> > > Musikwissenschaftler entdeckt unbekanntes Manuskript von Carl Loewe
Samstag, 17. August 2019

Carl Loewe, © Unbekannt

Carl Loewe, © Unbekannt

Handschrift in Diözesanbibliothek soll in Münster entstanden sein

Musikwissenschaftler entdeckt unbekanntes Manuskript von Carl Loewe

Münster, . In Münster ist eine bislang unentdeckte Handschrift des Komponisten Carl Loewe gefunden worden. Der Musikwissenschaftler Franz Josef Ratte entdeckte während einer Projektarbeit in der Diözesanbibliothek unter einigen Kompositionen eine Original-Notenhandschrift. Es handelt sich dabei um einen "Preußischen Rundgesang" für Männerchöre, gewidmet König Friedrich Wilhelm III. Ratte selbst hatte das Manuskript als Original erkannt, da ihm Übereinstimmungen im Schriftbild mit ihm bekannten Handschriften des Musikers auffielen. Eine Prüfung kam zum gleichen Ergebnis. Der Weg der Noten in die Bibliothek ist derzeit noch unklar, entstanden sein sollen sie jedoch während eines Aufenthaltes Loewes in Münster.

Carl Loewe wurde am 30. November 1796 in Löbejün in Sachsen-Anhalt als Sohn eines Kantors und Organisten geboren. In der Familie wurde er musikalisch erzogen, von 1807 bis 1809 sang er im Köthener Knabenchor. Durch ein königliches Stipendium konnte er nach Halle auf die Latina August Hermann Francke wechseln. Dort erhielt Loewe Kompositionsunterricht bei Daniel Gottlob Türk. 1816 bewarb er sich in Halle als organist der Marktkirche Unser Lieben Frauen, erhielt die Stelle jedoch nicht. Stattdessen schrieb er sich an der Universität der Stadt für ein Studium der Evangelischen Theologie ein. Nebenher komponierte er fast fünfzig Stücke. Nach dem Studium legte er einige Prüfungen ab und Wurde Kantor und Organist der Jakobikirche in Stettin. Außerdem arbeitete er als Gymnasiallehrer sowie in der Lehrerausbildung und als Musikdirektor. Während seiner 46 Jahre in Stettin gründete er auch den Pommerschen Chorverband, welcher unter anderem Musikfeste organisierte. 1837 wurde er Mitglied der Berliner Akademie der Künste. Insgesamt schuf Loewe etwa 500 Balladen, siebzehn Oratorien, sechs Opern sowie zwei Sinfonien. Nach einem Schlaganfall verließ er Stettin, um bei seiner Tochter in Kiel zu leben. Dort starb er am 20. April 1869.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Liebesbriefe von Dmitri Schostakowitsch kommen unter den Hammer
Russisches Auktionshaus versteigert Briefe an Ballerina Nina Pavlovna Ivanova (15.08.2019) Weiter...

Busoni-Kompositionspreis 2019 an Hanna Eimermacher
Förderpreis an Hovik Sardaryan (14.08.2019) Weiter...

Placido Domingo: Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung
Opernlegende bezeichnet Vorwürfe als unzutreffend (13.08.2019) Weiter...

Grace Durham gewinnt 10. Innsbrucker Cesti-Wettbewerb
Siegerin erhält Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro (12.08.2019) Weiter...

Berliner Anwältin will Mädchen in Knabenchor einklagen
Ablehnung des Staats- und Domchores zu Berlin soll diskriminierend sein (12.08.2019) Weiter...

Förderpreis des Schleswig-Holstein-Musikfestivals für Duo Egger-Zhao
Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (11.08.2019) Weiter...

Musical über Leben von Luciano Pavarotti in Vorbereitung
Stück soll 2021 Premiere feiern (09.08.2019) Weiter...

Chinesischer Investor mit Interesse an der Deutschen Grammophon
Tencent will mit Milliardeninvestment bei der Universal Music Group einsteigen (09.08.2019) Weiter...

Festival Europäische Kirchenmusik mit 14.000 Besuchern
Veranstalter zieht positive Bilanz (08.08.2019) Weiter...

Young Euro Classic Festival feiert Jubiläum mit Besucherrekord
27.000 Gäste zum 20-jährigen Bestehen (07.08.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich