> > > Aalto-Tenor Jeffrey Dowd wird Kammersänger
Dienstag, 20. August 2019

1 / 3 >

Tenor Jeffrey Dowd, © Saad Hamza

Tenor Jeffrey Dowd, © Saad Hamza

Essener Musiktheater ehrt Ensemblemitglied

Aalto-Tenor Jeffrey Dowd wird Kammersänger

Essen, . Der Tenor Jeffrey Dowd wird mit dem Titel Kammersänger geehrt. Verliehen wird ihm der Titel im Rahmen einer Vorstellung von Loriots "Der Ring an einem Abend" am Aalto-Musiktheater in Essen. Der US-Amerikaner ist dort in den Rollen von Siegmund und Siegfried zu sehen. Die Theater und Philharmonie Essen möchte das Mitglied des Solistenensembles mit dem Ehrentitel für seine Mitwirkung in vielen Produktionen des Essener Opernhauses würdigen. "Jeffrey Dowd gehört mit seiner unverwechselbaren Stimme seit 25 Jahren fest zum künstlerischen Erscheinungsbild des Aalto-Theaters. Und diese Treue, die ihm auch das Publikum seit seiner Anfangszeit entgegenbrachte und weiterhin bringt, spricht für sein Engagement am Haus.", so Hein Mulders, Intendant des Essener Theaters.

Jeffrey Dowd wurde 1953 in New York geboren. Er studierte Gesang am Coe College und an der Yale University, mit einem abschließenden Master an der Indiana University. Dort hatte er auch seinen ersten kleinen Lehrauftrag als Assistent von Margaret Harshaw. Seit 1994 ist Dowd Ensemblemitglied am Essener Aalto-Musiktheater. Bekannt ist er vor allem für Wagner-Rollen, darunter Tristan ("Tristan und Isolde") und Erik ("Der Fliegende Holländer"). Insgesamt war er in Essen bereits in über 40 Opern zu sehen. Außerdem ist er Mitbegründer der Reihe "Jazz im Aalto". 2019 wurde zusätzlich sein eigenes Werk "Losing It" aufgeführt. 2003 war Dowd erstmals am Teatro del Liceo in Barcelona zu sehen, 2010 in Berlin. Außerdem war er international unter anderem in Frankfurt, Leipzig, Sao Paolo, Philadelphia, Mailand, Stuttgart und Hamburg zu erleben. Auch war er bei den Bayreuther Festspielen, den Salzburger Festspielen, beim New Zealand International Arts Festival und den Ludwigsburger Schlossfestspielen zu sehen.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Helmuth Froschauer gestorben
Dirigent stirbt im Alter von 85 Jahren (19.08.2019) Weiter...

Staatsoper Hamburg trauert um Bariton Jan Buchwald
Sänger wurde nur 45 Jahre alt (16.08.2019) Weiter...

Liebesbriefe von Dmitri Schostakowitsch kommen unter den Hammer
Russisches Auktionshaus versteigert Briefe an Ballerina Nina Pavlovna Ivanova (15.08.2019) Weiter...

Busoni-Kompositionspreis 2019 an Hanna Eimermacher
Förderpreis an Hovik Sardaryan (14.08.2019) Weiter...

Placido Domingo: Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung
Opernlegende bezeichnet Vorwürfe als unzutreffend (13.08.2019) Weiter...

Grace Durham gewinnt 10. Innsbrucker Cesti-Wettbewerb
Siegerin erhält Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro (12.08.2019) Weiter...

Berliner Anwältin will Mädchen in Knabenchor einklagen
Ablehnung des Staats- und Domchores zu Berlin soll diskriminierend sein (12.08.2019) Weiter...

Förderpreis des Schleswig-Holstein-Musikfestivals für Duo Egger-Zhao
Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (11.08.2019) Weiter...

Musical über Leben von Luciano Pavarotti in Vorbereitung
Stück soll 2021 Premiere feiern (09.08.2019) Weiter...

Chinesischer Investor mit Interesse an der Deutschen Grammophon
Tencent will mit Milliardeninvestment bei der Universal Music Group einsteigen (09.08.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich