> > > Concertgebouw Orchester und Dirigent Gatti veröffentlichen Abschlußerklärung
Montag, 27. Mai 2019

Pressemeldung schweigt über Vorwürfe

Concertgebouw Orchester und Dirigent Gatti veröffentlichen Abschlußerklärung

Amsterdam, . Das Amsterdamer Concertegbouw-Orchester und sein ehemaliger Chefdirigent Daniele Gatti haben ihre Zusammenarbeit mit einer gemeinsamen Erklärung endgültig abgeschlossen. Gatti war im vergangenen Jahr entlassen worden, nachdem sich mehrere Musikerinnen über sexuelle Belästigungen sowie unangemessenes Verhalten beschwert hatten (klassik.com berichtete). Der Dirigent rechtfertigte etwaiges Fehlverhalten damals mit gegenseitigem Interesse, entschuldigte sich jedoch. Eine Klärung des Sachverhalts fand nicht statt.

Die nun veröffentlichte Pressemeldung des Orchesters bringt ebenfalls keine neuen Erkenntnisse in der Sache: Das Orchester wolle in die Zukunft schauen. Gatti werde als wichtiger Dirigent für das Orchester mit einigen CD-Aufnahmen geehrt.

Daniele Gatti wurde am 6. November 1961 in Mailand geboren. Er studierte Klavier und Violine am Conservatorio Statale di Musica in seiner Heimatstadt und schloss sein Studium in Komposition und Dirigieren ab. Mit 27 Jahren debütierte er an der Mailänder Scala, woraufhin er Engagements an den verschiedensten Häusern erhielt. Seine erste Anstellung als Musikdirektor hatte Gatti 1992 beim Orchester der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom, zudem wirkte er ab 1994 als Principal Guest Conductor am Royal Operahouse Covent Garden. Von 1996 bis 2009 leitete er das Londoner Royal Philharmonic Orchestra und war parallel von 1997 bis 2007 Musikdirektor der Oper von Bologna. Von 2008 bis 2016 war Gatti musikalischer Leiter des Orchestre National de France, von 2009 bis 2012 zudem Chefdirigent des Züricher Opernhauses als Nachfolger von Franz-Welser Möst. Im Jahr 2008 dirigierte er erstmals bei den Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth. Zur Spielzeit 2016/17 wurde er Chefdirigent des Royal Concertgebouw Orchesters Amsterdam.

Das Koninklijk Concertgebouworkest ist ein niederländisches Sinfonieorchester. Es wurde im Jahr 1888 gegründet und erhielt den Titel „königlich“ zum 100-jährigen Jubiläum von Königin Beatrix. Dirigent war zuletzt von 2016 bis 2018 Daniele Gatti.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Bisherige Kommentare:

  1. Das sagt wenig....
    Wie immer ein heißes Eisen. Niemand gräbt wirklich tief. Schadensbekämpfung... Viel Qualm, wenig Aussage...
    OperaFFM, 24.04.2019, 17:32 Uhr

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Komponist George Dreyfus sorgt für Veranstaltungsunterbrechung
Musiker sieht sich von der Opera Australia ungerecht behandelt (24.05.2019) Weiter...

Sängerin Julie Fuchs und Hamburger Staatsoper legen Streit bei
Sängerin trotz Absage für Opernproduktion bezahlt (24.05.2019) Weiter...

Wagner-Gedenkstätten erhalten Kompositionsskizze
Wert wird auf 70.000 Euro geschätzt (23.05.2019) Weiter...

Ballettakademie der Wiener Staatsoper: Sonderkommission nimmt Arbeit auf
Abschlussbericht soll im Herbst fertig sein (23.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann sagt weitere Auftritte ab
Roberto Alagna springt bei Jubiläumskonzert in Wien ein (23.05.2019) Weiter...

Oper Duisburg: Spielbetrieb wird eingeschränkt wieder aufgenommen
Ab Pfingsten wird im Opernhaus wieder gespielt (22.05.2019) Weiter...

Ensemble Caladrius siegt bei Göttinger Händel-Wettbewerb
Erster Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (22.05.2019) Weiter...

Sächsische Landesbibliothek macht Opernhandschriften digital zugänglich
Semperoper öffnet ihr Archiv (22.05.2019) Weiter...

Tony Siqi Yun siegt bei China International Music Competition
Auszeichnung ist mit 150.000 US-Dollar dotiert (22.05.2019) Weiter...

Brahms-Preis für Pieter Wispelwey und Paolo Giacometti
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (21.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich