> > > Neues Verfahren reduziert Einsatz von Tropenholz beim Instrumentenbau
Donnerstag, 23. Mai 2019

Hanika HE-Doubletop-N, © Peter Weigelt

Hanika HE-Doubletop-N, © Peter Weigelt

Gitarrenbauer Hanika für Handwerksprojekt des Jahres ausgezeichnet

Neues Verfahren reduziert Einsatz von Tropenholz beim Instrumentenbau

Dresden, . Die Gitarrenbaufirma Hanika ist auf dem Innovationstag Mittelstand des Bundeswirtschaftsministeriums für das Projekt "Thermisch modifizierte Hölzer zur Anwendung im Konzertgitarrenbau" mit dem Preis "ZIM-Handwerksprojekt des Jahres" ausgezeichnet worden.

Hanika hat in Zusammenarbeit mit Ingenieuren der Technischen Universität Dresden ein neues Verfahren zur Holzbearbeitung entwickelt. Durch Thermomodifikation sollen dabei einheimische Hölzer wie Fichte, Ahorn oder Kirsche mit mindestens den gleichen Klangeigenschaften wie Tropenholz ausgestattet werden. Durch Temperatur und Druck in einer sauerstoffarmen Atmosphäre wird das Holz für den Bau von akustischen Gitarren nutzbar. Vier erste Modelle der "Nativ-Reihe" sind bereits erhältlich.

Armin Hanika hat seine Ausbildung zum Zupfinstrumentenmachen im elterlichen Betrieb 1982 abgeschlossen. 1987 legte er in Nürnberg die Meisterprüfung für das Zupfinstrumentenmachen-Handwerk ab und übernahm 1993 den Betrieb.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Ballettakademie der Wiener Staatsoper: Sonderkommission nimmt Arbeit auf
Abschlussbericht soll im Herbst fertig sein (23.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann sagt weitere Auftritte ab
Roberto Alagna springt bei Jubiläumskonzert in Wien ein (23.05.2019) Weiter...

Oper Duisburg: Spielbetrieb wird eingeschränkt wieder aufgenommen
Ab Pfingsten wird im Opernhaus wieder gespielt (22.05.2019) Weiter...

Ensemble Caladrius siegt bei Göttinger Händel-Wettbewerb
Erster Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (22.05.2019) Weiter...

Sächsische Landesbibliothek macht Opernhandschriften digital zugänglich
Semperoper öffnet ihr Archiv (22.05.2019) Weiter...

Tony Siqi Yun siegt bei China International Music Competition
Auszeichnung ist mit 150.000 US-Dollar dotiert (22.05.2019) Weiter...

Brahms-Preis für Pieter Wispelwey und Paolo Giacometti
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (21.05.2019) Weiter...

Staatstheater Cottbus: Fristlose Kündigung des Stiftungsleiters unwirksam
Klage gegen Kündigung vor Bühnenschiedsgericht erfolgreich (21.05.2019) Weiter...

Bonn: Auch Diebe haben ein Herz für Beethoven
Hörl-Skulptur vom Münsterplatz gestohlen (21.05.2019) Weiter...

Usedomer Musikpreis 2019 für Hornist Tillman Höfs
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (20.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich