> > > Gagen der Bühnenkünstler und Orchestermusiker steigen
Donnerstag, 19. September 2019

Bühnenverein und Künstlergewerkschaften einigen sich auf Gehaltserhöhungen

Gagen der Bühnenkünstler und Orchestermusiker steigen

Köln, . Der Deutsche Bühnenverein als Arbeitgeberverband der Theater und Orchester und die Künstlergewerkschaften GDBA, VdO und DOV haben sich auf die Übertragung der Lohnabschlüsse des öffentlichen Dienstes auf alle Künstler geeinigt. An Stadttheatern steigen die Löhne damit rückwirkend zum 1. April 2019 um 3,09 Prozent und ab 1. März 2020 nochmals um 1,06 Prozent. An Staatstheatern dagegen steigen die Entgelte rückwirkend ab 1. Januar 2019 um 3,17 Prozent, mindestens aber um 100 Euro, und ab dem 1. Januar 2020 um weitere 3,17 Prozent (mindestens um 90 Euro). Die Steigerungen für Künstler an Landesbühnen richten sich danach, welchem Tarifbereich die jeweilige Landesbühne zugeordnet ist. Der Tarifabschluss gilt für alle künstlerisch Beschäftigten an Theatern und Orchestern nach dem Normalvertrag Bühne (NV Bühne) und dem Tarifvertrag für die Musiker in Kulturorchestern (TVK), also für Schauspieler, Sänger, Tänzer, Musiker, aber auch für Dramaturgen, Inspizienten sowie Bühnentechniker mit überwiegend künstlerischen Aufgaben.

Marc Grandmontagne, Geschäftsführender Direktor des Deutschen Bühnenvereins, forderte angesichts der kräftigen Lohnsteigerungen für die Künstler von der Politik auch eine Steigerung der Budgets für die Theater und Orchester.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Duisburger Opernhaus wieder bespielbar
Sanierungskosten liegen bislang bei 2,1 Millionen Euro (18.09.2019) Weiter...

Anne-Sophie Mutter mit Praemium Imperiale ausgezeichnet
Preisgeld in Höhe von 15 Millionen Yen (18.09.2019) Weiter...

Salzburger Osterfestspiele: Keine Vertragsverlängerung für Christian Thielemann
Staatskapelle Dresden verliert Status als Hausorchester (18.09.2019) Weiter...

Bariton Johann Kristinsson gewinnt Stella Maris-Gesangswettbewerb
Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert (17.09.2019) Weiter...

Kai Strobel gewinnt Schlagzeug-Konkurrenz beim ARD-Musikwettbewerb
Erster Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (17.09.2019) Weiter...

Musikfest Bremen steigert Besucherzahlen
Insgesamt 24.600 Zuschauer bei 49 Veranstaltungen des Musikfestivals (17.09.2019) Weiter...

Lucerne Sommer-Festival zieht positive Bilanz
72.700 Menschen besuchten das diesjährige Festival (16.09.2019) Weiter...

Cellist Friedrich Thiele erspielt sich 2. Preis beim ARD-Musikwettbewerb
Deutscher Nachwuchsmusiker gewinnt auch Publikumspreis (16.09.2019) Weiter...

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit zweitbester Jahresbilanz ihrer Geschichte
84.500 Besucher bei 152 Veranstaltungen (16.09.2019) Weiter...

Deutsche Fagottisten mit Doppelerfolg beim ARD-Musikwettbewerb
Mathis Stier und Theo Plath erspielen sich 2. und 3. Preis (16.09.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Fritz Volbach: Symphony No.33 in B minor - Lebhaft und trotzig

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich