> > > Verleger Friedrich Hänssler gestorben
Donnerstag, 23. Mai 2019

Bach-Verleger wurde 92 Jahre alt

Verleger Friedrich Hänssler gestorben

Stuttgart, . Der Musikverleger Friedrich Hänssler ist im Alter von 92 Jahren verstorben. Dies teilte seine Familie der Öffentlichkeit mit.

Friedrich Hänssler wurde am 6. März 1927 in Stuttgart geboren. Sein Vater gründete den nach der Familie benannten Musikverlag Hänssler. In den vierziger Jahren begann Hänssler in Tübingen ein Studium der Theologie und der Musikwissenschaft. Ab 1950 arbeitete er im Verlag seines Vaters und übernahm diesen 1959 vollständig. Unter seiner Leitung entwickelte er sich zu einem der führenden evangelischen Verlage, der neben Musik auch Bücher veröffentlichte. Hohen Wert legt Hänssler auf Details sowie auf die Erschwinglichkeit der Produkte für seine Kunden. Zur Zeit des Kalten Krieges war er an Bücherschmuggel in die DDR, Sowjetunion und Jugoslawien beteiligt. Großen Erfolg hatte eine Einspielung des kompletten Werkes von Johann Sebastian Bach auf 172 CDs, die im Jahr 2000 erschien. Als der Verlag 2002 von der Stiftung Christliche Medien übernommen wurde, bleib er als Berater tätig. Neben seinen Verlagstätigkeiten war Hänssler auch im kirchlichen Bereich aktiv. Zwischen 1970 und 1992 leitete er den Württembergischen Bruderbund, 1979 gründete er die Initiative Gebetsfrühstückstreffen für Parlamentarier. Außerdem war er im Verein ProChrist, der Deutschen Evangelischen Allianz und gehörte dem Christlichen Medienverbund KEP an. Er war Träger des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse sowie der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg. Friedrich Hänssler starb am 7. Mai 2019 in Holzerlingen in der Nähe von Stuttgart.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Ballettakademie der Wiener Staatsoper: Sonderkommission nimmt Arbeit auf
Abschlussbericht soll im Herbst fertig sein (23.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann sagt weitere Auftritte ab
Roberto Alagna springt bei Jubiläumskonzert in Wien ein (23.05.2019) Weiter...

Oper Duisburg: Spielbetrieb wird eingeschränkt wieder aufgenommen
Ab Pfingsten wird im Opernhaus wieder gespielt (22.05.2019) Weiter...

Ensemble Caladrius siegt bei Göttinger Händel-Wettbewerb
Erster Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (22.05.2019) Weiter...

Sächsische Landesbibliothek macht Opernhandschriften digital zugänglich
Semperoper öffnet ihr Archiv (22.05.2019) Weiter...

Tony Siqi Yun siegt bei China International Music Competition
Auszeichnung ist mit 150.000 US-Dollar dotiert (22.05.2019) Weiter...

Brahms-Preis für Pieter Wispelwey und Paolo Giacometti
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (21.05.2019) Weiter...

Staatstheater Cottbus: Fristlose Kündigung des Stiftungsleiters unwirksam
Klage gegen Kündigung vor Bühnenschiedsgericht erfolgreich (21.05.2019) Weiter...

Bonn: Auch Diebe haben ein Herz für Beethoven
Hörl-Skulptur vom Münsterplatz gestohlen (21.05.2019) Weiter...

Usedomer Musikpreis 2019 für Hornist Tillman Höfs
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (20.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Sebastian Bach: Partita 2 c-Moll BWV 826 - Sinfonia Grave adagio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich