> > > Herbert Blomstedt wird Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker
Sonntag, 18. August 2019

Ernennung Ende Juli

Herbert Blomstedt wird Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker

Wien, .

Die Wiener Philharmoniker haben in ihrer jüngsten Versammlung beschlossen, Herbert Blomstedt im Rahmen der gemeinsamen bevorstehenden Konzerte bei den Salzburger Festspielen 2019 zum Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker zu ernennen. Die Auszeichnung soll Ende Juli von Orchester-Vorstand Daniel Froschauer überreicht werden.

Blomstedt ist 2011 erstmals mit den Philharmonikern aufgetreten. Seit damals hat sich eine enge künstlerische Partnerschaft entwickelt. Herbert Blomstedt hat die Wiener Philharmoniker seither regelmässig bei Abonnementkonzerten, bei Konzerten der Salzburger Festspiele und bei Gastspielen in Europa dirigiert. Zuletzt stand Blomstedt im Oktober 2018 in Wien am Pult der Wiener Philharmoniker mit Werken von Berwald und Dvorak. Diesen Sommer wird er in Salzburg Mahlers 9. Sinfonie dirigieren.

Blomstedt wurde am 11. Juli 1927 in den USA als Sohn schwedischer Eltern geboren. Er wurde am Königlichen Konservatorium in Stockholm und an der Universität Uppsala musikalisch ausgebildet und studierte Dirigieren an der Juilliard School of Music in New York, zeitgenössische Musik in Darmstadt sowie Renaissance- und Barockmusik an der Schola Cantorum in Basel. In Salzburg arbeitete er mit Igor Markevitch und In Tanglewood mit Leonard Bernstein zusammen. Im Februar 1954 debütierte er als Dirigent mit dem Stockholmer Philharmonischen Orchester. Von 1975 bis 1985 war er Chefdirigent der Staatskapelle Dresden. Die darauffolgenden zehn Jahre wirkte er als Music Director beim San Francisco Symphony Orchestra. Von 1998 bis 2005 leitete er das Gewandhausorchester Leipzig. Herbert Blomstedt ist ein gewähltes Mitglied der königlich-schwedischen Musikakademie und mehrfacher Ehrendoktor. Im Herbst 2003 erhielt er das Große Bundesverdienstkreuz.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Herbert Blomstedt

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Liebesbriefe von Dmitri Schostakowitsch kommen unter den Hammer
Russisches Auktionshaus versteigert Briefe an Ballerina Nina Pavlovna Ivanova (15.08.2019) Weiter...

Busoni-Kompositionspreis 2019 an Hanna Eimermacher
Förderpreis an Hovik Sardaryan (14.08.2019) Weiter...

Placido Domingo: Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung
Opernlegende bezeichnet Vorwürfe als unzutreffend (13.08.2019) Weiter...

Grace Durham gewinnt 10. Innsbrucker Cesti-Wettbewerb
Siegerin erhält Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro (12.08.2019) Weiter...

Berliner Anwältin will Mädchen in Knabenchor einklagen
Ablehnung des Staats- und Domchores zu Berlin soll diskriminierend sein (12.08.2019) Weiter...

Förderpreis des Schleswig-Holstein-Musikfestivals für Duo Egger-Zhao
Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (11.08.2019) Weiter...

Musical über Leben von Luciano Pavarotti in Vorbereitung
Stück soll 2021 Premiere feiern (09.08.2019) Weiter...

Chinesischer Investor mit Interesse an der Deutschen Grammophon
Tencent will mit Milliardeninvestment bei der Universal Music Group einsteigen (09.08.2019) Weiter...

Festival Europäische Kirchenmusik mit 14.000 Besuchern
Veranstalter zieht positive Bilanz (08.08.2019) Weiter...

Young Euro Classic Festival feiert Jubiläum mit Besucherrekord
27.000 Gäste zum 20-jährigen Bestehen (07.08.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich