> > > Sopranistin Lisette Oropesa erhält Richard Tucker Award 2019
Sonntag, 21. April 2019

Lisette Oropesa, © Jason Homa

Lisette Oropesa, © Jason Homa

Auszeichnung ist mit 50.000 US-Dollar dotiert

Sopranistin Lisette Oropesa erhält Richard Tucker Award 2019

New York, . Die US-Amerikanerin Sopranistin Lisette Oropesa (35) ist Preisträgerin des Richard Tucker Awards 2019. Die Auszeichnung ist mit 50.000 US-Dollar (rund 44.400 Euro) dotiert. Der Preis wird von der nach dem Sänger Richard Tucker (1913-1975) benannten Stiftung vergeben. Lisette Oropesa wurde in der Vergangenheit bereits mehrmals von der Richard Tucker Music Foundation ausgezeichnet. 2007 erhielt sie ein Stipendium, 2009 eine Laufbahnförderung, den sogenannten "Richard Tucker Career Grant". Der nun an sie vergebene Richard Tucker Award dient dem Ziel, der internationalen Karriere eines Sängers auf dem Sprung zu einer erfolgreichen Laufbahn entscheidende Impulse zu geben. Die Preisverleihung findet Anfang Dezember im Rahmen einer Gala in der Carnegie Hall in New York statt.

Lisette Oropesa wurde in New Orleans, Louisiana in den USA geboren. Als Kind spielte sie 12 Jahre lang Flöte und studierte anschließend Gesang an der Louisiana State University. Sie war Teil des Lindemann Young Artist Development Programm der New Yorker Metropolitan Opera, wo sie in über 100 Vorstellungen sang, darunter als Susanna in Mozarts "Le Nozze di Figaro" und Norina in Donizettis "Don Pasquale". International war Oropesa in Madrid, Rom, Paris, London, Brüssel, München, Amsterdam und Philadelphia zu sehen. Außerdem trat sie beim Glyndebourne und beim Tanglewood Music Festival auf. An der Bayerischen Staatsoper war sie u.a. 2017/18 in Mozarts Entführung aus dem Serail zu erleben.

Der Richard Tucker Award wird seit 1978 jährlich an junge, aufstrebende US-amerikanische Sänger und Sängerinnen verliehen. Bisherige Gewinner sind unter anderem Lawrence Brownlee, Renée Fleming, Deborah Voigt, und Joyce DiDonato. Preisträgerin war im vergangenen Jahr Tamara Wilson. Weitere Auszeichnungen und Stipendien der Stiftung sind der Sara Tucker Study Grant in Höhe von 5.000 US-Dollar und der Richard Tucker Career Grant in Höhe von 10.000 US-Dollar. Zusätzlich organisiert die Stiftung Meisterklassen und Konzerte zur Förderung des musikalischen Nachwuchses.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Renée Fleming

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Pianist Jörg Demus gestorben
Musiker wurde 90 Jahre alt (18.04.2019) Weiter...

Russischer Theaterpreis für Regisseur Kirill Serebrennikow
Goldene Maske für Kleine Tragödien (18.04.2019) Weiter...

Staatsorchester Mainz für bestes Konzertprogramm der Saison ausgezeichnet
Preis des Deutschen Musikverleger-Verbandes wird Ende April überreicht (17.04.2019) Weiter...

GEMA Umsatz wieder mehr als 1 Milliarde Euro
Komponistenvereinigung schüttet 860 Millionen Euro an seine Mitglieder aus (17.04.2019) Weiter...

Goldene Pontifikatsmedaille für Komponist Ennio Morricone
Ehrung für sein Lebenswerk (16.04.2019) Weiter...

Wiedereröffnung der Tonhalle Zürich muss verschoben werden
Mehrkosten von fast vier Millionen Schweizer Franken (16.04.2019) Weiter...

Herbert-von-Karajan-Preis 2019 an Dirigent Mariss Jansons
Preisverleihung bei den Osterfestspielen Salzburg (16.04.2019) Weiter...

Rachmaninov International Award für Dirigent Alexander Sladkovsky
Jury ehrt Dirigenten für sein Festival (15.04.2019) Weiter...

Heidelberger Frühling mit positiver Bilanz
47.700 Besucher bei der 23. Ausgabe des Musikfestivals (15.04.2019) Weiter...

Ausgezeichnet: Pianistin Ragna Schirmer erhält Robert-Schumann-Preis 2019
Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro (15.04.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Robert Kahn: Three Pieces for Cello & Piano op.25 - Romanze

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich