> > > Deutscher Musikrat ruft Bundesjugendchor ins Leben
Donnerstag, 23. Mai 2019

Grundfinanzierung durch Bundesfamilienministerium

Deutscher Musikrat ruft Bundesjugendchor ins Leben

Bonn, . Der Deutsche Musikrat hat die Gründung eines Bundesjugendchores angekündigt. Angesprochen werden sollen Sänger im Alter von 16 bis 26 Jahren, die in Deutschland leben. Es sollen etwa 50 Musiker für das Ensemble mit Standort in Bonn ausgewählt werden. Der Bundesjugendchor wird neben dem Bundesjazzorchester und dem Bundesjugendorchester das dritte Jugendensemble im Repertoire des Deutschen Musikrates sein.

Im Rahmen einer Rede zum 50. Geburtstag des Bundesjugendorchesters bestätigte Franziska Giffey (SPD) die künftige finanzielle Unterstützung. In Deutschland fehle die Förderung der Stimme, darum werde das Bundesfamilienministerium ab 2020 die Gründung eines solchen Chors fördern. "Damit wird ein Chor entstehen, der die deutsche Chortradition pflegt und nach außen trägt. Ein Chor, der das Chorsingen in Deutschland repräsentiert und ein Aushängeschild ist für die deutsche Chorlandschaft. Ein Chor, der Exzellenzensemble ist und höchste Qualitätsstandards setzt. Und ein Chor, der hochbegabte junge Stimmen fördert und allen mit hervorragenden sängerischen Leistungen offensteht.", so die Bundesministerin. "Als nationaler Jugendchor der Bundesrepublik Deutschland wird er Botschafter des Chorgesangs im In- und Ausland sein. Die Mitglieder werden durch bundesweite Vorsingen von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt. Für die Aufnahme sind sängerische Leistungen, beurteilt nach fachgerechten Kriterien, entscheidend," beschreibt Stefan Piendl, Geschäftsführer des Deutschen Musikrates, die Ausrichtung des dritten Jugendensembles des DMR.

Der Deutsche Musikrat wurde 1953 gegründet und hat seinen Sitz in Bonn. Er ist ein Dachverband mehrerer musikalischer Fachverbände und Träger zahlreicher Förderprojekte. Außerdem ist er den Musikräten der 16 Bundesländer übergeordnet. Er wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt und ist Mitglied der UNESCO. Schirmherr ist der Bundespräsident.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Tenor Jonas Kaufmann sagt weitere Auftritte ab
Roberto Alagna springt bei Jubiläumskonzert in Wien ein (23.05.2019) Weiter...

Oper Duisburg: Spielbetrieb wird eingeschränkt wieder aufgenommen
Ab Pfingsten wird im Opernhaus wieder gespielt (22.05.2019) Weiter...

Ensemble Caladrius siegt bei Göttinger Händel-Wettbewerb
Erster Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (22.05.2019) Weiter...

Sächsische Landesbibliothek macht Opernhandschriften digital zugänglich
Semperoper öffnet ihr Archiv (22.05.2019) Weiter...

Tony Siqi Yun siegt bei China International Music Competition
Auszeichnung ist mit 150.000 US-Dollar dotiert (22.05.2019) Weiter...

Brahms-Preis für Pieter Wispelwey und Paolo Giacometti
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (21.05.2019) Weiter...

Staatstheater Cottbus: Fristlose Kündigung des Stiftungsleiters unwirksam
Klage gegen Kündigung vor Bühnenschiedsgericht erfolgreich (21.05.2019) Weiter...

Bonn: Auch Diebe haben ein Herz für Beethoven
Hörl-Skulptur vom Münsterplatz gestohlen (21.05.2019) Weiter...

Usedomer Musikpreis 2019 für Hornist Tillman Höfs
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (20.05.2019) Weiter...

Staatsoper Stuttgart: Bürgerinitiative legt Kostenschätzung für Sanierung vor
Kostenschätzung der Stadt lässt auf sich warten (20.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich