> > > Schweizer Experiment: Wie beeinflusst Musik die Käsereifung?
Donnerstag, 20. Juni 2019

Emmentaler Käse (Symbolfoto), © Coyau

Emmentaler Käse (Symbolfoto), © Coyau unter CC BY-SA 3.0

Tiefe Töne für fruchtigeren Geschmack

Schweizer Experiment: Wie beeinflusst Musik die Käsereifung?

Burgdorf, . Das Burgdorfer Experiment des Tierarztes und Käseproduzenten Beat Wampfler und der SoundArt-Studenten der Hochschule der Künste Bern ist geglückt. Gemeinsam hatten sie in den vergangenen Monaten Emmentaler-Laibe mit unterschiedlichen Musikrichtungen beschallt. Vertreten waren klassische Musik (Mozart), Rockmusik (Led Zeppelin), HipHop sowie elektronische Clubmusik (klassik.com berichtete). Damit sollte Wampflers Theorie belegt werden, dass sich der Schall auf die Bakterien, die für den Reifeprozess von Käse benötigt werden, auswirken kann. Bakterien sind bei Käse für die Spaltung von Fettsäuren verantwortlich, was Geschmack und Konsistenz beeinflussen kann.

Nun wurden die unterschiedlichen Käse-Laibe von einer achtköpfigen Jury verkostet und mit einem unter normalen Umständen gereiften Käse verglichen. Laut Wampfler konnte belegt werden, dass der Käse bei gewissen Frequenzen ein anderes Aroma entwickelt. Insgesamt fiel der Musik-Käse milder aus als der unbeschallte Käse. Besonders der mit HipHop-Musik mit tiefen Tönen gereifte Laib schmeckte dem Expertengremium fruchtiger als die anderen und wies größere Löcher auf. Die Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften will nun untersuchen, ob auch biochemische Unterschiede in den unterschiedlichen Sorten nachweisbar sind. Käseproduzent Wampfler hingegen will das Experiment fortführen, er habe bereits Anfragen erhalten.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Bisherige Kommentare:

  1. Hmmm April
    Hahaha, wlan in den Kühlschrank legen... April, April!
    OperaFFM, 01.04.2019, 08:39 Uhr

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Mailänder Scala: Vertrag von Intendant Pereira wird nicht verlängert
Franzose Favorit auf die Nachfolge (19.06.2019) Weiter...

Theater Lübeck: Intendant droht mit Kündigung
Christian Schwandt beklagt mangelnde Unterstützung vom Land (19.06.2019) Weiter...

Bundesverdienstkreuz für Dirigent Karl-Heinz Steffens
Würdigung der Verdienste als Musiker und Festival-Initiator (18.06.2019) Weiter...

Händel-Festspiele Halle mit hoher Besucherresonanz
Musikfestival wurde erneut von rund 58.000 Zuschauern besucht (17.06.2019) Weiter...

Architekt des Festspielhauses Baden-Baden gestorben
Wilhelm Holzbauer wurde 88 Jahre alt (17.06.2019) Weiter...

Ehrung für Regisseur David Pountney
Bregenzer Ex-Intendant wird in den Ritterstand aufgenommen (17.06.2019) Weiter...

Bach-Medaille der Stadt Leipzig für Sänger Klaus Mertens
Verleihung im Rahmen des Leipziger Bach-Festes (16.06.2019) Weiter...

Regisseur Franco Zeffirelli verstorben
Italienischer Regisseur wurde 96 Jahre alt (16.06.2019) Weiter...

Beethoven-Locke erzielt Rekordsumme bei Versteigerung
Haarsträhne des Komponisten wechselt für 35.000 Pfund den Besitzer (14.06.2019) Weiter...

Tenor Piotr Beczala wird Österreichischer Kammersänger
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Sänger (14.06.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Josef Holbrooke: Symphony No.3 op.90 - Warships - Allegro e con fuoco

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich