> > > Théodore-Gouvy-Preis für Komponistin Yang Song
Montag, 25. Mai 2020

Deutsche Radio Philharmonie führt Auftragswerk der Preisträgerin 2020 auf

Théodore-Gouvy-Preis für Komponistin Yang Song

Saarbrücken, . Der Théodore-Gouvy-Preis des Eurodistricts SaarMoselle 2019 geht an die 1985 geborene chinesische Komponistin Yang Song für ihr Orchesterwerk "Déjà-vu". Das Stück beschreibt den psychologischen Prozess eines Déjà-vues und die "Illusions"-Szenerie, so Yang Song. Ihre Kompositionen verbinden die eigene Musikkultur mit der Musik anderer Kulturen.

Yang Song wurde in der Inneren Mongolei geboren. Sie studierte Komposition am Central Conservatory of Music bei Guoping Jia. Seit 2017 studiert sie in Freiburg in der Klasse von Johannes Schöllhorn. 2015 erhielt Yang Song ein Stipendium des China Scholarship Council und 2018 ein DAAD Stipendium. Es folgten mehrere Kompositionsaufträge, zuletzt brachte das Arditti-Quartett eines ihrer Werke in Süd-Korea zur Uraufführung.

Als Hommage an den im 19. Jahrhundert im saarländisch-lothringischen Grenzraum lebenden, aber auch in Paris und Leipzig erfolgreichen deutsch-französischen Komponisten Théodore Gouvy, wurde der nach ihm benannte Kompositionspreis zum vierten Mal vom Eurodistrict SaarMoselle ausgelobt. Im Anschluss an das Abschlusskonzert der Saarbrücker Komponistenwerkstatt 2019, wählten die Orchestermitglieder der Deutschen Radio Philharmonie unter den teilnehmenden Nachwuchskomponisten aus Österreich, Deutschland, Italien, Japan  und China die Preisträgerin Yang Song aus. Der Théodore-Gouvy-Preis beinhaltet einen Auftrag für ein Orchesterwerk, das mit 5.000 Euro dotiert ist und im Mai 2020 von der Deutschen Radio Philharmonie uraufgeführt wird.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Heinrich-Heine-Institut erwirbt Schumann-Brief
Brief stammt aus dem Februar 1854 (22.05.2020) Weiter...

Kultus-Minister verständigen sich auf Eckpunkte für Öffnungen
Papier enthält Empfehlungen und Kriterien für Kunst- und Kultur-Einrichtungen (22.05.2020) Weiter...

Nordrhein-Westfalen erlaubt Ensemble-Proben
Chöre und Orchester dürfen unter Auflagen zusammen musizieren (22.05.2020) Weiter...

Pfingstfestspiele Baden-Baden fallen aus
Ersatzprogramm ausgeschlossen (20.05.2020) Weiter...

Leipziger Kulturbetriebe vor Kurzarbeit
Mitarbeiter sollen bis 95 Prozent ihres Gehaltes erhalten (20.05.2020) Weiter...

Beethoven-Geburtshaus wieder geöffnet
Einschränkungen durch Pandemie-Regelungen (20.05.2020) Weiter...

9. Orgel-Kompositionswettbewerb Saarlouis
Auszeichnung ist mit 2.000 Euro dotiert und beinhaltet Auftrittsmöglichkeit sowie eine Rundfunkaufnahme (20.05.2020) Weiter...

Auszeichnung für Beethoven-Rundgang
Art Directors Club prämiert Installation (20.05.2020) Weiter...

Gärtnerplatz-Theater trauert um langjährigen Ballettdirektor
Ivan Sertic im Alter von 93 Jahren gestorben (19.05.2020) Weiter...

Coronavirus: Opernhäuser und Konzertveranstalter in Italien können ab Mitte Juni wieder spielen
Italienische Regierung veröffentlicht Bedingungen (19.05.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2020) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich