> > > Musikinstrumentenmarkt wächst weiter
Mittwoch, 26. Juni 2019

Umsatz steigt 2018 um sechs Prozent

Musikinstrumentenmarkt wächst weiter

Frankfurt, . Die Society of Music Merchants (SOMM), ein Verband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche, hat im Vorfeld der diesjährigen Musikmesse in Frankfurt die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr 2018 vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Gesamtumsatz um rund sechs Prozent gesteigert werden. Der Umsatz zu Endverbraucherpreisen betrug etwa eine Milliarde Euro. In fast jeder der 18 Hauptwarengruppen konnte ein Anstieg verzeichnet wurden, am stärksten nahm das DJ-Equipment zu (plus 8,7 Prozent), darauf folgten Mikrofone und Kopfhörer (plus 7,5 Prozent) und Saiteninstrumente (plus 7,2 Prozent). Am umsatzstärksten zeigte sich der Bereich der Tasteninstrumente, der 17 Prozent des Umsatzes ausmachte sowie Beschallungsquipment. Auf dem dritten Platz liegen Mikrofone und Kopfhörer, die mit den beiden ersten Bereichen einen Anteil von 50 Prozent ausmachen. Dagegen musste im Bereich Computersoftware ein Rückgang von 17 Prozent verzeichnet werden.

Geschäftsführer Daniel Knöll erinnerte trotz der positiven Zahlen abläßlich der Bekanntgabe an die bestehenden Herausforderungen der Branche: "Der einzelne Marktteilnehmer - insbesondere der Musikfacheinzelhandel - verspürt einen ruinösen Preisverfall. Das Kulturgut Musikinstrument hat einen Wert, den wir nichts aufs Spiel setzen dürfen."

Die Society Of Music Merchants (SOMM) e.V. ist der größte deutsche Industrieverband von Musikalienherstellern und -händlern. Der Verein wurde 2005 aus dem Verband der Vertriebe und Musikinstrumente in Deutschland (VVMD) heraus gegründet. Geschäftsführer der SOMM ist Daniel Knöll, Vorstandsvorsitzender ist Joachim Stock.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Sanierung der Kölner Bühnen verzögert sich
Wiedereröffnung erst für 2023 geplant (26.06.2019) Weiter...

Tabea Zimmermann neues Ehrenmitglied im Verein Beethoven-Haus Bonn
Ehrung für Engagement für die Einrichtung (26.06.2019) Weiter...

Österreichischer Musiktheaterpreis vergeben
Oper Graz und Tiroler Landestheater mit je drei Preisen geehrt (25.06.2019) Weiter...

Komponist Iván Eröd verstorben
Musiker wurde 83 Jahre alt (25.06.2019) Weiter...

Sebastian Heindl gewinnt weltweit höchstdotierten Orgel-Wettbewerb
Preisgelder in Höhe von 42.000 US-Dollar für Leipziger Student (25.06.2019) Weiter...

Bachfest Leipzig 2019 mit positiver Bilanz
73.000 Besucher bei 158 Veranstaltungen (24.06.2019) Weiter...

Pianist Aurel Dawidiuk gewinnt Hamburger Tonali-Wettbewerb
Preisgelder in Höhe von 14.000 Euro für den Sieger (24.06.2019) Weiter...

Ex-Intendant der Staatsoperette Dresden gestorben
Fritz Wendrich wurde 84 Jahre alt (24.06.2019) Weiter...

Sängerin Cecilia Bartoli sagt Auftritte in Mailand ab
Mezzosopranistin will den in Ungnade gefallenen Intendanten Pereira unterstützen (24.06.2019) Weiter...

Dirigent Bramwell Tovey an Krebs erkrankt
Dirigent zieht sich für Behandlung von Konzerten zurück (23.06.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Wilhelm Wilms: Piano Quartet op. 30 in F major - Adagio - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich