> > > Oper Duisburg: Spielbetrieb wird eingeschränkt wieder aufgenommen
Samstag, 15. Juni 2019

Ab Pfingsten wird im Opernhaus wieder gespielt

Oper Duisburg: Spielbetrieb wird eingeschränkt wieder aufgenommen

Duisburg, . Nachdem im April eine Sprinkleranlage das Opernhaus in Mitleidenschaft gezogen hatte, kann der Spielbetrieb an der Duisburger Oper bald eingeschränkt wieder aufgenommen werden: Ab Pfingsten sollen neun der sechzehn geplanten Vorstellungen der Oper sowie alle Vorstellungen des Schauspiels wieder am Duisburger Standort der Deutschen Oper am Rhein stattfinden. Dennoch müssen noch weitere Reparaturarbeiten vorgenommen werden. Unter anderem sind noch die Drehbühne und der Boden der Seitenbühne vom Wasser beschädigt. Zuvor hatten die Vorstellungen des Theaters ausfallen oder ausgelagert werden müssen (klassik.com berichtete).

Generalintendant Christoph Meyer zeigte sich über die Fortschritte erfreut. Auch Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link (SPD) bezeichnete die Neueröffnung im Juni als "erfreulichen Etappenerfolg".

Anfang April wurde am Duisburger Opernhaus bei Wartungsarbeiten eine Sprinkleranlage beschädigt. Dadurch traten rund 80.000 Liter Wasser aus und setzten Bühnenbereich und Technikanlagen unter Wasser, der Zuschauerraum wurde dabei nicht beschädigt. Das Haus ist seither unbespielbar: Zurzeit finden einige geplante Vorstellungen konzertant in der Mercatorhalle statt, andere fallen vollständig aus.

Die Deutsche Oper am Rhein ist ein Zusammenschluss der Städte Düsseldorf und Duisburg, die seit 1958 besteht. Die Kooperation geht auf das 1875 eröffnete Düsseldorfer Opernhaus zurück. 1887 wurde die Tonhalle in Duisburg eingeweiht und die erste Theatergemeinschaft mit der Nachbarstadt beschlossen. 1911 kam das neue Theater in Duisburg hinzu, 1921 eine kurzfristige Theatergemeinschaft mit Bochum, die 1935 endete.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Tenor Piotr Beczala wird Österreichischer Kammersänger
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Sänger (14.06.2019) Weiter...

Komponist gewinnt Klage gegen Schauspielhaus Düsseldorf
Gericht sieht Urheberrechte des Musikers verletzt (13.06.2019) Weiter...

Dirigent Bernard Haitink beendet Karriere
Laufbahn währte 65 Jahre (13.06.2019) Weiter...

Polar-Musikpreis für Geigerin Anne-Sophie Mutter
Auszeichnung ist mit 1 Million Schwedischen Kronen dotiert (13.06.2019) Weiter...

Dänischer Komponist Ib Norholm gestorben
Künstler wurde 88 Jahre alt (12.06.2019) Weiter...

Théodore-Gouvy-Preis für Komponistin Yang Song
Deutsche Radio Philharmonie führt Auftragswerk der Preisträgerin 2020 auf (12.06.2019) Weiter...

Dresdner Musikfestspiele mit Einnahmen-Rekord
58.000 Besucher sorgen für Ticketeinnahmen in Höhe von 2 Millionen Euro (11.06.2019) Weiter...

Keine Straßenmusik während des Leipziger Bachfestes
Stadt verbietet Aufführungen rund um die Thomaskirche (11.06.2019) Weiter...

Salzburger Pfingstfestspiele 2019 ziehen Bilanz
11.400 Besucher am Pfingstwochenende (11.06.2019) Weiter...

Herbert Blomstedt wird Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker
Ernennung Ende Juli (11.06.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Sebastian Bach: Partita 1 B-Dur BWV 825 - Corrente

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich