jonas Kaufmann
Sänger setzt bei Verdi-Opernproduktion aus (15.07.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich