> > > Neues Verfahren reduziert Einsatz von Tropenholz beim Instrumentenbau
Montag, 23. September 2019

Hanika HE-Doubletop-N, © Peter Weigelt

Hanika HE-Doubletop-N, © Peter Weigelt

Gitarrenbauer Hanika für Handwerksprojekt des Jahres ausgezeichnet

Neues Verfahren reduziert Einsatz von Tropenholz beim Instrumentenbau

Dresden, . Die Gitarrenbaufirma Hanika ist auf dem Innovationstag Mittelstand des Bundeswirtschaftsministeriums für das Projekt "Thermisch modifizierte Hölzer zur Anwendung im Konzertgitarrenbau" mit dem Preis "ZIM-Handwerksprojekt des Jahres" ausgezeichnet worden.

Hanika hat in Zusammenarbeit mit Ingenieuren der Technischen Universität Dresden ein neues Verfahren zur Holzbearbeitung entwickelt. Durch Thermomodifikation sollen dabei einheimische Hölzer wie Fichte, Ahorn oder Kirsche mit mindestens den gleichen Klangeigenschaften wie Tropenholz ausgestattet werden. Durch Temperatur und Druck in einer sauerstoffarmen Atmosphäre wird das Holz für den Bau von akustischen Gitarren nutzbar. Vier erste Modelle der "Nativ-Reihe" sind bereits erhältlich.

Armin Hanika hat seine Ausbildung zum Zupfinstrumentenmachen im elterlichen Betrieb 1982 abgeschlossen. 1987 legte er in Nürnberg die Meisterprüfung für das Zupfinstrumentenmachen-Handwerk ab und übernahm 1993 den Betrieb.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Pianistin Dina Ugorskaja verstorben
Musikerin wurde 46 Jahre alt (20.09.2019) Weiter...

Heinrich-Schütz-Preis 2019 für Dirigent Roger Norrington
Auszeichnung ist undotiert (20.09.2019) Weiter...

Isang Yun Composition Award für Heinz Holliger
Preisgeld in Höhe von 30.000 US-Dollar (19.09.2019) Weiter...

Duisburger Opernhaus wieder bespielbar
Sanierungskosten liegen bislang bei 2,1 Millionen Euro (18.09.2019) Weiter...

Anne-Sophie Mutter mit Praemium Imperiale ausgezeichnet
Preisgeld in Höhe von 15 Millionen Yen (18.09.2019) Weiter...

Salzburger Osterfestspiele: Keine Vertragsverlängerung für Christian Thielemann
Staatskapelle Dresden verliert Status als Hausorchester (18.09.2019) Weiter...

Bariton Johann Kristinsson gewinnt Stella Maris-Gesangswettbewerb
Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert (17.09.2019) Weiter...

Kai Strobel gewinnt Schlagzeug-Konkurrenz beim ARD-Musikwettbewerb
Erster Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (17.09.2019) Weiter...

Musikfest Bremen steigert Besucherzahlen
Insgesamt 24.600 Zuschauer bei 49 Veranstaltungen des Musikfestivals (17.09.2019) Weiter...

Lucerne Sommer-Festival zieht positive Bilanz
72.700 Menschen besuchten das diesjährige Festival (16.09.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Michel Yost: Clarinet Concerto No. 12 - Andante

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich