> > > Staatstheater Cottbus: Fristlose Kündigung des Stiftungsleiters unwirksam
Dienstag, 20. August 2019

1 / 2 >

Staatstheater Cottbus, © Manuela Bachmann

Staatstheater Cottbus, © Manuela Bachmann

Klage gegen Kündigung vor Bühnenschiedsgericht erfolgreich

Staatstheater Cottbus: Fristlose Kündigung des Stiftungsleiters unwirksam

Cottbus, . Die Kündigung von Martin Roeder, Verwaltungsdirektor des Staatstheaters Cottbus und Vorstandvorsitzender der Brandenburgischen Kulturstiftung, ist einem Bericht der Lausitzer Rundschau zufolge unwirksam. Roeder war im vergangenen Jahr fristlos gekündigt worden, woraufhin er Klage eingereicht hatte. Das zuständige Bühnenschiedsgericht hat diese nun bestätigt, das Arbeitsverhältnis besteht damit bis Ende Juli 2020 fort. Roeders Antrag auf Weiterbeschäftigung war dagegen nicht erfolgreich.

Im Konflikt mit dem damaligen Generalmusikdirektor Evan Christ, dessen Führungsstil von Teilen des Orchesters und Ensembles als zu aggressiv kritisiert wurde, war es im vergangenen Jahr rund um das Staatstheater Cottbus zu Personalwechseln gekommen. Neben Christ verließ auch Intendant Martin Schüler seine Stelle. Martin Roeder, dem Vorstandsvorsitzenden der Brandenburgischen Kulturstiftung Frankfurt-Oder, war aufgrund eines "zerstörte[n] Vertrauensverhältnis[ses]" fristlos gekündigt worden. Auf Roeder folgte René Serge Mund, zuvor Geschäftsführer der Musikkultur Rheinsberg gGmbH und geschäftsführender Direktor des Staatstheaters zwischen 2005 und 2012.

Das Staatstheater Cottbus ist das einzige staatliche Theater in Brandenburg. Das Vierspartenhaus, nach Entwürfen von Bernhard Sehring erbaut und im Jahr 1908 eröffnet, wurde von 1993 bis 2003 von Christoph Schroth geleitet, danach war Martin Schüler Intendant des Hauses. Seit 2018 hat René Serge Mund das Amt inne, als kommissarischer Generalmusikdirektor hilft nach dem Ausstieg Evan Christs Alexander Merzyn aus. Das Theater wird jährlich mit 20 Millionen Euro subventioniert, die zu gleichen Anteilen vom Land und der Stadt Cottbus kommen. Die Eigeneinnahmen liegen bei 2,2 Millionen Euro.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Helmuth Froschauer gestorben
Dirigent stirbt im Alter von 85 Jahren (19.08.2019) Weiter...

Staatsoper Hamburg trauert um Bariton Jan Buchwald
Sänger wurde nur 45 Jahre alt (16.08.2019) Weiter...

Liebesbriefe von Dmitri Schostakowitsch kommen unter den Hammer
Russisches Auktionshaus versteigert Briefe an Ballerina Nina Pavlovna Ivanova (15.08.2019) Weiter...

Busoni-Kompositionspreis 2019 an Hanna Eimermacher
Förderpreis an Hovik Sardaryan (14.08.2019) Weiter...

Placido Domingo: Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung
Opernlegende bezeichnet Vorwürfe als unzutreffend (13.08.2019) Weiter...

Grace Durham gewinnt 10. Innsbrucker Cesti-Wettbewerb
Siegerin erhält Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro (12.08.2019) Weiter...

Berliner Anwältin will Mädchen in Knabenchor einklagen
Ablehnung des Staats- und Domchores zu Berlin soll diskriminierend sein (12.08.2019) Weiter...

Förderpreis des Schleswig-Holstein-Musikfestivals für Duo Egger-Zhao
Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (11.08.2019) Weiter...

Musical über Leben von Luciano Pavarotti in Vorbereitung
Stück soll 2021 Premiere feiern (09.08.2019) Weiter...

Chinesischer Investor mit Interesse an der Deutschen Grammophon
Tencent will mit Milliardeninvestment bei der Universal Music Group einsteigen (09.08.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich