> > > 25.000 Besucher beim Kölner Acht Brücken Festival
Samstag, 17. August 2019

Concertgebouworchester Amsterdam, © Jörg Hejkal

Concertgebouworchester Amsterdam, © Jörg Hejkal

Auslastung lag bei 86 Prozent

25.000 Besucher beim Kölner Acht Brücken Festival

Köln, . In Köln ist das Acht Brücken Festival zu Ende gegangen. In diesem Jahr fand das Musikfest unter dem Motto "Großstadt-Polyphonie" vom 30. April bis zum 11. Mai statt. Laut Veranstalter wurden die Veranstaltungen von rund 25.000 Gästen besucht, die Auslastung lag bei rund 86 Prozent. Louwrens Langevoort, Leiter des Festivals und Intendant der Kölner Philharmonie, zeigte sich zufrieden mit der neuesten Ausgabe. Zu den Künstlern des diesjährigen Festivals gehörten unter anderem das SWR Symphonieorchester unter der Leitung von Teodor Currentzis, das Concertgebouw Orchester Amsterdam unter Peter Eötvös sowie das Gürzenich-Orchester Köln unter Emilio Pomàrico. Jedes ihrer Konzerte in der Kölner Philharmonie war ausverkauft. Auch der Freihafen "Ein ganzer Tag Musik bei freiem Eintritt" Anfang Mai war mit 3.500 Gästen gut besucht. Für die 31 Uraufführungen des Festivals meldeten die Betreiber eine durchschnittliche Auslastung von 78 Prozent. Passend zum diesjährigen Motto fanden einige Veranstaltungen beispielsweise in kleinem Rahmen in einem Ladenlokal und Kiosk statt.

Das Festival Acht Brücken findet seit 2011 jährlich statt und ist so der Nachfolger der MusikTriennale Köln. Es findet Anfang Mai genreübergreifend statt, bespielt werden unterschiedliche Bühnen der Stadt. Die Leitung haben Louwrens Langevoort, Intendant der Kölner Philharmonie, Andrea Zschunke, Leiterin der Programmgruppe Musik und Radiokunst bei WDR3, Hermann-Christoph Müller, Leiter des Referats für Musik der Stadt Köln, Thomas Oesterdiekhoff, ehemaliger Geschäftsführer des Ensembles musikFabrik, sowie Daniel Mennicken, Geschäftsführer von ON - Neue Musik Köln e.V. Getragen wird das Festival vom Westdeutschen Rundfunk und der Stadt Köln, hinzu kommen weitere Förderer. 2020 soll es unter dem Motto "Kosmos" zum zehnten Mal stattfinden.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Liebesbriefe von Dmitri Schostakowitsch kommen unter den Hammer
Russisches Auktionshaus versteigert Briefe an Ballerina Nina Pavlovna Ivanova (15.08.2019) Weiter...

Busoni-Kompositionspreis 2019 an Hanna Eimermacher
Förderpreis an Hovik Sardaryan (14.08.2019) Weiter...

Placido Domingo: Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung
Opernlegende bezeichnet Vorwürfe als unzutreffend (13.08.2019) Weiter...

Grace Durham gewinnt 10. Innsbrucker Cesti-Wettbewerb
Siegerin erhält Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro (12.08.2019) Weiter...

Berliner Anwältin will Mädchen in Knabenchor einklagen
Ablehnung des Staats- und Domchores zu Berlin soll diskriminierend sein (12.08.2019) Weiter...

Förderpreis des Schleswig-Holstein-Musikfestivals für Duo Egger-Zhao
Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (11.08.2019) Weiter...

Musical über Leben von Luciano Pavarotti in Vorbereitung
Stück soll 2021 Premiere feiern (09.08.2019) Weiter...

Chinesischer Investor mit Interesse an der Deutschen Grammophon
Tencent will mit Milliardeninvestment bei der Universal Music Group einsteigen (09.08.2019) Weiter...

Festival Europäische Kirchenmusik mit 14.000 Besuchern
Veranstalter zieht positive Bilanz (08.08.2019) Weiter...

Young Euro Classic Festival feiert Jubiläum mit Besucherrekord
27.000 Gäste zum 20-jährigen Bestehen (07.08.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich